BILD
BILD
BILD

06 Februar 2019 13:16

Bekenntnis zur Region: VIVAWEST bleibt bis 2022 Marathon-Titelsponsor Gute Neuigkeiten für alle Läuferinnen und Läufer …

06 Februar 2019 13:16

Bekenntnis zur Region:
VIVAWEST bleibt bis 2022 Marathon-Titelsponsor

Gute Neuigkeiten für alle Läuferinnen und Läufer im Ruhrgebiet: Die Zukunft des VIVAWEST-Marathons ist bis einschließlich 2022 gesichert. VIVAWEST – Hauptsponsor und Namensgeber des Laufevents – hat ihren Vertrag über das Jahr 2019 hinaus um drei weitere Jahre verlängert.

Eine Nachricht, die in den beteiligten Städten mit großer Freude vernommen wird. Die Oberbürgermeister und Bürgermeister der vier VIVAWEST-Marathon Städte Gelsenkirchen, Essen, Bottrop und Gladbeck betonen dabei die Symbolik des in seiner städteübergreifenden Ausrichtung einzigartigen Laufevents: Für sie steht der VIVAWEST-Marathon für den Zusammenhalt im Ruhrgebiet.

Mit zuletzt über 9.500 Teilnehmern hat sich das Sportereignis in den vergangenen Jahren stetig weiterentwickelt und ist zu einem festen Termin für die Läuferinnen und Läufer der Region geworden.

Am 19. Mai 2019 werden neben dem Marathon der Halbmarathon, die Sparkassen-Staffel-Wettbewerbe über die 42,195 Kilometer, der WAZ 10-km-Lauf von Gladbeck nach Gelsenkirchen und der kostenlose Evonik-Schulmarathon angeboten.

Auch in diesem Jahr führt die Strecke die Läufer wieder vorbei an Landmarken der Region, vorbei an Zechen und Industriekultur. Aber auch die grüne Seite des Reviers wird präsentiert. Start und Ziel befinden sich in gewohnter Weise in Gelsenkirchen auf der Overwegstraße am Musiktheater im Revier. Die Strecke bleibt bis auf eine Änderung an der Zeche Prosper Haniel identisch zu 2018.

Mit einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm an den Fanpoints soll der VIVAWEST-Marathon auch wieder die Zuschauer entlang der Strecke anlocken.

Zudem können sich alle Beteiligten auf einen spannenden Rekordversuch am 19. Mai freuen. 21 Topläufer werden versuchen, den deutschen Marathonrekord zu unterbieten. Dieser liegt aktuell bei 2:08:33 h und wurde 2015 von Arne Gabius in Frankfurt aufgestellt.

Die Anmeldung für den 7. VIVAWEST-Marathon am 19. Mai 2019 ist unter www.vivawest-marathon.de möglich. Bis Ende März gilt ein Frühbucherrabatt. Der Marathonstart kostet bis zum 31. März 59 Euro (ab dem 1. April 69 Euro), die Teilnahme an den Halbmarathon-Wettbewerben (Laufen und Walken) 39 Euro (ab 1. April 49 Euro) und ein Start beim WAZ 10 Kilometer Lauf 22 Euro (im Anschluss 25 Euro). Staffeln, die sich das Marathonerlebnis beim Sparkassen-Staffelmarathon zu viert teilen, können sich bis zum 31. März für 139 Euro anmelden (im Anschluss 149 Euro). Schülerinnen und Schüler starten kostenlos beim EVONIK-Schulmarathon.

Das Foto von Vivawest-Marathon zeigt von links: Thomas Kufen, Ulrich Roland, Felicitas Vielhaber, Martina Rudowitz, Dr. Ralf Brauksiepen, Bernd Tischler, Claudia Goldenbeld, Philipp Weber und Muharrem Yilmaz vom Ayyo Team Essen.

06 Februar 2019 12:42

Wo wird geblitzt?…

06 Februar 2019 12:42

Wo wird geblitzt?

06 Februar 2019 12:25

Prostataselbsthilfegruppe Gladbeck Experten des St. Barbara-Hospitals informieren heute über mehr…

06 Februar 2019 12:25

Prostataselbsthilfegruppe Gladbeck

Experten des St. Barbara-Hospitals informieren heute über mehr Sicherheit bei der Erkennung von Prostatakarzinomen

Die Experten der Klinik für Urologie und Kinderurologie am St. Barbara-Hospital in Gladbeck, einem Unternehmen der St. Augustinus Gelsenkirchen GmbH, wenden als eine der beiden ersten Kliniken in NRW eine neue Methode an: die 3 Tesla MRT-navigierte ultraschallfusionierte Prostatastanzbiopsie. Herr Prof. Dr. Bernhard Planz und Herr Dr. Gmelin wird das neue System und die bisherigen Erfahrungen bei ca. 100 Patienten im Rahmen eines Treffens der Prostataselbsthilfegruppe Gladbeck am 06.02.19 vorstellen.
Treffpunkt ist der Konferenzraum im St. Barbara Hospital, Barbarastrasse 1, Gladbeck – die Veranstaltung beginnt um 16 Uhr.

