Umstrukturierung in St. Hippolytus: Kirchen St. Laurentius, St. Marien und Liebfrauen stehen vor dem Aus

vom 30. September 2015, 19:00

Tiefgreifende Einschnitte kommen in den nächsten Jahren auf alle katholischen Kirchengemeinden im Bistum Essen zu. Angesichts rasanter Rückgänge sowohl der Katholiken (von 1,5 Millionen bei Bistumsgründung auf jetzt 800.000) und ebenso stark sinkender Kirchensteuereinnahmen hatte der Bischof den Gemeinden zur Aufgabe gemacht, sich über ihre eigene Entwicklung Gedanken zu machen.

weiterlesen

am 19.02.2017 um 17:45

Likes: 1

Bürgerhaushalt neu geregelt:
Bezirke entscheiden über Bürgervorschläge

Der Rat der Stadt Gelsenkirchen hat mit den Stimmen der SPD und anderer Stadtverordneten eine neue Regelung in Sachen Bürgerhaushalt durchgesetzt. BürgerInnen können demnach für den Haushalt 2018 der Stadt Gelsenkirchen Vorschläge einbringen, über die in den Bezirksvertretungen beschlossen wird.

Weil Themen aus dem direkten Lebensumfeld von der Bezirkspolitik beraten und beschlossen werden erhofft man sich mehr Bürgernähe und eine bessere, effizient zu handelnde Beteiligung.

CDU und Grüne sprachen sich vehement gegen die neue Regelung aus. Sascha Kurth (CDU): „Das ist nicht mehr als eine Mogelpackung“.

Insgesamt 200.00 Euro sollen dafür zur Verfügung stehen.

am 19.02.2017 um 17:32

Helmut Paulsen
60 Jahre in der SPD

Der SPD-Ortsverein Horst-Süd hat am Sonntag (19.02.2017) im Haus Marienfried seine Jubilare geehrt. Als Festredner begrüßten Vorsitzender Lutz Dworzak und sein Stellvertreter Joachim Gill den Bundestagsabgeordneten Joachim Poß.

Der MdB referierte über die Arbeit der Bundestagsfraktion in Berlin, ging auf die Situation nach der Kandidatur von Martin Schulz und die sehr guten Umfrageergebnisse für die Partei ein. Dabei schlug er auch den Bogen nach Gelsenkirchen und zum Ortsverein Horst-Süd. „Die Mandatsträger hier sind ganz nah am Menschen, kennen ihre Sorgen und Nöte. Das wissen die Menschen zu schätzen und honorieren die vielfältigen Anstrengungen.“

Im Anschluss zeichnete er zusammen mit Joachim Gill folgende Mitglieder für langjährige Parteizugehörigkeit aus: Helmut Paulsen (60 Jahre), Lutz Dworzak und Egon Pinnek (50 Jahre), Marlies Bogumil, Kathrein Dworzak, Josef Wiegand und Helga Zorn (40 Jahre). Aus Krankheitsgründen fehlte Erhard Piontek (40 Jahre).

am 19.02.2017 um 16:00

Versammlung der
Horster Schützen

Der Bürgerschützenverein Horst-Emscher lädt seine Mitglieder zur Jahreshauptversammlung am 06. März 2017 um 19:00 Uhr in die Gaststätte Zilch, Markenstr. 34, ein.

Gemäß Tagesordnung stehen Vorstandswahlen laut Satzung an. Anträge können noch bis zum 28. Februar 2017 an die 1. Vorsitzende Helene Pinnek, Schüttlakenstr. 21, 45899 Gelsenkirchen, eingereicht werden.
Der Vorstand bittet um zahlreiches Erscheinen.

am 19.02.2017 um 15:56

Likes: 1

Kolping Horst:
März-Termine

Dienstag, 14.03.:
Brauchtum und Moderne, Osterkerzen selbst gestalten. Leitung: Klaus Ziegenhagen.
Mittwoch, 15.03.:
Generalversammlung des Bezirks Buer – Gladbeck
Beginn um 19.00 Uhr mit einer Messe, anschließend Versammlung im Gemeindesaal St. Clemens – GE Sutum, Theodor-Otte-Straße 70.
Montag, 20.03.:
Seniorenfrühstück 9.30 – 11.30 Uhr im Gemeindezentrum. Anmeldung bei Hubert Sändker / 0209 – 540 51.
Dienstag, 28.03.:
„NRW vor der Wahl“ Diskussionsrunde mit Sascha Kurth, Landtagskandidat der CDU für GE. Leitung: Kerstin Kubek und Klaus Ziegenhagen.

