Umstrukturierung in St. Hippolytus: Kirchen St. Laurentius, St. Marien und Liebfrauen stehen vor dem Aus

vom 30. September 2015, 19:00

Tiefgreifende Einschnitte kommen in den nächsten Jahren auf alle katholischen Kirchengemeinden im Bistum Essen zu. Angesichts rasanter Rückgänge sowohl der Katholiken (von 1,5 Millionen bei Bistumsgründung auf jetzt 800.000) und ebenso stark sinkender Kirchensteuereinnahmen hatte der Bischof den Gemeinden zur Aufgabe gemacht, sich über ihre eigene Entwicklung Gedanken zu machen.

weiterlesen

am 20.01.2017 um 12:45

Likes: 1

Laura aus Brasilien:
„Die Zeit hier war unersetzlich“

Ein Jahr lang war die Brasilianerin Laura Müller-Giovelli als Gast des Rotary-Clubs Schloss Horst hier zu Gast. Bald geht es wieder zurück in Richtung Heimat. Die Zeit in Gelsenkirchen – wo sie auch zur Schule ging und Deutsch lernte – verbrachte sie in drei Gastfamilien, lernte so Land, Leute, Gebräche und Gewohnheiten kennen.

2016 ist die Tradition, einen Austauschschüler aufzunehmen und dafür einen deutschen Schüler ins Ausland zu entsenden bei den Horster Rotariern wieder aufgelebt. „Wir wollen damit zeigen, dass Rotary sich aktiv an der Entwicklung von Jugendlichen beteiligt und so die Welt ein kleines Stückchen besser macht“, so Dr. Yvonne Waxenberger, Präsidentin des Clubs.

Jungenddienstbeauftragten Sabine Kazner: „In jedem Jahr verbringen mehr als 650 Schüler aus Deutschland im Rahmen des Rotary-Austauschprogramms ein Austauschjahr in einem von 30 Gastländern. Dadurch soll Jugendlichen die Möglichkeit gegeben werden, ein neues Land, seine Bevölkerung und Lebensgewohnheiten, seine Kultur kennenzulernen. Außerdem berichten sie als Botschafter im Gastland über ihre Heimat“.

Laura ist nun um so manche Erfahrung reicher. Sie spricht mittlerweile nicht nur gut Deutsch, sondern hat auch einige Unterschiede zwischen ihrem Heimatland und Deutschland festgestellt. Sie habe mehr in Europa gesehen als in Brasilien, erzählt sie. Zusammen mit anderen Austauschülern aus dem rotarischen Programm hat sie die Schweiz besucht. Sie war in Paris, Rom, Prag, Berlin und Hamburg. Hat erlebt, dass es keine Schuluniformen in Deutschland gibt und die Kleiderwahl am Morgen Zeit kostet. Dass in Deutschland keine Sicherheitszäune um die Häuser gezogen werden, Autos auch nachts unbehelligt auf der Straße stehen können. Und dass es Wasser in ihrem Austauschland meist mit Kohlensäure gibt.

Aber auch menschlich sei sie gewachsen. „Ich bin sehr flexibel geworden“, so Laura Müller-Giovelli, die in Deutschland ihren 18. Geburtstag feierte. Sie habe in ihren Gastfamilien nicht nur gut, sondern sehr intensiv gelebt. „Die zwölf Monate sind für mich unersetzlich.“ Und auch die regelmäßige Teilnahme an den Clubabenden waren eine Bereicherung für sie.

Bereits 2018 möchte der Rotary Club Schloss Horst einen neuen Austauschschüler aufnehmen und entsenden. Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren können gerne Kontakt aufnehmen unter presse@rotary-gelsenkirchen.de. Weitere Infos unter http://www.rotary-jugenddienst.de/programme/jahresaustausch/.

am 20.01.2017 um 12:29

Im Autohaus Bullekotte
„Rock trifft Koch“
Marlo Zurhausen, Betreiber des „Bistro Grüne Oase“ in Gladbeck, präsentiert zusammen mit dem Autohaus Bullekotte am 18. Februar 2017 ab 19.30 Uhr ein außergewöhnliches Konzerterlebnis: „Rock trifft Koch“.

Die bekannte Gelsenkirchener Kultband „Four Doble Six“ begeistert seit über 30 Jahren Ihre Fans. Für sie gibt es an diesem Abend außerdem einen kulinarischen Höhepunkt. Mit Michael Tack kommt einer der Besten Street Food-Köche. Er verspricht Faszination und Genuss beim Show-Kochen.

Im großen Ausstellungsraum des Autohauses Bullekotte an der Braukämperstraße 111 baut Michael Tack seine Show-Küche auf. Er wird in den Pausen die Fans mit kulinarischen Spezialitäten begeistern. Von leckeren Fleischgerichten bis zu Gemüsevariationen (auch für Veganer) wird alles dabei sein.

Karten zum Preis von 30 Euro, incl. Begrüßungsgetränk und ein Street Food Gericht, sind ab sofort im Autohaus Bullekotte, Telefon 02 09 – 58 58 55 und im „Bistro Grüne Oase“ Telefon 01 73 – 739 46 83 zu bekommen.
Alle aktuellen Infos unter www.bistro-gruene-oase.de

am 20.01.2017 um 11:14

Likes: 1

5x2 Karten zu gewinnen:
ü30-Party im Horster Schloss

Man nehme eine einzigartige Partylocation in einem wundervollen Schloss, drei Tanzflächen mit Musik vom Feinsten und ein tolles Publikum ab 30 – dann steht einer unvergesslichen Suberg’s ü30-Party nichts mehr im Wege. 2017 ist gerade vier Wochen alt und schon wird am Samstag, dem 28.01. wieder ordentlich auf Schloss Horst in Gelsenkirchen gefeiert.