Das Prostata- und Uro-Onkologie Zentrum Emscher-Lippe Gladbeck (DVPZ) unter der Leitung von Herrn Prof. Dr. Bernhard Planz, ist eines von über 100 zertifizierten Prostatazentren in Deutschland. Das Prostatazentrum ist eine langjährige Versorgungsgemeinschaft zwischen Klinik und 15 niedergelassenen Kollegen als Mitglieder aus den umliegenden Städten, wobei diese immer der erste Ansprechpartner für die Patienten außerhalb des Krankenhauses sind. Die Patienten werden hingehend beraten zur Früherkennung, die Männer vor allem von Prostatakrebs, möglichst frühzeitig einen PSA-Wert, spätestens ab dem 40. /45. Lebensjahr, einmal jährlich abnehmen zu lassen und bei Verdopplung oder Anstieg um 0,75 innerhalb eines Jahres, ggf. frühzeitig eine Gewebeprobeentnahme der Prostata durchführen zu lassen.

Um schon bei der Diagnosestellung eine höhere Sicherheit zu gewährleisten investierte die Urologische Klinik des St.-Barbara Hospitals ein Unternehmen der St. Augustinus Gelsenkirchen GmbH in die Neuanschaffung eines Gerätes zur Durchführung sogenannter MRT-ultraschallfusionierte -Prostatastanzbiopsien. Die Urologie des St-Barbara Hospitals ist eine von 20 Kliniken Deutschland weit für MRT ultraschallfusionierte Prostatastanzbiopsie und fokale Tumortherapie mittels fokalem Ultraschall. Die in Gladbeck eingesetzte fokale Ultraschall-Therapie (Focal one) ist in der Lage, kleine gesicherte Krebsherde in der Prostata punktgenau zu behandeln. Dabei helfen die erstellten MRT-Bilder ebenso wie die Bilder bei der Probeentnahme aus der Prostata. In Kombination mit dem Echtzeit-Ultraschall-Bild wird eine 3D Rekonstruktion des markierten Krebsbereichs innerhalb der Prostata festgelegt

Vor der Biopsie unterzieht sich der Patient einer 3 Tesla magnetresonanztomografischen (MRT) Untersuchung der Prostata. Dabei lassen sich Bereiche in dem Organ feststellen, die tumorverdächtig sind. Anschliessend werden die Daten mit einer speziellen Software für die darauf folgende Prostatastanzbiopsie genutzt, indem sie in die Bildverarbeitung eines hochauflösenden Ultraschallgerätes integriert werden. Die MRT- und Ultraschalldaten verfolgt der Urologe dabei in Echtzeit auf einem Monitor. Dargestellt wird die Prostata des Patienten in einer 3D Rekonstruktion. Der Bereich aus dem die Gewebeprobe über eine hauchdünne Nadel entnommen werden muss, ist jeweils markiert.

Zum Abschluss der Veranstaltung stehen die Referenten dann den Zuhörern für individuelle Fragen zur Verfügung. Für Kaffee und Kuchen ist gesorgt.

06 Februar 2019 12:23

Freier Februar im Nordsternturm Zum Start der neuen Museumssaison bietet der Nordsternturm allen Besuchern im Februar frei…

06 Februar 2019 12:23

Freier Februar im Nordsternturm

Zum Start der neuen Museumssaison bietet der Nordsternturm allen Besuchern im Februar freien Eintritt in die aktuelle Ausstellung „Wandel is immer“. Öffnungszeiten: samstags 11-17 Uhr und sonntags 11-18 Uhr.

04 Februar 2019 16:24

Horster Bücherei lädt herzlich ein Horster Leseclub Donnerstag, 07.02. + 07.03. 2019, 16:00 - 17:00 Jeden ersten Donnerst…

04 Februar 2019 16:24

Horster Bücherei
lädt herzlich ein

Horster Leseclub
Donnerstag, 07.02. + 07.03. 2019, 16:00 - 17:00
Jeden ersten Donnerstag im Monat treffen sich lesebegeisterte Menschen in der Stadtteilbibliothek Horst, um sich über Gelesenes auszutauschen.
Bei Kaffee oder Tee gibt es interessante Buchtipps von Lesern für Leser.
Wer Lust hat mitzulesen, kann sich in der Stadtteilbibliothek Horst melden.
Kontakt: Jutta Schwichtenberg, T. 0209-169 62 22

Vorlesen und Basteln in Horst
Donnerstag, 14.02. + 14.03.2019, 16:30 - 17:15
Eine altersgemäße Geschichte wird mit Hilfe eines Kamishibai (japanisches Papiertheater) vorgelesen. Anschließend kann man gemeinsam mit dem Kind basteln. Dazu gibt es Tipps für das erfolgreiche Vorlesen daheim.
Für 2 – 6- jährige Kinder und ihre Eltern.