am 19.02.2017 um 15:50

FC Karnap
hat gewählt

Während der Jahreshauptversammlung des FC Karnap auf der Sportanlage Lohwiese wurde mit folgendem Ergebnis der Vorstand gewählt:

1. Vorsitzender: Stephan Duda, 2. Vorsitzender: Wolfgang Jokschies, 3. Vorsitzender: Satilmis Muslubas, 1. Geschäftsführer: Jens Jokschies, 2. Geschäftsführer: Daniel Schmidt, 1. Kassierer: Hans-Dieter-Elsner, 2. Kassierer: Patrick Slania, Jugendleiter: Andreas Pazdzior, stellv. Jugendleiter: Bünyamin Agirman, Beisitzer: Christian Bohn, Reinhold Gomolinski, Klaus Gutke, Detlef Jokschies, Hermann-Josef Kess, Sozialwart: Jens Jokschies, Fußballobmann: Pierre Arendt, Ehrenrat: Klaus Gutke, Hans-Jürgen Menke, Kassenprüfer: Frank Brandowski, Ede Peschel.

am 19.02.2017 um 11:06

Likes: 1

Zwölfjährigem das
Handy geraubt

Gelsenkirchen-Beckhausen, Kampstraße/Hobackestraße:

Ein 12-jähriger Junge aus Gelsenkirchen hielt sich gegen 14 Uhr ohne Begleitung an der o. g. Örtlichkeit auf, als er durch einen ca. 20 Jahre alten Mann nach der Uhrzeit gefragt wurde.

Als der Junge daraufhin auf sein
Handy schaute, entriss ihm der Mann das Handy und flüchtete.
Fahndungsmaßnahmen der Polizei verliefen erfolglos.

Der Tatverdächtige wird durch den Jungen wie folgt beschrieben: ca. 20 Jahre, 170 - 180 cm groß, dunkle lockige Haare, bekleidet mit blauer Jacke und dunkler Jeans, vermutlich ausländischer Herkunft.

Hinweise an Telefon 0209-365-8112 oder die Kriminalwache unter 0209-365-8240.

am 18.02.2017 um 17:50

Likes: 24

Martin und Lana siegen
beim Vorlesewettbewerb

Martin Iwanczik (Leibnitz-Gymnasium) und Lana Bertram (Ev. Gesamtschule Bismarck) sind die Gewinner beim Vorlesewettbewerb 2016/2017.

Am Samstag traten zeitgleich die Endrundenteilnehmer in zwei Gruppen an. Die Nord-Gruppe las in der Stadtteilbibliothek Horst. Ihr gehörten an: Deniz Memati Özbeck. Josie Exner, Emilia Hiller, Martin Iwanczik, Elis Kurcan, Emely Juliane Ordon, John Connor Ranzenberg und Emma Rednos.

In der Kinderbibliothek lasen Fadi Ali Khan, Lana Bertram, Aliya Egidio, Emma Engel, Beyza Kilic, Metodi Mashev, Sophie Mcmadu, Yusuf Rachid, Nils Rene Wildschütz, Hanna Zoe Wizesarsky und Melisa Öcelik.

In der ersten Runde lasen die jungen Leute Texte aus einem selbstgewählten Buch, in der zweiten einen vorgegebenen Text. Die jeweilige Jury ermittelte dann nach einer Zwischen- und Endbesprechung den Sieger bzw. die Siegerin.

In Horst zeichnete Stadträtin Annette Berg Martin Iwanczik aus, in der Kinderbücherei machte das Oberbürgermeister Frank Baranowski mit Lana. Alle freuten sich über Buchgeschenke und Urkunden, die Sieger zudem über Eintrittskarten in den ZOOM.

Lana und Martin vertreten Gelsenkirchen jetzt beim Bezirksentscheid, der im März oder April stattfindet.

am 18.02.2017 um 11:07

Likes: 11

Jetzt hat sie auch ein Buch geschrieben:
„Frau Neumann
haut auf den Putz“

Susi Neumann, als Gewerkschafterin und „Vorzeigeputzfrau“ legt sie ihre Finger in so manche gesellschaftliche Wunde. Jetzt ist ihr Buch erschienen: „Frau Neumann haut auf den Putz“. Co-Autor ist Andreas Hock.