Hinzu kommt ein traumhaftes Lichtarrangement: Der funkelnde Sternenhimmel der Discokugel verspricht nicht nur Partyvergnügen pur, sondern lockt auch direkt auf eine der drei Tanzflächen. Hier können sich die Gäste zwischen „Chartbreaker“, „Clubsound“ oder „Disco-Fox“ entscheiden.

Ein weiteres Highlight ist das märchenhafte Schloss Horst, das sich an diesem Abend in eine stimmungsvolle Party-Location verwandelt. Der perfekte Ort für eine unvergessliche Nacht.

Tanzen und Flirten machen hungrig, die verlockenden kulinarischen Leckereien vom Küchenchef der Fabbrica Schloss Horst und die vielfältige Getränkeauswahl vom tropischen Cocktail über ein frisch Gezapftes - machen die Auszeit vom Alltag perfekt

Wer Karten zu diesem einzigartigen Event gewinnen möchte, der muss bis zum Freitag, 27.1.2017 (18 Uhr) eine Mail an gewinnen@familienpost.de geschickt haben. Stichwort „Ü30-Party“. Die Gewinner werden noch am Freitagabend unterrichtet und können die Karten dann am Samstag an der Abendkasse abholen.

Karten und Informationen für Suberg’s ü30 Party am 28.01.2017 ab 20.00 Uhr auf Schloss Horst gibt es unter www.mehr-als-eine-party.de, an allen bekannten VVK-Stellen und in der Fabbrica Italiana zum Preis von 14,00 €. An der Abendkasse können die Tickets für 15,00 € erworben werden. Einlass ab 27 Jahren.

am 20.01.2017 um 11:13

Notruf über Whats-App an das Lokalradio -
das ist nicht der richtige Weg

Kuriose Situation am Freitagmorgen in der Leitstelle der Feuerwehr Gelsenkirchen: Um 7.42 Uhr klingelt die Notrufleitung 112. Am Telefon war die Lokalredaktion von Radio Emscher Lippe, die einen PKW-Brand an der Horster Straße in Höhe der Aral-Tankstelle meldete.

Bei Radio Emscher Lippe war diese Meldung wiederum kurz zuvor als Whats-App-Nachricht (!!!)eingegangen, woraufhin man dort richtig und schnell handelte und den "Online-Notruf" umgehend an die Feuerwehr weitergab. Natürlich entsendete die Leitstelle umgehend ein Löschfahrzeug und einen Rettungswagen zur Horster Straße.

Dort angekommen hatten die Einsatzkräfte jedoch keine Feststellungen. Eine kurze Recherche ergab, die Einsatzstelle lag nicht in Gelsenkirchen sondern in Gladbeck, denn auch dort gibt es an der Horster Straße eine Aral-Tankstelle. Die Feuerwehr Gladbeck hatte die Meldung über den Brand auch mittlerweile auf herkömmliche, telefonische Art erhalten und war bereits auf dem Weg dorthin.

dringender Appell aufgrund dieses Einsatzes:

1. Notrufe bitte immer und ausschließlich über Telefon -Notruf 112 (einzige Ausnahme sind Gehörlosennotrufe per Fax). Meldungen z.B. über soziale Medien wie Facebook oder Twitter erreichen Polizei und Feuerwehr oft erst mit großem Zeitverzug, da diese Seiten der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit dienen und nicht permanent kontrolliert werden.

Einen Notfall bitte immer erst über Notruf 112 an uns melden, bevor solche die Information über solche Ereignisse z.B. an das Lokalradio weitergegeben werden. Die Polizei: "Wir bekommen lieber einen Anruf mehr, als verzögerte Meldungen!"

am 20.01.2017 um 10:37

Prinzenpaar beim „Geldadel“

Der Sparkasse Gelsenkirchen (Bild oben) und der Volksbank Ruhr Mitte (Bild unten) statteten das amtierende Stadtprinzenpaar Marcel I. und Denise I. von der KG Piccolo samt Hofstaat und Prinzengarde sowie Vertretern des Festkomitees Gelsenkirchener Karneval Besuche ab.
Beide Geldinstitute stifteten den Eheleuten Kirchberger jeweils die närrische Summe von 1.111,11 Euro.

Bei der Volksbank gabs darüber hinaus noch Wurfmaterial für den Kinderumzug am 26. Februar 2017 in Horst und den traditionsreichen Rosenmontagszug auf der Cranger Straße in Erle am 27. Februar 2017.
„Wir wissen, wie schwierig es für einen Verein ist, eine Karnevals-Session finanziell zu stemmen. Wenn man neben den vielfältigen Veranstaltungen zusätzlich das Stadtprinzenpaar stellt, wird die Vereinskasse besonders gefordert“, sagte Dr. Peter Bottermann, Vorstandssprecher der Volksbank, bei der Übergabe des närrischen Edelmetallschatzes.