Strickliesel & Co
Donnerstag, 21.02., 07. + 21.03.2019, 14:00
Stricken, häkeln oder sticken Sie gerne? Bei uns können Sie sich mit Gleichgesinnten treffen und an ihren Projekten arbeiten. Eintritt frei.
Weitere Information unter 169 61 26.

Mit Papa in die Bibliothek!
Samstag, 23.02. + 30.03.2019, 10:00 - 12:00
Die Stadtteilbibliothek Horst bietet eine Führung für Väter mit kleinen Kindern durch. Großväter und Patenonkel sind natürlich auch willkommen. Das besondere Augenmerk der Veranstaltung liegt auf digitalen Medien. Wer möchte, kann basteln oder einfach nur schmökern.
Für Kinder von 2 - 6 Jahren. Eintritt frei.
Anmeldung unter T. 169 62 22 (max. 20 Personen)

Veranstaltungsort ist jeweils die Stadtteilbibliothek in der Vorburg von Schloss Horst, Turfstraße 21, 45899 Gelsenkirchen.

04 Februar 2019 16:07

Qualmende Reifen am Schloss Dieses Video hat die Familienpost-Reaktion heute erreicht. Eine Anwohnerin der Schmalhorststra…

04 Februar 2019 16:07

Qualmende Reifen am Schloss

Dieses Video hat die Familienpost-Reaktion heute erreicht. Eine Anwohnerin der Schmalhorststraße hat es am Sonntag (03.02.2018) gegen 22 Uhr aufgenommen.

Sie war beim Bügeln, als sie auf der Straße lautes Reifenquietschen und einen Knall hörte. Ein Fahrzeug war beim rasanten Rechtsabbiegen von der Straße „An der Rennbahn“ in die Turfstraße ins Schleudern gekommen, drehte sich, riss die Abgrenzung der Grünbeete vor dem Schloss ab und stand entgegen der Fahrtrichtung vor dem Schloss. Der Beifahrer sammelte noch abgerissene Autoteile ein. Dann ging die Fahrt auf der falschen Richtungsfahrbahn bis zur Kreuzung Rennbahn/Turfstraße wo dann mit qualmenden Reifen gedreht wurde. Als die Polizei kam, war das Fahrzeug auf und davon.

Mindestens ein unbeteiligtes Fahrzeug wurde durch die auf der Straße liegenden abgerissene Autoteile beschädigt.

04 Februar 2019 15:33

90-jährige Rentnerin schwimmt seit 1984 im SPORT-PARADIES Brunhilde Süßenbach zählt zu den wohl treuesten Besuchern im…

04 Februar 2019 15:33

90-jährige Rentnerin schwimmt
seit 1984 im SPORT-PARADIES

Brunhilde Süßenbach zählt zu den wohl treuesten Besuchern im SPORT-PARADIES. Seit Eröffnung des Freizeitbades im Jahr 1984 kommt sie jede Woche zum Schwimmen und zur Wassergymnastik hierher. Jetzt ist die sportliche Rentnerin 90 Jahre alt geworden.

Betriebsleiter Frank Hansch überreichte der fitten Seniorin am Montag (04.02.2019) als Überraschung einen großen Blumenstrauß.

Jeden Montagmorgen fährt Frau Süßenbach ins SPORT-PARADIES. Dort angekommen werden dann zuerst ab 8 Uhr ein paar Bahnen geschwommen, bevor es dann um viertel nach 9 mit der Wassergymnastik losgeht. Eine Mitfahrgelegenheit hat Brunhilde Süßenbach im Schulbus gefunden, der um 7.40 Uhr in Buer losfährt. "Sonst würde ich es ja nicht pünktlich schaffen!", erklärt die Seniorin schmunzelnd.

Als das SPORT-PARADIES 1984 eröffnet wurde, waren Brunhilde Süßenbach und ihr Ehemann, damals frischgebackene Rentner, sofort begeistert. "Es war Haus der offenen Tür, man durfte alles ausprobieren und wir dachten, diese Gymnastik ist doch perfekt für uns." Damals kostete der Eintritt noch 4 Mark, erinnert sich Frau Süßenbach. Und jede Woche brachte ein anderer Kursbesucher Kuchen mit, der nach der Gymnastikstunde verspeist wurde.