Susanne "Susi" Neumann ist quasi über Nacht zum Star der SPD geworden. Die Reinigungskraft aus Gelsenkirchen-Horst trat erstmals Mitte April 2016 bei Anne Will auf. Bei der Wertekonferenz der SPD diskutierte sie dann mit Sigmar Gabriel über die Zukunft der Partei – und las dem SPD-Chef die Leviten.

Bei NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hat sie vor einem Jahr ihre Mitgliedserklärung zur SPD unterschrieben. Gehört seitdem dem Ortsverein Horst-Süd an. Als sie an einer Mitgliederversammlung teilnahm, waren Journalisten und ein TV-Team dabei.

Sie erhebt die Stimme im Namen aller Arbeitnehmer, die von ihrer Arbeit kaum noch leben können und prangert das deutsche Sozialsystem scharf an. Sie selbst hat jahrzehntelang als Putzfrau gearbeitet und Kinder großgezogen, doch auch ihr droht nun in die Altersarmut abzurutschen.

Der Sozialstaat Deutschland hat ausgedient, die Mittelschicht bricht weg, und der Niedriglohnsektor wächst. Immer mehr Menschen sind auf zwei oder drei Jobs angewiesen, um über die Runden zu kommen.

Etwas läuft gehörig schief in diesem Land, und Susanne Neumann hat die Schwachstellen unseres Sozialsystems sehr gut erkannt. Aufgrund ihrer eigenen Lebensgeschichte weiß sie genau, was schlechte Bezahlung und die Angst vor dem sozialen Abstieg bedeuten. Susanne Neumann ist zum Sprachrohr all derer geworden, die von ihrer Arbeit kaum oder gar nicht leben können.

Das Paperback-Buch ist erschienen bei Bastei Lübbe, hat 224 Seiten und kostet 15 Euro, als E-Book 11,99 Euro. ISBN: 978-3-7857-2584-9.

am 17.02.2017 um 17:55

Likes: 12

Kinderumzug für den
närrischen Nachwuchs

Am Sonntag vor dem Rosenmontag – in diesem Jahr also am 26. Februar – findet der traditionelle Kinderumzug in Horst statt.
Alle Gelsenkirchener Gesellschaften beteiligen sich daran und zudem drei Kindereinrichtungen, ein Jugendzentrum sowie zwei Spielmannszüge.

Um 11.11 Uhr setzt sich der bunte Zug – er wird vom KC Astoria für das Festkomitee Gelsenkirchener Karneval veranstaltet - am Parkplatz Zum Bauverein/Strundenstraße in Bewegung. Von dort aus geht es durch die Straßen zum Josef-Büscher-Platz.
Dort gibt es wieder ein buntes Bühnenprogramm für die kleinen und großen Narren, durch das Romina Lärz und Martin Beisemann führen werden.

Vor dem PuK an der Essener Straße werden die Zugteilnehmer ganz besonders begrüßt. Dort gibt es dann auch wieder Getränke und besonders viel gute Laune.

Falls sich noch Gruppen oder Einrichtungen daran beteiligen wollen können sie sich mit der Zugführerin Dörte Saalmann (Telefon 01 78 – 20 56 929) in Verbindung setzen.

am 17.02.2017 um 17:47

Likes: 1

Samstag bei Bullekotte:
„Rock trifft Koch“

Marlo Zurhausen, Betreiber des „Bistro Grüne Oase“ in Gladbeck, präsentiert zusammen mit dem Autohaus Bullekotte am 18. Februar 2017 ab 19.30 Uhr ein außergewöhnliches Konzerterlebnis: „Rock trifft Koch“.

Die bekannte Gelsenkirchener Kultband „Four Doble Six“ begeistert seit über 30 Jahren Ihre Fans. Für sie gibt es an diesem Abend außerdem einen kulinarischen Höhepunkt. Mit Michael Tack kommt einer der Besten Street Food-Köche. Er verspricht Faszination und Genuss beim Show-Kochen.

Im großen Ausstellungsraum des Autohauses Bullekotte an der Braukämperstraße 111 baut Michael Tack seine Show-Küche auf. Er wird in den Pausen die Fans mit kulinarischen Spezialitäten begeistern. Von leckeren Fleischgerichten bis zu Gemüsevariationen (auch für Veganer) wird alles dabei sein.

Karten kosten 30 Euro, incl. Begrüßungsgetränk und ein Street Food Gericht:

am 17.02.2017 um 17:20

Likes: 3

Krav Maga beim SC Schaffrath:
Zeitgemäße Selbstverteidigung

Der Klügere gibt nach – doch was passiert, wenn der Dümmere das nicht zulässt?