Die Sparkasse Gelsenkirchen steuerte für die vom Prinzenpaar unterstützten Projekte „Gelsenkirchen packt an – Warm durch die Nacht“ und „Wundertüte e.V. Essen“ ebenfalls besagte 1.111,11 Euro bei.

Es ging beim Besuch in der Sparkasse aber nicht nur ums Spendensammeln, sondern vor allem um ein Dankeschön für das langjährige und große Engagement des Kreditinstituts für den Karneval. Im breiten Förderspektrum der Sparkasse hat seit langem auch das Brauchtum in Gelsenkirchen seinen Platz: „Schöne Traditionen wie der Karneval fördern das Zusammengehörigkeitsgefühl und stiften Identität“, betonte Sparkassenvorstand Bernhard Lukas. Ein besonderes Gimmik ist der „hauseigene“ Karnevals-Pin - in diesem Jahr mit Narrenkappe. Regelmäßig gibt es auch „Wurfmaterial“ von der Sparkasse für das Prinzenpaar zum Rosenmontagszug.

am 19.01.2017 um 12:17

Likes: 1

Blitzer am Freitag

Die Stadt Gelsenkirchen und die Polizei veröffentlichen regelmäßig ihre Geschwindigkeits-Messstellen.

Am Freitag, 20. Januar 2017, stehen die städtischen Radarwagen an folgenden Straßen: Lindenstraße, Auf dem Schollbruch, Adlerstraße, Hans-Böckler-Allee, Sellmannsbachstraße, Plutostraße.
Die Polizei misst hier: Oststraße, Hertener Straße, Wildenbruchstraße, Wanner Straße.

Änderungen sind situationsbedingt möglich. Außerdem können auch weitere Messstellen dazu kommen.

am 19.01.2017 um 12:15

Basketball:
Tabellenführer zu Gast auf Schalke

Nach der Niederlage vom letzten Wochenende bei den Rostock Seawolves wollen die Basketballer des FC Schalke 04 am 16. Spieltag der 2. Basketball-Bundesliga ProB zurück in die Spur finden. Doch der Spielplan hält kein Kleinkaliber für den S04 parat: Am Samstag, 21.01.2017, um 19:30 Uhr ist in der Halle an der Erler Mühlbachstraße niemand geringeres als der aktuelle Tabellenführer der ProB Nord, die LOK Bernau, zu Gast auf Schalke.

Die Gäste werden am Samstag mit einiger Wut im Bauch anreisen, denn am vergangenen Wochenende setzte es eine 13-Punkte-Niederlage bei den Iserlohn Kangaroos. Mit 85:72 verlor das Team von Coach René Schilling bei den heimstarken Kangaroos, blieb jedoch durch die Niederlagen der Verfolger auf dem ersten Tabellenrang der Nordstaffel der ProB. „Bernau ist zu recht Tabellenführer der ProB, denn sie haben die tiefste Bank aller Mannschaften und alle Spieler im Kader können entscheidende Akzente in einer Partie setzen. Die Verantwortung ist hier auf viele Schultern verteilt. Dass sie zuletzt in Iserlohn verloren haben ist auch der Heimstärke der Kangaroos geschuldet“, zollt Wilder dem Gegner großen Respekt.

„Die Favoritenrolle am Samstag liegt eindeutig beim Gast aus Bernau. Sie haben im Verlauf der Saison gezeigt, dass sie eine starke Mannschaft sind und jedes Team der Liga schlagen können. Jedoch muss auch dieses Spiel erst gespielt werden. Wir müssen jedoch als Team und individuell an unsere Grenzen gehen, um gegen Bernau erfolgreich zu sein. Ich hoffe auf die Unterstützung unserer Fans in der Halle, welche uns einen zusätzlichen Push geben kann“, so Wilder über die Ausgangssituation gegen Bernau.
Im Mittwochstraining des S04 hat sich Bigman Dorian McDaniel im Training verletzt. Der Deutsch-Amerikaner kugelte sich den kleinen Finger der rechten Hand aus und musste umgehend im Krankenhaus behandelt werden. Für das Spiel am Samstag gegen den Tabellenführer aus Bernau fällt er definitiv aus. Wann mit einer Rückkehr des zuletzt starken 30-Jährigen zu rechnen ist, wird der Heilungsverlauf zeigen.

Das Foto von Alexander Mihm zeigt Patrick Carney im Hinspiel gegen Bernau.

Doppelspieltag live erleben:
Mit dem Shuttle vom Fuß- zum Basketball

Zum ersten Mal in dieser Saison steht nach einem S04-Heimspiel ein Duell der Schalker Basketballer in der eigener Halle an. Deshalb gibt es am Samstag für alle interessierten Schalke-Fans ein tolles, kostenloses Angebot: Shuttle-Busse fahren nach dem Spiel in der VELTINS-Arena königsblaue Sportfans zur Partie der Basketballer.

"Der Shuttle-Service von der VELTINS Arena zu unserer Halle ist die perfekte Gelegenheit, diesen Doppelspieltag der Fußballer und der Basketballer des S04 zu verbinden und beide Spiele an einem Tag live zu erleben. Ich hoffe, dass möglichst viele Schalker diesen Service nutzen werden und freue mich auf lautstarke Unterstützung. Ich hoffe, dass wir mit dieser Aktion viele Fußballfans erreichen können und ihnen so die Sportart Basketball etwas näherbringen", so Tobias Steinert, Marketing-Vorstand der Basketballabteilung.