"Das regelmäßige Schwimmen hier möchte ich nicht missen", erklärt Brunhilde Süßenbach freudestrahlend. "So lange ich kann, werde ich das auch beibehalten."

04 Februar 2019 15:32

SPD Karnap wählte ihre Kommunalwahl-Kandidaten Der SPD-Ortsverein Karnap hat Ihre Ratskandidaten- und Bezirksverordneten f…

04 Februar 2019 15:32

SPD Karnap wählte ihre
Kommunalwahl-Kandidaten
Der SPD-Ortsverein Karnap hat Ihre Ratskandidaten- und Bezirksverordneten für die Kommunalwahl im Jahr 2020 gewählt.
Zum Ratskandidaten wählte eine große Mehrheit den Ortsvereinsvorsitzenden Stephan Duda. In einer Kampfabstimmung um den Spitzenplatz der Bezirksvertretung V setzte sich Ralf Böing mit einer großen Mehrheit gegen Peter Schmeka durch.

Hier alle Ergebnisse:
Ratskandidat: Stephan Duda
Bezirksvertretung:
Platz 1: Ralf Böing, Platz 2: Alfons Wiegert, Platz 3: Andreas Opper, Platz 4: Klaus Gutke.
Huckepackkandidaten für die Bezirksvertretung sind für Platz 1 Denis Gollan, für Platz 2 Andreas Opper, für Platz 3 Klaus Gutke und für Platz 4 Tanja Duda.

Das Foto zeigt von links: Tanja Duda, Klaus Gutke, Ralf Böing, Stephan Duda, Alfons Wiegert, Denis Gollan und Andreas Opper.

04 Februar 2019 15:11

Verwunderung nach WAZ-Bericht: Geld für Citymanager in Buer steht zur Verfügung Verwundert zeigte sich die Stadtverwalt…

04 Februar 2019 15:11

Verwunderung nach WAZ-Bericht:

Geld für Citymanager in
Buer steht zur Verfügung

Verwundert zeigte sich die Stadtverwaltung Gelsenkirchen heute bei der Lektüre der WAZ Buer zum Thema „Citymanager“ für Buer. Nicht nur, dass die Forderung nach einer solchen Funktion keinesfalls erst jetzt durch das Unternehmen Schulten Stadt- und Raumentwicklung (SSR) in dem durch die Stadt Gelsenkirchen initiierten Prozess aufgeworfen worden ist, sie ist vielmehr schon finanziell umgesetzt worden.

Wie von Oberbürgermeister Frank Baranowski schon 2017 angekündigt, sind 50.000 Euro als Zuschuss für den Citymanager, in den Haushalt 2018 eingestellt worden. Leider ist der Zuschuss von den Akteuren in Buer nicht abgerufen worden. Allerdings steht die gleiche Summe auch für das Jahr 2019 zur Verfügung.

04 Februar 2019 15:08

Live dabei: „Twittergewitter“ der Berufsfeuerwehren Feuerwehr Gelsenkirchen beteiligt sich am 11. Februar an der bunde…

04 Februar 2019 15:08

Live dabei: „Twittergewitter“
der Berufsfeuerwehren

Feuerwehr Gelsenkirchen beteiligt sich am 11. Februar an der bundesweiten Medienaktion

Aus Anlass des europaweiten Notruftags am Montag, 11. Februar 2019, lassen 41 Berufsfeuerwehren aus ganz Deutschland und der Deutsche Feuerwehrverband die Bevölkerung live über den Kurznachrichtendienst Twitter an ihrem Alltag mit Einsätzen und allgemeinen Information teilhaben.

Auch die Berufsfeuerwehr Gelsenkirchen beteiligt sich am „Twittergewitter“. „Die deutschen Berufsfeuerwehren wollen mit dieser Aktion auf ihren täglichen Einsatz im Dienste der Allgemeinheit aufmerksam machen“, erklärt Carsten Jost, Sprecher der Feuerwehr Gelsenkirchen.

Unter dem Hashtag #112live, #Gelsenkirchen112 und #fwge ist die Pressestelle der Berufsfeuerwehr Gelsenkirchen am 11. Februar von 8 bis 16 Uhr auf Twitter präsent.

Mitarbeiter geben Einblicke in den „ganz normalen Alltag“ einer Berufsfeuerwehr, durchmischt und ergänzt mit allgemeinen Informationen über die Feuerwehr Gelsenkirchen und aktuell ablaufenden Einsätzen. Sie informieren über Einstiegsmöglichkeiten und ganz persönliche Wege zur Feuerwehr. Des Weiteren berichten sie über das richtige Absetzen eines Notrufs und geben Tipps zum Verhalten im Notfall.

Die Beiträge der Feuerwehr Gelsenkirchen sind unter https://twitter.com/FWGelsenkirchen auch ohne Anmeldung sichtbar.