Das Bedürfnis, sich in einer Notwehrsituation angepasst verteidigen zu können, wird heutzutage immer größer. Stetig wachsende Kriminalität, zum Teil hervorgerufen durch Alkohol- und Drogenkonsum, erhöht sich das Aggressionspotential vieler Menschen enorm.

Viele Menschen sind darum auf der Suche nach dem richtigen Selbstverteidigungssystem. Es müssen einfache Verteidigungstechniken sein, die in einer Stresssituation schnell und sicher abrufbar sind. Man sollte das Selbstverteidigungssystem schnell, das heißt, in einem relativ kurzen Zeitraum erlernen können. Um aggressive Auseinandersetzungen mental und körperlich zu überstehen, ist es wichtig, dass im Training Szenarien, Überfälle und Stresssituationen nachgestellt werden, um die Person auf eine solche Notsituation optimal vorzubereiten.

Ein gewisses Maß an Kondition, Koordination, Kampfgeist und Taktik sind ebenfalls wichtige Aspekte, die ständig und zielgerecht auf dem Punkt genau gelehrt und trainiert werden.

Der SC Schaffrath bietet das israelische „Krav Maga“ an. Instructor Horst Bürger: „Werden sie kein Opfer. Verteidigen sie sich mit allen Mitteln, die wir in unseren Kursen dafür zur Verfügung stehen.“

Weitere Informationen von Horst Bürger (01 72 - 2 31 51 12), E-Mail: horst.buerger56@web.de, im Internet: www.sc-schaffrath-1959.de.

am 17.02.2017 um 16:48

Likes: 12

Jugendzentrum Nottkampstraße
feiert seine Wiedereröffnung

Im Städtischen Jugendzentrum Nottkampstraße sind die Räume neugestaltet und mit einem frischen Anstrich versehen worden. Am Freitag (17.02.2017) fand die Wiedereröffnungsfeier statt.

Das Jugendzentrum wird seit November 2016 geleitet von Janine Heinrich (27). Sie hatte Familie und Freundinnen eingespannt. Die hatten Kuchen gebacken, Kaffee gekocht und bewirteten die Gäste im großen Saal.

Viele waren gekommen und zeigten damit, wie wichtig die Einrichtung für Schaffrath ist. Erwin Templin vom Bürgerverein schenkte eine Pflanze (winterfest!). Astrid Hornschuh vom Generationennetzwerk wünschte alles Gute, die AWO Schaffrath, der SC Schaffrath und viele andere kamen. Unter ihnen auch die Eheleute Fidorra, die die Einrichtung einst leiteten. Und auch Klaus Radojewski war (selbstverständlich) dabei. Von 1995 bis 2016 war er hier der Chef.

Bezirksbürgermeister Joachim Gill betonte, wie wichtig das Jugendzentrum für den Schaffrath ist – auch als Ort der Kommunikation. Hier sei immer erstklassige Arbeit geleistet worden. Er wünschte Janine Heinrich alles Gute – und die bestätigte, dass sie sich hier „pudelwohl“ und gut angenommen fühle. Ihr Dank galt den Helferinnen und Helfern, ganz besonders aber Dieter Grünheit, der schon seit 20 Jahren ehrenamtlich hilft.

Wegen der umfassenden Renovierungsarbeiten war das Jugendzentrum einige Monate geschlossen. Jetzt präsentierte es sich in neuem Glanz und auch mit (teilweise) neuem Mobiliar.

Am Wiedereröffnungstag gab es ein buntes Programm. Der Magier Mister Wau begeisterte nicht nur die Kids der benachbarten Kita Nottkampstraße. Der Schauspieler Markus Kiefer spielt in wechselnden Rollen mit einer ausdrucksstarken Intensität, großer emotionalen Präsenz und vollen Körpereinsatz. Ein Glücksrad gab es, Break-Dance, es wurde gegrillt und Kinder geschminkt.

am 17.02.2017 um 13:14

Blitzer am Montag

Die Stadt Gelsenkirchen und die Polizei veröffentlichen regelmäßig ihre Geschwindigkeits-Messstellen.

Am Montag, 20. Februar 2017, stehen die städtischen Radarwagen an folgenden Straßen: Bülsestraße, Coesfelder Straße, Essener Straße, Theodorstraße, Münchener Straße, Hüller Mühle.

Die Polizei misst hier: Dillbrinkstraße, Emmericher Straße, Neuhüller Straße, Gewerkenstraße.