Wer also nach der Partie gegen den FC Ingolstadt noch den einen oder anderen Schalker Punkt sehen möchte, kann nach Abpfiff in der VELTINS-Arena den exklusiven wie kostenlosen Shuttle-Service zur Halle an der Mühlbachstraße in Erle nutzen.

Vier Busse des Reisediensts Nickel fahren interessierte Anhänger des Vereins zur nächsten Schalker Partie. Abfahrt ist um 18.15 Uhr vom Parkplatz Gesamtschule Berger Feld.

am 19.01.2017 um 10:30

Kolping Horst:
Februar-Termine

Samstag, 04.02.
Soccer – Arena /Landhaus PIEPER, in Gladbeck, Möllerstraße 34, Gemeinsames Fußballspielen von 13.00 bis 15.00 Uhr
Treffpunkt um 12.15 am GZ. Anmeldung erforderlich bis zum 01.02.2017. Leitung Klaus Ziegenhagen / 0172 – 264 30 05 oder klaus-kolping-horst-emscher@web.de

Montag, 20.02.
Seniorenfrühstück 9.30 – 11.30 Uhr im GZ
Anmeldung: Hubert Sändker / 0209 – 540 51

Dienstag, 28.02.
Karnevalsdienstag – Karaokeabend, „Wir singen Schlager“
Wer verkleidet erscheint, bekommt einen Berliner „GRATIS“
Leitung: Kerstin Kubek / 0172 – 275 75 23 und Klaus Ziegenhagen / 0172 – 264 30 05 oder klaus-kolping-horst-emscher@web.de.

Falls keine Uhrzeit angegeben ist, finden die Veranstaltungen um 20.00 Uhr im Gemeindezentrum St. Hippolytus, Industriestraße 15 in Gelsenkirchen-Horst statt.

am 19.01.2017 um 10:29

kfd St. Hippolytus:
Februar-Termine

Dienstag, 07.02.17
15:30 Uhr: Hl. Messe, anschließend gemütliches Beisammensein im Gemeindezentrum.

Dienstags, 14.02.17, 21.02.17 und 28.02.17
jeweils um 8:30 Uhr: Hl. Messe, anschließend Frühstück.

Donnerstags, 02.02.17, 09.02.17 und 16.02.17
jeweils um 15:00 Uhr: Hl. Messe, anschließend Kaffeetrinken im Gemeindezentrum.

Unter dem Motto: „Wir sind wieder da und.......lasst euch überraschen“ feiert die kfd St. Hippolytus am 23.02. Weiberfastnacht im Gemeindezentrum von St. Hippolytus.
Einlass 14:01 Uhr Beginn 15:03 Uhr.
Karten, nicht nur für kfd Mitglieder, gibt es ab sofort bei den bekannten Stellen, bei den Mitarbeiterinnen der kfd St. Hippolytus sowie unter den Telefonnummern 0209 – 570 95 und 0209 – 555 22.

am 19.01.2017 um 10:27

Likes: 25

Gregor Wildförster in
Hattingen und den USA

Eine große Ehre aber auch eine Herausforderung ist für den Horster Fotografen Gregor Wildförster, dass er zum ersten Mal als Fotograf für ein Fotoshooting in den USA gebucht wurde. Im März macht er in Philadelphia Fotos vom Model Vivian Beck (Foto).

Wildförster stellt seine besten Fotos vom 20. Januar bis zum 18. Februar 2017 in der Stadtbibliothek Hattingen (Reschop Carré 1) aus.

Die Werkschau steht unter dem Titel „Augen. Blicke. Augenblicke“ („Eine Reise durch die Welt der Schönheit. Der echten. Um uns herum“) und wird am 20. Januar um 18 Uhr eröffnet.

Der Fotokünstler führt am 4.2. und am 11.2. jeweils um 11 Uhr persönlich durch die Ausstellung, die Mo., Di., Do. und Fr. von 10-19 Uhr und samstags von 10-14 Uhr besichtigt werden kann.

Mehr zu Wildförster unter www.fiddler-of-light.de

am 18.01.2017 um 16:08

Likes: 1

Herrenlose Rottweiler
bissen Mischling tot

Am Donnerstagnachmittag gegen 13:40 Uhr erreichte die Polizei ein Notruf. Der Anrufer teilte den Beamten mit, dass auf der Schaffrathpromenade zwei herrenlose Rottweiler rumlaufen würden. Ein Mischlingshund sei bereits totgebissen worden.

Vor Ort trafen die Polizisten auf die beiden Rottweiler, die in einem Gebüsch um einen leblosen Hund herumliefen. Den Einsatzkräften gegenüber verhielten sich die Beiden friedlich, so dass ein Hundeführer der Polizei die Hunde einfangen und mit Unterstützung der Tierrettung der Gelsenkirchener Feuerwehr ins örtliche Tierheim bringen konnte.

Die Gelsenkirchener Polizei hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

am 18.01.2017 um 15:17

Likes: 9

Circus Verona begeistert Alt und Jung

„Manage frei“ hieß es im Nordsternsaal des Hauses Marienfried: Der Circus Verona begeisterte mit einem komplett überarbeiteten Programm sowohl Bewohner als auch die Kinder der KITA St. Laurentius.