03 Februar 2019 16:54

Abschied von der Laurentius-Kirche: Die Gemeinde feierte mit ihrem Bischof den Aufbruch Auf diesen schmerzvollen Tag hatte …

03 Februar 2019 16:54

Abschied von der Laurentius-Kirche:
Die Gemeinde feierte mit
ihrem Bischof den Aufbruch

Auf diesen schmerzvollen Tag hatte man sich in St. Laurentius lange vorbereitet: Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck feierte mit der Gemeinde am 3. Februar 2019 die letzte Heilige Messe.

Kurz vor dem Auszug der Geistlichen wurden die Kerzen gelöscht, der Tabernakel blieb leer, das Allerheiligste (Messkelch mit geweihten Hostien) trug der Bischof in einer Prozession in die Kapelle des Altenheims Marienfried.

Natürlich blieb trotz der langen Vorbereitungszeit ein Stück Wehmut nicht aus, dennoch – so war zu spüren – stellt sich die Gemeinde dem (schließlich selbst erarbeiteten) Veränderungsprozess. „Aufbruch“ stand im Vordergrund, nicht „Abschied“. Das machte auch der Bischof in seiner Predigt deutlich, für die er viel Zustimmung erntete.

St. Laurentius war voll besetzt. Sehr viele wollten an dieser letzten Eucharistiefeier dabei sein. Gregor Schemberg leitete auf der Orgelbühne das Vokalensemble, Bannerabordnungen vieler Vereine trugen ebenso zum feierlichen Bild bei, wie die Priester und Diakone mit den Messdienern am Altar.

Langanhaltenden Beifall bekam Pastor Konrad Jeziorowski, der sich mit 83 Lebensjahren vom aktiven Dienst am Altar zurückzog. Bischof Dr. Overbeck dankte ihm mit persönlichen Worten für seine seelsorgerische Arbeit.

Im Altenheim Marienfried warteten schon viele BewohnerInnen auf die Besucher aus der benachbarten Kirche. Der Bischof brachte ihnen das Allerheiligste, das seinen Platz in der Kapelle des Hauses fand.

Bei einer anschließenden Begegnung im Katechetischen Zentrum St. Laurentius lebten bei Gulaschsuppe und Kuchen viele Erinnerungen wieder auf. Jedem der vielen Gäste im Saal schüttelte der Ruhrbischof die Hand, hatte für alle ein freundliches Wort und ließ sich unzählige Male mit Gemeindemitgliedern fotografieren.

Die Gemeinde konnte sich vor dem letzten Gottesdienst im Rahmen einer „Abschiedswoche“ mit vielen Veranstaltungen von ihrer Kirche verabschieden.

Doch auch nach der Schließung werden in St. Laurentius weiterhin Sonntags- und Werktags-Gottesdienste im Seniorenheim Haus Marienfried und im Katechetischen Zentrum gefeiert.

Am 10. Februar wird dann um 15.30 Uhr mit Bischof Overbeck der Abschiedsgottesdienst in St. Marien zelebriert. Auch hier erfolgt anschließend die Außerdienststellung.

03 Februar 2019 16:15

Kauer löst Grundmann als Boss beim SC Schaffrath ab 30 Jahre lang haben Reiner Grundmann und Karl-Dieter Wittler Vorstands…

03 Februar 2019 16:15

Kauer löst Grundmann als
Boss beim SC Schaffrath ab

30 Jahre lang haben Reiner Grundmann und Karl-Dieter Wittler Vorstandsarbeit beim SC Schaffrath geleistet. Grundmann viele Jahre als Vorsitzender, Wittler als Geschäftsführer. Bei der Jahreshauptversammlung stellten sich beide nicht mehr der Wahl.
Neuer Vorsitzender ist Michael Kauer (im weißen Hemd), 2. Vorsitzende sind Stefan Thiele (rechts) und Frank Grundmann (2.v.r.). Geschäftsführer wurde Volker Wodzich (5.v.l.), 2. Geschäftsführer Sebastian Bals (3.v.r.), 3. Geschäftsführerin Denise Schleking-Feulner (4.v.l.). Hauptkassiererin ist Alexandra Thiessen (3.v.l.), 2. Kassiererin Nicole Thiele (links). Jugendleiter wurde Thomas Roth (2.v.l.).

02 Februar 2019 17:36

Angetrunkener Autofahrer landete in einem Tümpel Am Samstag, 02.02.19 gegen 08:00 Uhr, wurde die Polizei zum Rundweg um de…

02 Februar 2019 17:36

Angetrunkener Autofahrer
landete in einem Tümpel

Am Samstag, 02.02.19 gegen 08:00 Uhr, wurde die Polizei zum Rundweg um den Golfplatz in Horst gerufen. Dort stand ein Auto in einem Tümpel. Vom Fahrer fehlte zunächst jede Spur.