Änderungen sind situationsbedingt möglich. Außerdem können auch weitere Messstellen dazu kommen.

am 17.02.2017 um 13:13

Schutz für Wildtiere
Schonzeit beginnt am 1. März

Immer im Zeitraum vom 1. März bis zum 30. September gilt ein besonderer Schutz von Brut-, Nist- und Zufluchtsstätten der wild lebenden Tiere. Dann ist es verboten, Bäume, die außerhalb gärtnerisch genutzter Grundflächen stehen, Hecken, Gebüsche und andere Gehölze abzuschneiden oder auf den Stock zu setzen.

Denn insbesondere für die heimischen Vögel sind die genannten Vegetationsbestände in der bald beginnenden Brutzeit von besonderer Bedeutung.

Unter das Verbot fallen nicht die üblichen Form- und Pflegeschnitte von Hecken, doch sollten auch diese Maßnahmen schonend vorgenommen werden, damit das Brutgeschäft der Tiere dadurch nicht beeinträchtigt wird. Es ist daher ratsam, vor Beginn der Schnittarbeiten die Vegetationsbestände auf Nist- und Brutstätten zu überprüfen.

Weitergehende Informationen können bei der Unteren Naturschutzbehörde (Tel.: 169-4405 und 169-4267) der Stadt Gelsenkirchen eingeholt werden.

am 17.02.2017 um 13:12

Romantisch durch Schloss Horst

Wie wurde in der Renaissance gelebt und gearbeitet, geheizt und beleuchtet? Passend zur dunkleren Jahreszeit wird Schloss Horst in Kerzenschein getaucht und verwandelt sich in den Schauplatz einer romantischen Führung.

Am Freitag, 24. Februar 2017 stellt Historikerin Dörte Rotthauwe M.A. das Alltagsleben an einem Herrschaftssitz des 16. Jahrhunderts vor.

Neben einer kulturgeschichtlichen Einordnung und der architektonischen Bedeutung des Baudenkmals kommen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch in den Genuss kulinarischer Kostproben aus der Bauzeit des bedeutenden Baudenkmals.

Die Führung beginnt um 18 Uhr und kostet 21 €, ermäßigt 18 €. Eine Anmeldung unter 0163 / 6038611 ist erforderlich.

am 17.02.2017 um 13:11

Likes: 8

Anmeldezahlen an Gesamtschulen:
- 243 werden in Horst unterrichtet

In der vergangenen Woche fand das vorgezogene Anmeldeverfahren für die 5. Klassen an den Gelsenkirchener Gesamtschulen sowie an der Sekundarschule Hassel statt.
In den integrierten Systemen, der Sekundarschule Hassel und den Gelsenkirchener Gesamtschulen einschließlich der Evangelischen Gesamtschule Bismarck, wurden in diesem Jahr 1.340 Schülerinnen und Schüler angemeldet.

Die Anmeldezahlen an den meisten Gesamtschulen liegen wie in den Vorjahren zum Teil deutlich über der Aufnahmekapazität der jeweiligen Schule. Die Anmeldungen im Einzelnen: Gesamtschule Berger Feld 267, Gesamtschule Buer-Mitte 206, Gesamtschule Erle 215, Gesamtschule Horst 243, Gesamtschule Ückendorf 46, Evangelische Gesamtschule Bismarck 296 und Sekundarschule Hassel 67.

Insgesamt können somit 308 Schülerinnen und Schüler leider nicht wie gewünscht aufgenommen werden. An der Gesamtschule Ückendorf und an der Sekundarschule Hassel gibt es jedoch noch freie Plätze. Interessierte Eltern können sich an die Schulleitungen dieser Schulen wenden.

Eltern derjenigen Kinder, die nicht an den gewünschten Gesamtschulen aufgenommen werden konnten, haben ansonsten die Möglichkeit, ihr Kind an einer der übrigen Schulen des gegliederten Systems (Hauptschulen, Realschulen und Gymnasien) anzumelden.

am 17.02.2017 um 08:52

Neue Wasserleitung
an der Rosenstraße

Die GELSENWASSER AG beginnt ab Montag, 20. Februar 2017, mit der Erneuerung einer Trinkwasserleitung an der Rosenstraße von der Pannschoppenstraße bis zur Hausnummer 71. Die Baumaßnahme wird voraussichtlich acht Wochen dauern.