Circensische Sensationen wurden unter begeistertem Beifall gefeiert. Dazu gehörten Clownereien, Jonglagen, Akrobatik und Tierdressuren.

Bereits zum vierten Male begeisterten die Mitarbeiter von Circus Verona alle Beteiligten. Das gut eineinhalbstündige Programm bescherte allen Beteiligten einen kurzweiligen und abwechslungsreichen Vormittag.

In seinen anschließenden Dankesworten stellte Einrichtungsleiter Marcus Becker bereits die Aufführung des nächsten Jahres in Aussicht.

am 18.01.2017 um 14:53

Likes: 25

Adriano spendet
ans Regenbogenhaus
Immer wenn erwachsene BesucherInnen Adriano Gobbos Weihnachtswelt in Horst bestaunt haben, klimperte es in der aufgestellten Spendendose. Jetzt kann sich das Regenbogenhaus über die Dose samt Inhalt freuen. Einrichtungsleiter Günter Scheidler (rechts) und die beiden ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen Doris und Susanne gingen gleich nach der Übergabe mit dem Dosenöffner ans Werk um den Inhalt zu zählen. Mehr als 300 Euro kamen zusammen.

am 18.01.2017 um 14:05

Likes: 23

Bezirksvertretung West beschließt
Resolution in Sachen St. Josef-Hospital

in ihrer Sitzung am Dienstag (17.01.2017) haben die Mitglieder der Bezirksvertretung Gelsenkirchen-West einstimmig die folgende Resolution in Sachen St. Josef-Hospital beschlossen:

„Die Bezirksvertretung Gelsenkirchen-West spricht sich für den Erhalt des St. Josef-Hospital in Horst zur medizinischen Versorgung der Bevölkerung aus.

In den letzten Jahren sind zahlreiche Seniorenwohnungen rund um das St. Josef-Hospital in Horst entstanden. Sicherlich ausschlaggebend für diese Entscheidung war nicht zuletzt das Angebot einer ortsnahen medizinischen Betreuung im Krankheitsfall. Dazu gehören unter anderem Notaufnahme, Radiologie und eine der Erstdiagnose adäquate Versorgung vor Ort, welche auch weiterhin gewährleistet werden muss.

Sollte die KKEL den Standort Horst aufgeben ist auch eine fachspezifische onkologische Versorgung im Norden der Stadt Gelsenkirchen nicht mehr vorhanden. Hier muss unbedingt Ersatz geschaffen werden. Zu einer guten onkologischen Behandlung gehören unverzichtbar die Strahlentherapie und die Chirurgie zu einer ganzheitlichen Behandlung. Es darf nicht sein, dass schwer erkrankten Menschen auch noch lange Transportwege zugemutet werden. Dazu kommt leider noch, dass die Fahrten mit dem Taxi zu medizinisch verordneten Therapien nur noch selten von den Krankenkassen übernommen werden.

Auch sind lange Wege, insbesondere für mobilitätseingeschränkte Senioren nicht zumutbar. Selbst Krankenbesuche von älteren Angehörigen werden dann kaum noch möglich sein.

Wir bitten daher die Verwaltung alles Mögliche zu versuchen, die Entscheidung der KKEL zur Schließung des St. Josef-Hospitals zum Jahr 2018 zu verhindern.

Sollte eine Schließung nicht verhindert werden können, soll unmittelbar in die Planungen für eine Nachfolgenutzung des Standortes eingestiegen werden. Der Erhalt der medizinischen Versorgung im Stadtteil Horst und Umgebung, soll dann durch die Einrichtung eines Medical-Centers gesichert werden.“

am 18.01.2017 um 13:39

Likes: 1

Kreativwettbewerb der SPD-Bundestagsfraktion:
Was tun gegen Hass und Hetze?

Populistische Strömungen, gezielte Falschmeldungen, die Verbreitung von Hass und Hetze in den sozialen Netzwerken – Phänomene unserer Zeit, die zunehmend das gesellschaftliche Miteinander beeinflussen. Aber wie damit umgehen? Was können wir alle tun, um die Demokratie und die demokratische Kultur zu stärken?

Die SPD-Bundestagsfraktion möchte im Rahmen des Otto-Wels-Preises für Demokratie 2017 von jungen Menschen erfahren, welche Ideen, Gedanken und Antworten sie auf diese Frage haben. „Es geht um unser derzeitiges und zukünftiges Miteinander und um unsere demokratische Kultur. Gerade für die junge Generation besteht die Chance, das gesellschaftliche Leben und den Umgang miteinander wesentlich mitzuprägen“, erklärt dazu der Gelsenkirchener SPD-Bundestagsabgeordnete Joachim Poß.

Der Kreativwettbewerb unter dem Titel „Miteinander statt Ausgrenzung“ richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen 16 und 20 Jahren. Drei Wettbewerbsaufgaben stehen zur Auswahl. Die Jugendlichen können beispielsweise eine Kampagne gegen Hass und Hetze in den sozialen Netzwerken entwerfen oder sich mit der Bekämpfung von Rechtsextremismus und Rassismus auseinandersetzen. Bei der Umsetzung der Aufgabe können unterschiedliche Darstellungsformen wie Reden, Grafiken oder Videos gewählt
werden.