Die Grünfläche, deren befahren für Kraftfahrzeuge untersagt ist, wies erhebliche Flurschäden auf. Während der Unfallaufnahme kehrte der Fahrer gegen 09:40 Uhr zu seinem Auto zurück. Der 33-jährige Gelsenkirchener gab gegenüber den Beamten an, in der Nacht zum Samstag Driftversuche mit seinem Auto gemacht zu haben, wobei er die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und in einem Tümpel landete. Nun wollte er sein Auto abschleppen lassen.

Da die Beamten Alkoholgeruch bei ihm feststellten wurde eine Blutprobe angeordnet. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Ihn erwartet nun eine Anzeige.

02 Februar 2019 15:22

Rudolf Scharping mit S04-Fans im Stollen Der Bergbaustollen im Nordsternpark hatte am 2. Februar blau-weißen Besuch. Di…

02 Februar 2019 15:22

Rudolf Scharping mit
S04-Fans im Stollen

Der Bergbaustollen im Nordsternpark hatte am 2. Februar blau-weißen Besuch.

Die drei Horster „Vorzeige-Kumpel“ Wilhelm Weiß, Reinhold Adam und Ernst-Peter Bechtloff freute sich über Mitglieder des S04-Fanclubs „Rhein-Wied Blau-Weiß“ aus Neuwied (bei Koblenz), die den Stollen vor dem Besuch des Schalke-Spiels gegen Mönchengladbach in Augenschein nahmen und viele Informationen über den damaligen Bergbau im Ruhrgebiet erhielten.

Mit dabei war auch Rudolf Scharping (Ex-Bundesvorsitzender der SPD, Ex Ministerpräsident in Rheinland-Pfalz, Ex-Verteidigungsminister, jetziger Präsident Bund Deutscher Radfahrer). Er wurde zusammen mit dem Fan-Club-Vorsitzenden „Wolli“ Schellert und Prof. Karl-Martin Obermeier (Westfälische Hochschule) zum Ehrenhauer geschlagen.

Bezirksbürgermeister Joachim Gill begrüßte die Besucher namens der Stadt Gelsenkirchen. Von Horst aus gings in die Arena, wo schon Gerd Rehberg auf die Besuchergruppe wartete.

02 Februar 2019 09:41

Gesamtschule Horst ist jetzt zur „Talentschule“ ernannt Eine vom Schulministerium eingesetzte unabhängige Expertenjury…

02 Februar 2019 09:41

Gesamtschule Horst ist jetzt
zur „Talentschule“ ernannt

Eine vom Schulministerium eingesetzte unabhängige Expertenjury hat vier Gelsenkirchener Schulen ausgewählt, die als „Talentschulen“ besonders gefördert werden. Darunter ist auch die Gesamtschule Horst.

An dem Schulversuch nehmen außerdem das Berufskolleg Königstraße, die Gesamtschule Ückendorf und das Ricarda-Huch-Gymnasium teil.

Schuldezernentin Annette Berg beglückwünschte die erfolgreichen Schulen: „Es ist für mich ganz wichtig, dass jedem Kind ein Bildungserfolg ermöglicht und es entsprechend gefördert wird und das unabhängig von seiner Herkunft. Mit der Teilnahme an dem Schulversuch erhalten die Schulen jetzt zusätzliche Möglichkeiten, die Förderung der jeweiligen Talente zu begleiten und zu optimieren.“

Oberbürgermeister Frank Baranowski: „Die erfolgreiche Bewerbung von gleich vier Schulen unserer Stadt bestägt, dass wir mit unserem Ziel, jedem Kind seine Chance zu geben, schon früh den richtigen Weg eingeschlagen haben. Talentförderung hat in Gelsenkirchen eine lange positive Geschichte. Jetzt können wir sie erfolgreich fortsetzen. Ich wünsche den beteiligten Schulen viel Erfolg.“

Die Schulen werden zum kommenden Schuljahr 2019/20 an den Start gehen und mit der Umsetzung des Schulversuchs beginnen. Um die Schülerinnen und Schüler besser zu fördern, werden die Talentschulen besondere pädagogische Konzepte umsetzen. Im Rahmen eines ausgeweiteten Fachunterrichts vertiefen allgemeinbildende Schulen die sprachliche Förderung.