Die Bauarbeiten sind im Rahmen des Erneuerungsprogramms von Trinkwasserleitungen für eine auch in Zukunft sichere Wasserversorgung notwendig. Für unvermeidbare Behinderungen im Zuge der Bauarbeiten bittet GELSENWASSER um Verständnis.

am 16.02.2017 um 17:01

Likes: 2

Unbekannte Täter schlagen
14-Jährige in der Straßenbahn

Am Mittwoch, den 15.02.2017, gegen 20:40
Uhr, versuchten zwei bislang unbekannte Männer in einer Straßenbahn in der Innenstadt das Mobiltelefon einer 14-jährigen Gelsenkirchenerin zu rauben.

Die Jugendliche fuhr in einer Straßenbahn in Richtung Katernberg, als die Unbekannten am
Hauptbahnhof zustiegen. Das Duo setzte sich zu der Gelsenkirchenerin. Die Männer sprachen sie an und beleidigten sie aufs Übelste.
Anschließend forderten sie die Jugendliche auf, ihre Tasche zu zeigen und ihr Mobiltelefon herauszugeben. Gleichzeitig drohten sie mit Schlägen. Als sich die Gelsenkirchenerin weigerte den Forderungen nachzukommen, schlug ihr einer der Männer mit der Faust ins Gesicht und versuchte vergeblich, ihr das Handy aus der Hosentasche zu ziehen.

Die Jugendliche verließ an der nächsten Haltestelle die Straßenbahn und rief die Polizei.

Beide Männer hatten ein südländisches Erscheinungsbild. Einer sprach gebrochen Deutsch, war circa 18 bis 20 Jahre alt, circa 170 bis 175 cm groß, dünn, hatte dunkles Haar, keinen Bart und trug eine grüne Hose und rote Schuhe.
Sein Komplize war circa 175 bis 180 cm groß, hatte schwarzes Haar und Sommersprossen. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu den beiden Tätern machen können. Sachdienliche Hinweise bitte unter den Rufnummern 0209 / 365 - 8112 (Kriminalkommissariat 21) oder - 8240 (Kriminalwache).

Hinweis der Redaktion: Der Hinweis auf das Aussehen der Täter wurde aus der Polizeimeldung nicht entfernt um Hinweisgebern mehr Details zukommen zu lassen.

am 16.02.2017 um 11:51

Likes: 3

Flachserei auf Schloss Horst

Hosen Jacken, T-Shirts und Co. – all dies ist heutzutage eine Selbstverständlichkeit, Maschinen und technische Abläufe erleichtern die Produktion. Doch wie sind die Menschen im Mittelalter zu ihren Kleidungsstücken gekommen und wie wurden diese hergestellt?

All dies vermittelt ein zweitägiges mittelalterliches Flachsseminar, das am Dienstag und Mittwoch, 14. und 15. März 2017, jeweils von 17 bis 19 Uhr im Schloss Horst veranstaltet wird.

Kinder und Erwachsene haben dabei die Möglichkeit, den mittelalterlichen Herstellungsprozess von der Flachspflanze bis zum Leinen nachzuvollziehen. Dabei sollen die Seminarteilnehmer nicht nur theoretisch das Thema für sich erschließen, sondern auch die Möglichkeit bekommen, einige Arbeitsschritte selbst auszuführen.

Für eine kindgerechte Erklärung sorgt der Maulwurf aus der „Sendung mit der Maus“, der in kurzen Filmen verständliche Erläuterungen gibt. So wird sowohl der einfache Ablauf der Leinenproduktion als auch der Arbeitsalltag und Tagesablauf der Handwerker und Bauern an der Schwelle zur Neuzeit vermittelt.

Die Teilnahmegebühr beträgt für Erwachsene 25 Euro, für Kinder kostet die Teilnahme 20 Euro. Eine Anmeldung ist aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl erforderlich. Weitere Informationen sind unter 0209 169-6131 und www.schloss-horst-gelsenkirchen.de erhältlich.

Foto: Wolf Hoffmann

am 16.02.2017 um 11:42

Vorsicht! Zecken erwachen
jetzt aus dem Winterschlaf

Wer sehnt sich nicht nach den ersten schönen Tagen im Jahr, wenn die wärmenden Sonnenstrahlen Mensch und Tier ins Freie ziehen? Zum Beispiel in den eigenen Garten oder einfach in die Natur. Doch dort wird man schon längst erwartet von einem der ältesten Parasiten: der Zecke. Zecken können beim Blutsaugen gefährliche Krankheitserreger übertragen.

Bei den ersten frühlingshaften Temperaturen beginnen nicht nur unsere Lebensgeister sich zu regen, sondern auch die der Zecke. Ab sieben Grad Celsius - und das nur wenige Tage hintereinander - erwacht der blutsaugende Parasit aus seiner Kältestarre und geht auf die Suche nach frischem Blut.