„Die Gewinnerinnen und Gewinner laden wir im März zur Preisverleihung nach Berlin ein“, kündigt Poß an. Für die drei besten Arbeiten winken attraktive Preise. Ausschreibung und Teilnahmeformular sind unter www.spdfraktion.de/ottowelspreis abrufbar. Einsendeschluss
ist der 01. März 2017.

am 18.01.2017 um 13:19

Blitzer am Donnerstag

Die Stadt Gelsenkirchen und die Polizei veröffentlichen regelmäßig ihre Geschwindigkeits-Messstellen.

Am Donnerstag, 19. Januar 2017, stehen die städtischen Radarwagen an folgenden Straßen: Terneddenstraße, Kesselstraße, Ebersteinstraße, Valentinstraße, Sutumerfeldstraße, Schulstraße.

Die Polizei misst hier: Kurt-Schumacher-Straße, Küppersbuschstraße, Feldmarkstraße, Cranger Straße.

Änderungen sind situationsbedingt möglich. Außerdem können auch weitere Messstellen dazu kommen.

am 18.01.2017 um 11:34

Likes: 5

„Original Slum Battle“
im „Jubs“ Buerer Straße

Am Samstag, 21. Januar 2017, findet ab 14 Uhr im Jugendzentrum „ Jubs“ Buerer Straße in Horst der Dance Contest „Original Slum Battle“ statt.

Es werden einzelne Tänzer gegeneinander antreten, um ihr Können unter Beweis zu stellen. Die „Battles“ werden von einer renommierten Jury bewertet, unter anderem wird Aldo von der bekannten Crew Bad News in der Jury sitzen. Ilir Brahaj alias MILO wird die Veranstaltung moderieren.

Die Kids bis 14 Jahre haben die Möglichkeit sich im Mix-Style zu battlen. Alle Jugendlichen ab 15 Jahren können im Hip-Hop, Popping und Breakdance zeigen was in ihnen steckt.

Alle sind herzlich eingeladen. Die Tänzer können sich am Veranstaltungstag vor Ort zu den jeweiligen Battles anmelden. Es werden über 100 Gäste aus ganz NRW und dem Ausland erwartet.

Der Austausch und das Interesse am Tanzen, sollen im Vordergrund stehen. Es wird am Ende nur einen Sieger geben, der das Preisgeld und den Pokal gewinnen wird.
Ansprechpartner: Igor Gutnik, Tel. 0209-516165

am 17.01.2017 um 18:55

Likes: 9

St. Josef-Hospital:
In Horst soll es auch künftig
Angebote der Gesundheitswirtschaft geben

Zu einem Gespräch über die von der Geschäftsführung geplante Schließung des St. Josef-Hospitals in Gelsenkirchen-Horst und deren Folgen hatten Oberbürgermeister Frank Baranowski und der Gesundheitsdezernent Luidger Wolterhoff die Vertreter des Aufsichtsrates und die Geschäftsführung der Katholischen Kliniken Emscher-Lippe - KKEL- am Montag (16.1.) eingeladen.

An dem Gespräch nahmen auch die Münsteraner Regierungsvizepräsidentin Dorothee Feller und der Gelsenkirchener Amtsarzt Klaus Mika teil.

Zu Beginn des Gespräches erklärten die KKEL-Vertreter, dass es angesichts der wirtschaftlichen Situation der Gesellschaft keine Alternative zur Schließung des Krankenhauses in Horst gibt.
Oberbürgermeister Frank Baranowski machte deutlich, dass er die Katholischen Kliniken Emscher-Lippe in der Verantwortung für den Standort in Horst sieht.

Die Geschäftsführung erklärte daraufhin, dass man sich dieser Verantwortung stellen will und man prüfe, dort weiterhin insbesondere gesundheitswirtschaftliche Nutzungen anzubieten. Gesundheitsdezernent Luidger Wolterhoff: „Als Stadt werden wir gerne alle Überlegungen, die eine sinnvolle Nutzung zum Ziel haben, unterstützen.“

Weiterhin wurde vereinbart, dass die KKEL-Geschäftsführung, der Aufsichtsrat und die Kirchengemeinde Horst über den Fortschritt der Planungen jeweils zeitnah informieren und künftig frühzeitig das Gespräch mit der Stadt Gelsenkirchen suchen.

Oberbürgermeister Baranowski: „Die Schließung des St. Josef-Hospitals hat viele Menschen im Stadtteil und in ganz Gelsenkirchen bewegt. Wenn es schon keine Alternative dazu geben soll, muss sich wenigsten der Bereich zukunftssicher weiterentwickeln. Dass sich die Katholischen Kliniken Emscher-Lippe heute zu dem Standort bekannt haben und dort neue Angebote entwickeln wollen, ist ein Schritt in die richtige Richtung.“

am 17.01.2017 um 14:21

Likes: 1

Blitzer am Mittwoch

Die Stadt Gelsenkirchen und die Polizei veröffentlichen regelmäßig ihre Geschwindigkeits-Messstellen.

Am Mittwoch, 18. Januar 2017, stehen die städtischen Radarwagen an folgenden Straßen: Buer-Gladbecker-Straße, Giebelstraße, Zweckeler Straße, Kurt-Schumacher-Straße, Parkstraße, Virchowstraße.

Die Polizei misst hier: Rotthauser Straße, Zeppelinallee, Magdeburger Straße, Bickernstraße.