31 Januar 2019 15:22

Augenerkrankungen bei Menschen mit Diabetes mellitus Am Mittwoch, 13. Februar 2019, treffen sich Menschen mit Diabetes mel…

31 Januar 2019 15:22

Augenerkrankungen bei
Menschen mit Diabetes mellitus

Am Mittwoch, 13. Februar 2019, treffen sich Menschen mit Diabetes mellitus zum nächsten Stammtisch im Sankt Marien-Hospital Buer. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen dieses Mal Augenerkrankungen.
Sie beginnt um 17 Uhr im Raum B 4 a im Sankt Marien-Hospital Buer, Mühlenstraße 5-9, 45894 Gelsenkirchen. Referent ist Dr. med. Horst Saborosch, niedergelassener Augenarzt in Gelsenkirchen. Eine Anmeldung ist für den Besuch der Veranstaltung nicht erforderlich.

Augenerkrankungen sind bei Menschen mit Diabetes mellitus häufige Komplikationen. Die diabetischen Veränderungen am sogenannten Augenhintergrund sind weltweit gesehen die häufigste Ursache für das Erblinden neben dem grünen Star (Glaukom). Regelmäßige Kontrolluntersuchungen der Augen bei Patienten mit Diabetes mellitus sind erforderlich, um beginnende Augenveränderungen, die der Betroffene im Regelfall nicht merkt, zu erkennen und zu behandeln, um Schlimmeres zu verhindern. Dr. Saborosch wird über diese Erkrankung, deren Diagnostik und Behandlungsmöglichkeiten referieren und an einem Augenmodell anschaulich demonstrieren.

31 Januar 2019 15:07

Grundsteinlegung bei der Belia-Seniorenredidenz Die Firma Belia baut im Wohnquartier Schloss Horst eine Seniorenresidenz. A…

31 Januar 2019 15:07

Grundsteinlegung bei der
Belia-Seniorenredidenz

Die Firma Belia baut im Wohnquartier Schloss Horst eine Seniorenresidenz. Am Donnerstag (31.01.2019) fand die Grundsteinlegung statt. Die Eröffnung ist für das Frühjahr 2020 geplant. Ca. 70 neue Arbeitsplätze werden dadurch geschaffen.

Geboten wird dort die vollstationäre, Kurzzeit- und Verhinderungspflege, Pflege für Menschen mit Demenz sowie palliative Pflege.

Vorgesehen sind 80 komfortable Einzelzimmer (17-21 qm) mit eigenen Badezimmern und bodentiefen Fenstern. Es gibt eine hauseigene Küche mit Wahlmenüs, die auch in dem freundlichen Restaurant mit Außenterrasse zu sich genommen werden können (auch von Nichtbewohnern). Einen Friseursalon wird es ebenso geben wie ein Pflege- und Wellnessbad.

Zum Foto: Grundsteinlegung mit Bürgermeisterin Martina Rudowitz, Bezirksbürgermeister Joachim Gill und dem Stadtverordneten Lutz Dworzak.

31 Januar 2019 13:33

F1 von Horst 08 gewinnt das Hallenturnier in Duisburg Was ein Tag...aufregender kann es kaum werden. Die F1 von Horst 08 ma…

31 Januar 2019 13:33

F1 von Horst 08 gewinnt das
Hallenturnier in Duisburg

Was ein Tag...aufregender kann es kaum werden. Die F1 von Horst 08 machte sich am frühen Morgen auf dem Weg nach Duisburg. Es wartete ein sehr große Halle auf die kleinen Kämpfer. Aber der Reihe nach. Wir waren in einer sehr starken Gruppe gelost worden. Es winkte der große WM-Cup als Sieger.

Gleich im 1. Spiel ging es gegen die starken Linforter. Die Jungs konnten beim eigenen Turnier nur knapp besiegt werden. Wir rührten Beton an und nahmen den Torjäger aus dem Spiel. Wir gingen mit 1-0 in Führung. So blieb es lange, es war lange spannend und bei den großen Toren musste unser Keeper das ein oder andere Mal die Bälle parieren. Erst kurz vor Schluss kam es zum 1-1 durch einen Sonntagstreffer.

Im Spiel 2 wartete dann Bayer Uerdingen, die ihr erstes Spiel klar gewonnen hatten. Nach einer Kabinenansprache und dem geweckten Teamgeist ging es ab nun mit tollem Fußball weiter. Die Horster Löwen spielten die Pillendreher an die Wand und schickten sie mit 4-1 in die Pause. Dieser Sieg gab Sicherheit.

Im 3. Spiel wartete unser Lieblingsgegner aus Duisburg, der Rumelner TV . Ein sehr starker Gegner mit starken Einzelspielern. Wir wollten das Spiel unbedingt gewinnen und waren total motiviert. Nach toller Vorarbeit gingen wir auch schnell in Führung. Das 1-0 schien zu reichen und einige Torchancen wurden vergeben. Junge Junge...nix für schwache Nerven. Was eine Leistung der Jungs, große Laufbereitschaft, Kampf und tolle Spielzüge. Hallenfußball vom feinsten.
Leider durch eigenes Verschulden mussten wir noch das 1-1 hinnehmen.