Zecken können bis zu 50 verschiedene Krankheitserreger übertragen, darunter Borreliose-Bakterien oder auch FSME-(Frühsommer-Meningoenzephalitis-) Viren. FSME ist eine Erkrankung der Hirnhaut und des zentralen Nervensystems. Eine FSME-Impfung kann einen davor bewahren, nach einem Zeckenstich an FSME zu erkranken.

Besonders gefährdet, von einer Zecke gestochen zu werden, sind Menschen, die sich viel im Grünen aufhalten, sei es beruflich oder als Freizeitaktivität. Eine umfassende Vorsorge ist daher unbedingt notwendig. Geschlossenes Schuhwerk, lange Hose und Hemd so tragen, dass möglichst viel Haut abgedeckt ist, und am besten den Hosensaum in die Socken stecken. Neben den beschriebenen Maßnahmen trägt eine FSME-Impfung dazu bei, das FSME- Infektionsrisiko deutlich zu verringern.

Wenn eine Zecke doch den Weg auf die Haut gefunden und zugestochen hat, sollte diese möglichst schnell entfernt werden. Spezielle Zeckenkarten oder Pinzetten dafür kann man in der Apotheke oder im Drogeriemarkt kaufen. Beim Rausziehen ist darauf zu achten, dass die Zecke nicht zerquetscht wird und das Stechorgan, das häufig im Volksmund fälschlicherweise als "Kopf" bezeichnet wird, mit herausgezogen wird. Die Wunde sollte nach dem Entfernen der Zecke auf jeden Fall desinfiziert werden, um weitere Infektionen zu vermeiden.

Informationen rund um Zecken und die optimale Vorsorge: www.zecken.de

am 16.02.2017 um 11:11

Likes: 4

Zeltfete auf der Königswiese:
„Querbeat“ durch das
närrische Gelsenkirchen

Es ist die stimmungsvollste Karnevalsfete in Gelsenkirchen: Das närrische Zeltfest zu Weiberfastnacht (23. Februar 2017) auf der Königswiese. Schon vor dem ersten „Helau“ durch Sitzungspräsident Hans-Georg Schweinsberg tanzen die Gäste in den Gängen und sogar schon auf den Tischen.

Das Festkomitee Gelsenkirchener Karneval freut sich darüber, dass sie heimischen Gesellschaften wieder das Beste auf die Bühne schicken, das sie zu bieten haben.

Nach dem Einmarsch der Gesellschaften und des Stadtprinzenpaares begrüßt der nach dem Sturm des Hans-Sachs-Hauses „schlüssel- und krawattenlose“ Oberbürgermeister Frank Baranowski die einfallsreich kostümierte Narrenschar.

Danach tritt die Prinzengarde der Piccolos auf, gibt es Gesang, die große Garde des KC Grün-Weiß Resse, die Flying Stars des KC Astoria, Gardetänze der Erler und der Bismarcker Funken. Norman Langen singt – und dann startet die erste Rakete des Abends: die „Energiebündel“ der KG Narrenzunft sind ohne Frage die Lieblinge aller (weiblichen) Gäste. Gespannt wartet man darauf, was sie in diesem Jahr zu bieten haben.
Das Trio „Showtime Company“ wird zum Schunkeln und Mitsingen animieren bis gegen 22 Uhr „Querbeat“ auftritt. Querbeat ist eine Brass & Marching Band aus Bonn. Sie ist hauptsächlich im Kölner Karneval aktiv und spielt vor allem Kombinationen aus alten Karnevalsliedern und neuen Rock- und Sambarhythmen. Ein weiterer Höhepunkt wird gegen 22.40 Uhr Stimmungssänger „Tobee“ sein.

Eintrittskarten für die Fete (Einlass ist ab 18 Uhr) gibt es im Vorverkauf bei Stadt- und Touristinfo im Hans-Sachs-Haus, beim MB-Ticketcenter an der Hagenstraße 15, im Bürgerbüro von Heike Gebhard MdL an der Goldbergstraße 64, bei Lotto/Reisen Schwenzfeier, Horster Straße 330 und bei Post & Lotto Stober an der Kolpingstraße 28 in Polsum.

am 15.02.2017 um 15:06

Gartenmarkt Düsing
begrüßt den Frühling

Im März geht die Gartenarbeit wieder richtig los: Obstbaumschnitt, Rasen düngen, kalken und vieles mehr ist nach der recht ruhigen kalten Jahreszeit zu erledigen.
Der Gartenmarkt Düsing an der Braukämperstraße 95 in Beckhausen begrüßt gemeinsam mit allen Hobby- und Profigärtnern am 10. und 11. März 2017 die Gartensaison.
Die Gäste können sich auf zahlreiche Angebots-Knaller, Live-Cooking auf Weber- und Napoleon-Grills sowie auf eine große Tombola mit tollen Gewinnen von namenhaften Herstellern wie Fiskars und Stihl freuen.