Änderungen sind situationsbedingt möglich. Außerdem können auch weitere Messstellen dazu kommen.

am 17.01.2017 um 14:19

Romantisch durch Schloss Horst
Themenführung bei Kerzenschein

Wie wurde in der Renaissance gelebt und gearbeitet, geheizt und beleuchtet? Passend zur dunkleren Jahreszeit wird Schloss Horst in Kerzenschein getaucht und verwandelt sich in den Schauplatz einer romantischen Führung.

Am Sonntag, 22. Januar 2017, stellt Historikerin Dörte Rotthauwe M.A. das Alltagsleben an einem Herrschaftssitz des 16. Jahrhunderts vor. Neben einer kulturgeschichtlichen Einordnung und der architektonischen Bedeutung des Baudenkmals kommen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch in den Genuss kulinarischer Kostproben aus der Bauzeit des bedeutenden Baudenkmals.

Die Führung beginnt um 18 Uhr und kostet 21 €, ermäßigt 18 €. Eine Anmeldung unter 0163 / 6038611 ist erforderlich.

am 17.01.2017 um 14:18

Likes: 1

Anmeldungen für die
weiterführenden Schulen

Nach erfolgreichem Besuch der Klasse 4 einer Grundschule wechseln die Kinder zum Beginn des nächsten Schuljahres in eine weiterführende Schule.

Nach den von der Bezirksregierung Münster vorgegebenen Regelungen wird das Anmeldeverfahren zu den städtischen weiterführenden Schulen 2017 wie folgt terminiert:

Freitag, 3. Februar bis Donnerstag, 9. Februar 2017,
für Gesamtschulen und die Sekundarschule Hassel.
Freitag, 17. Februar bis Donnerstag, 9. März 2017,
für Hauptschulen, Realschulen und Gymnasien.

Weitere Informationen zum Anmeldeverfahren, wie genaue Anmeldezeiten, sowie die Anmeldeunterlagen erhalten die Erziehungsberechtigten mit dem Halbjahreszeugnis am 30. Januar 2017. Anderweitige Informationen zu Anmeldeterminen verlieren ihre Gültigkeit.

am 17.01.2017 um 12:57

Likes: 15

Bestmögliche Betreuung für Menschen mit Diabetes
St. Josef-Hospital erneut
als Diabetes-Zentrum zertifiziert

Das St. Josef-Hospital Gelsenkirchen-Horst ist von der Deutschen Diabetesgesellschaft wieder als Behandlungszentrum für Diabetes mellitus Typ1 und Typ2 zertifiziert worden. Bei dieser Anerkennung handelt es sich um ein Qualitätssiegel der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG). Es bedeutet, dass Patienten mit Typ1- und Typ2 Diabetes mellitus optimal und leitliniengerecht individuell behandelt, beraten, geschult und versorgt werden.

Diabetes mellitus ist die Volkskrankheit Nummer 1. Man unterscheidet zwischen Diabetes mellitus Typ1 und Typ 2 sowie anderen Diabetesformen. Während die Anzahl an Menschen mit Typ 1-Diabetes mit 5% aller Patienten mit Diabetes mellitus relativ konstant bleibt, steigt die Anzahl der Patienten des Typs 2 rasant an (z.Zt. ca. acht Millionen, Dunkelziffer unbekannt). Ein unbehandelter Diabetes kann mitunter schwer wiegende Folgeerkrankungen nach sich ziehen - z.B. Herzinfarkt, Schlaganfall, Blindheit oder Nierenversagen. Daher ist im St. Josef-Hospital Diabetes mellitus ein internistischer Behandlungsschwerpunkt. Ein besonderes Augenmerk legt das Diabetesteam auch auf chirurgische Patienten, um z.B. eine ungestörte Wundheilung nach einer Operation zu unterstützen. Bei allen anderen Fachabteilungen wird das Diabetesteam konsiliarisch tätig.

Zum Diabetesteam gehören Chefarzt Dr. med. Peter Gunther Auer (Diabetologe DDG, Endokrinologe), Oberarzt Dr. med. Ufuk Gündug (Diabetologe), Funktionsoberärztin Songuel Yildiz (Diabetologin DDG, ärztl. Wundtherapeutin), Rebekka Dertwinkel (Ltd. Diabetesberaterin DDG, Wundassistentin DDG), Heike Ballnus (Diabetesberaterin DDG, Wundassistentin DDG), Julia Bromberg (Diabetesberaterin DDG, Ernährungsberaterin DGE), Sabrina Samland (Diabetesberaterin DDG) sowie Isabella Janlewing (Assistenzärztin Innere Medizin, Wundtherapeutin ICW) und Sofia Chatzisavvidou (Fachärztin Innere Medizin).

Gemeinsam mit dem Patienten wird ein auf ihn speziell abgestimmtes Therapiekonzept entwickelt. Dazu gehören z.B. Ernährungsumstellung, Bewegungssteigerung und eine Therapie mit oralen Antidiabetika oder eine Insulintherapie. Jeder Patient wird nach seinen eigenen Ressourcen und Vorkenntnissen geschult und in seinem Handeln bestärkt. Es geht dabei nicht nur um die Wissensvermittlung zur chronischen Erkrankung Diabetes mellitus, sondern auch um Anregungen zur Lebensstiländerung, alltagstaugliche Tipps und Hilfestellung bei der Krankheitsbewältigung. In den Schulungen erhält der Patient weiterhin hilfreiche Informationen zu allen diabetesspezifischen Themen wie "Was ist Diabetes?", "Fußpflege", und "Selbstkontrolle" (z.B. durch Messung des Blutzuckers).