So mussten wir für den 1. Platz in der Gruppe im letzten Gruppenspiel gewinnen. Nach kurzer Kabinenpredigt ging es aufs Feld gegen Union Mühlheim. Auf dem Feld waren wir zuletzt noch klarer Verlierer. Jedoch war an dem Tag gegen unsere Horster Löwen kein Kraut gewachsen. Auch dieses Spiel ging klar bei schönen Toren mit 3-1 an uns. Welche eine Freude und so konnten wir als Tabellenerster ins Finale einziehen.

Im Endspiel gegen den Gastgeber entwickelte sich ein enges Spiel mit viel Kampf und langen Abschlägen vom Gegner. Er blieb das ganze Spiel gefährlich für unseren Keeper. Jedoch sollten an diesem Samstag alles passen. Ein toller Spielzug wurde mit einem Hammer-Tor zum 1-0 genutzt.

Das 1-0 kämpften wir auch über die Bühne und so stand der erste Turniersieg für die F1 fest. Die Freude war riesig und der Pokal wandert nun von Spieler zu Spieler. Jede Woche bei einem anderen Horster Löwen. Toller Tag bei einem sehr gut organisierten Turnier.

Foto und Text: Thomas Steinberg

31 Januar 2019 13:24

Renate Jurgawka nimmt Abschied: „Es war nunmal meine Schule“ Zu Tränen gerührt war Renate Jurgawka als sie sich am Do…

31 Januar 2019 13:24

Renate Jurgawka nimmt Abschied:
„Es war nunmal meine Schule“

Zu Tränen gerührt war Renate Jurgawka als sie sich am Donnerstag (31.01.2019) aus „ihrer Schule“, der Gemeinschaftsgrundschule am Schloss Horst, verabschiedete. Sage und schreibe 43 Jahre lang hat sie dort unterrichtet, war zuletzt viele Jahre deren Leiterin.

Der Abschied fiel ihr alles andere als leicht. „Das ist meine Schule“, erklärte sie seufzend. Kinder, Eltern, Kollegium und viele Gäste haben ihr diesen Abschied aber auch nicht leicht gemacht. Mit einem ganzen Feiertag bewiesen sie der Ruheständlerin, wie sehr man sie schätzt.

Die Rektorin wusste ja von der Abschiedsfeier um 11 Uhr in der Turnhalle, aber sie ahnte nichts von einer weiteren Überraschung! Um 9 Uhr gabs nämlich einen Feueralarm, alle gingen raus auf den Schulhof, wo schon ein Schaukelstuhl als Thron für Renate Jurgawka bereitstand. Zur Musik von „Feuerwerk“ tanzten und winkten die Kids mit bunten Servietten. Nach einer Feuerwerks-Fontaine, Wunderkerzen und einer Konfetti-Kanone gabs für die Erwachsenen ein Glas Sekt. Danach ging der Unterricht bis kurz vor 11 weiter.

Dann versammelten sich alle in der Turnhalle, in die die Brassband der Gesamtschule Horst mit Leiter Ludger Fischer - das Steiger-Lied spielend - einzog. Anschließend gab es viele Darbietungen der einzelnen Klassen, Gedichte, Tänze, Rosen wurden überreicht. Der Lehrerchor sang „Alte Schule, altes Haus… jetzt in Rente, welche ein Glück!“. Zum Ende bildeten alle ein Spalier durch das Renate Jurgawka zu „Time to say goodbye“ auszog.

Das aber war immer noch nicht das Ende des Abschiedstages. Nach einem Sektempfang in der OGS ging es in der Turnhalle für die Erwachsenen weiter. Dort gab es dann gefühlvolle Reden, Grußworte, eine Videobotschaft von Oliver Wittke (Staatssekretär und MdB), Geschenke und eine Diaschau mit vielen Bildern aus dem Schulleben. Stets war Renate Jurgawka mitten drin. Es war nunmal ihre Schule und den Kontakt dazu wird sie hoffentlich nie verlieren.

30 Januar 2019 16:33

Ein freundliches Hallo aus Horst! Die erste Ausgabe der Familienpost im Jahre 2019 wird heute Nacht gedruckt und am Donners…

30 Januar 2019 16:33

Ein freundliches Hallo aus Horst!

Die erste Ausgabe der Familienpost im Jahre 2019 wird heute Nacht gedruckt und am Donnerstag/Freitag (31.01./01.02.) an 36.000 Haushalte und Betriebe in Gelsenkirchen-Horst, -Sutum, -Beckhausen, -Schaffrath, in Teilen von Gelsenkirchen-Buer, in Gladbeck-Brauck und Essen-Karnap zugestellt.

Die PDF der Ausgabe sind bereits hochgeladen und können jetzt gelesen werden. Wir wünschen dabei viel Spaß.