Außerdem kann man an diesem Tag auch seine Rasenmäher-Messer schleifen lassen: bis 40 cm für nur 5 Euro, ab 40 cm nur 7 Euro. Am 11. März untersuchen die Experten der Firma Hauert kostenlos Gartenerde und analysieren den Nährstoffgehalt der Erde. Für eine aussagekräftige Analyse ist es wichtig, dass mindestens ein Liter einer spatentiefe Probe (von verschiedenen Stellen) vorliegt.

Öffnungszeiten während der Saisoneröffnung: Fr. 07.30 - 18.00 Uhr I Sa. 09.00 – 14.00 Uhr.
Mehr Infos unter www.duesing-ggg.de

am 15.02.2017 um 13:42

Likes: 2

Appell der Polizei zu Karneval

Aufgrund der aktuellen Sicherheitslage appelliert die Polizei an die Vernunft der Jecken, zu Karneval in der Öffentlichkeit auf Kostüme zu verzichten, die dazu geeignet sind Menschen zu verunsichern und Ängste zu schüren.

"Bitte verzichten Sie auch darauf, Spielzeugwaffen mitzuführen. Diese sehen oftmals täuschend echt aus und sind kaum von echten Waffen zu unterscheiden. Wir bitten alle Karnevalisten um ein gesundes Maß an Fingerspitzengefühl, damit Sie sich und Ihre Mitmenschen nicht unnötigen Komplikationen aussetzen und unbeschwert feiern können", heißt es in dem Aufruf.

am 15.02.2017 um 12:27

Likes: 4

Auf dem Segway den
Nordsternpark erkunden

Auf Segways den Nordsternpark und die Schurenbachhalde erkunden – dazu lädt der Horster Dirk Westheide (Westheide Tours & Events) ein.

Ein Segway ist ein Elektroroller, der eine Person befördern kann und diese automatisch ausbalanciert. Jedes Rad wird per Einzelradantrieb von einem separaten Elektromotor angetrieben. Damit man den Gästeführer auch während der Fahrt versteht, haben die Roller ein Lautsprechersystem.

Treffpunkt ist das „Heiner's", die Gastronomie im Nordsternpark. Nach einer gründlichen Einweisung in die leicht erlernbare Fahrtechnik startet die Erlebnistour.

Sie führt durch den Nordsternpark zur Schurenbachhalde mit der „Bramme für das Ruhrgebiet" von Richard Serra - ein überwältigender Anblick! Entlang des Rhein-Herne-Kanals geht es zurück zum Nordsternpark, zum Amphitheater, den „Gärten der Stadt" und zum „Herkules“ von Markus Lüpertz.

Die Tour endet nach rund zwei Stunden am Ausgangspunkt.

Die nächsten Termine:
Dienstag, 11.04.2017, 17.30 Uhr
Montag, 01.05.2017 (Maifeiertag), 11.00 und 15.00 Uhr
Freitag, 26.05.2017, 18.00 Uhr
Dienstag, 13.06.2017, 18.00 Uhr
Dienstag, 27.06.2017, 18.00 Uhr
Samstag, 08.07.2017, 11.00 und 15.00 Uhr
Freitag, 21.07.2017, 18.00 Uhr

Weitere Infos: www.westheide.com.

am 15.02.2017 um 11:47

Likes: 1

Blitzer am Donnerstag

Die Stadt Gelsenkirchen und die Polizei veröffentlichen regelmäßig ihre Geschwindigkeits-Messstellen.

Am Donnerstag, 16. Februar 2017, stehen die städtischen Radarwagen an folgenden Straßen: Emmastraße, Freiligrathstraße, Rotthauser Straße, Theodor-Otte-Straße. Allensteiner Straße, Egonstraße.

Die Polizei misst hier: Nattmannsweg, Reckfeldstraße, Surkampstraße, Am Fettingkotten.

Änderungen sind situationsbedingt möglich. Außerdem können auch weitere Messstellen dazu kommen.

BILD

BILD

BILD

BILD

BILD