Bei einer Insulintherapie wird darauf geachtet, dass die Patienten die Abläufe vor der Entlassung verinnerlicht haben und sich sicher fühlen. In manchen Fällen ist auch die Unterstützung durch Angehörige nötig, die die Insulininjektion und/oder das Blutzuckermessen übernehmen. Selbstverständlich werden die Angehörigen entsprechend beraten und geschult. Ist eine Unterstützung nicht möglich, helfen wir bei der Suche nach einer anderen Lösung, z.B. könnte ein Pflegedienst Aufgaben übernehmen. Durch regelmäßige fachspezifische Fortbildungen ist das Diabetesteam immer auf dem neuesten Stand der Therapieoptionen.

am 16.01.2017 um 15:03

Likes: 23

Das Café Klatsch ist ab
Samstag wieder geöffnet

Um 18.00 Uhr öffnet Tina Naujokat-Simon das Café Klatsch am Samstag (21. Januar) wieder. Es war einige Tage geschlossen.
Matt Warren sorgt dann für Live-Musik.

am 16.01.2017 um 14:58

Likes: 21

„Don Alfredo“ ist tot

Für ihn war klar: „Als Schalker Junge werde ich 104“. Doch am 15. Januar 2017, um 18 Uhr, ist Alfred Konter im Alter von 87 Jahren verstorben. Er hat sich von den Folgen eines Herzinfarktes vor Weihnachten nicht mehr erholen können. Für seine Verdienste ist „Don Alfredo“ er im Jahre 2011 mit dem Bürgerpreis „Horster Löwe“ ausgezeichnet worden.

Damals, so erinnert sich Bezirksbürgermeister Joachim Gill, führte er in der Glashalle von Schloss Horst zu den Klängen seiner Mundharmonika ein Tänzchen auf. Die WAZ schrieb dazu: „Leise Töne sind Don Alfredos Sache nicht und mit viel Lärm und Aufsehen hat er auch seine Ziele erreicht und einen Platz in den Herzen der Bürger erobert. Sein Lebensinhalt, seine Passion, das ist das Bahnwärterhäuschen an der Horster Straße 261.“

1980 wurde Alfred Konter nach einem Arbeitsunfall in das Bahnwärterhäuschen an der Horster Straße versetzt. Damals rauschten noch die Kohlezüge über die Strecke und Konter war der Herr über zwei Schranken, die mit einer Länge von gut elf Metern die Straße sperrten. Er entwickelte eine Leidenschaft für seinen Arbeitsplatz, die ihn bis zu seinem Tode nicht mehr losgelassen hat.

Damals begann ein Kampf, dessen Ergebnis zu einer Touristen-Attraktion geworden ist. Mit viel Überredungskunst erreichte er sein erstes Ziel, seinen Arbeitsplatz als Schrankenwärter zu erhalten.

Dem Häuschen an der Horster Straße hielt Konter auch nach seiner Pensionierung 1988 die Treue, sorgte auf eigene Kosten für einen frischen Anstrich und legte ein Gärtchen mit Teich an. So traf es ihr besonders hart, als nach der Schließung von Hugo auch die Bahnstrecke stillgelegt wurde und „sein“ Häuschen auf der Abrissliste stand.

Da wurde aus Alfred „Don Alfredo“, der wie ein spanischer Ritter für sein „Schatzkästchen“ kämpfte. Die Öffentlichkeit wurde eingespannt, kein Medium war vor ihm sicher und kaum ein Nachbar konnte seinen Unterschriften-Listen entgehen. Auch wenn es zwischenzeitlich aussah wie ein Kampf gegen Windmühlenflügel, so blieb „Don Alfredo“ Sieger.

Das Bahnwärterhäuschen ist inzwischen ein kleines Museum und buchstäblich ein Glanzstück.

Das Bild zeigt „Don Alfredo“ bei der Verleihung des Horster Löwen. Auch als im vergangenen Jahr der Horster Löwe an Wolfgang Höfener verliehen wurde, war Alfred Konter dabei. Vom Buffet packte er sich Übriggebliebenes ein („ich bin ja Rentner…“). Wolfgang Höfener und seine Frau Mechthild brachten ihn nach Hause – machten jedoch vorher einen Stopp am Bahnwärterhäuschen - samt fachkundiger Führung.

Joachim Gill: „Dieser ebenso engagierte wie liebenswürdige Mitbürger wird uns fehlen. Es war immer schön, Don Alfredo zu treffen und sich mit ihm zu unterhalten“.

am 16.01.2017 um 13:49

Likes: 1

Blitzer am Dienstag

Die Stadt Gelsenkirchen und die Polizei veröffentlichen regelmäßig ihre Geschwindigkeits-Messstellen.

Am Dienstag, 17. Januar 2017, stehen die städtischen Radarwagen an folgenden Straßen: Möntingstraße, Lehrhovebruch, Magdalenenstraße, Heinrichstraße, Feldhauser Straße, Marler Straße.
Die Polizei misst hier: Bülsestraße, Nordring, Deichstraße, Braubauerschaft.

Änderungen sind situationsbedingt möglich. Außerdem können auch weitere Messstellen dazu kommen.

BILD

BILD

BILD

BILD

BILD