BILD
BILD
BILD

16 Oktober 2018 14:23

Integrationskonferenz West Anmeldungen bis 6. November möglich Nach der ersten Integrationskonferenz im Stadtbezirk Süd i…

16 Oktober 2018 14:23

Integrationskonferenz West
Anmeldungen bis 6. November möglich

Nach der ersten Integrationskonferenz im Stadtbezirk Süd im September, zieht die Versammlung nun weiter gen Westen. Die Bürgerinnen und Bürger der Stadtteile Horst und Beckhausen können sich noch bis Dienstag, 6. November 2018, anmelden, um an der Integrationskonferenz im Stadtbezirk West teilzunehmen am:
Donnerstag, 15. November 2018,
17 bis 20.30 Uhr,
in der Mehrzweckhalle der
Gesamtschule Horst,
Devensstraße 15, 45899 Gelsenkirchen.
Anmeldungen nimmt Nina Kirchner unter nina.kirchner@gelsenkirchen.de entgegen.

16 Oktober 2018 12:39

Präventionsrat Beckhausen tagt am 24. Oktober 2018 Die nächste Sitzung des Präventionsrates Beckhausen / Schaffrath / Su…

16 Oktober 2018 12:39

Präventionsrat Beckhausen
tagt am 24. Oktober 2018

Die nächste Sitzung des Präventionsrates Beckhausen / Schaffrath / Sutum findet am Mittwoch, 24. Oktober 2018, um 19:00 Uhr im Gemeindezentrum Liebfrauen, Horster Straße 303, statt. Vorsitzender Wolfgang Moellers lädt herzlich dazu ein.

Vertreter der Polizei, des Ordnungsamtes und der Stadt Gelsenkirchen werden als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

Geplant sind folgende Tagesordnungspunkte:
TOP 1: Reflexion auf die letzte Sitzung vom 27. Juni. 2018
TOP 2: Bericht über den Workshop des PräGE mit dem Leitungsstab
TOP 3: Akute Problemstellungen zu den Themen Umwelt und Sauberkeit, Sucht und Opferschutz, Kinder, Jugend und Schule sowie städtebauliche und technische Kriminalprävention, in den Ortsteilen Beckhausen / Schaffrath / Sutum
TOP 4: Sonstige Anfragen und Diskussion

16 Oktober 2018 12:32

Bergmann-Ampel für Gelsenkirchen: SPD sucht nach Standorten Wie die WAZ in ihrer gestrigen Ausgabe berichtete, erinnert di…

16 Oktober 2018 12:32

Bergmann-Ampel für Gelsenkirchen:
SPD sucht nach Standorten

Wie die WAZ in ihrer gestrigen Ausgabe berichtete, erinnert die erste „Bergmann-Ampel“ in Duisburg an die Zeit des Bergbaus. „Eine sehr treffende und sympathische Idee“, findet Klaus Haertel, Fraktionsvorsitzender der SPD-Ratsfraktion in Gelsenkirchen.

Dass Gelsenkirchen dem Vorbild Duisburgs folgt, wäre für Haertel wünschenswert: „Zu den Hochzeiten des Bergbaus in unserer Stadt waren hier 16 Zechen beheimatet und Gelsenkirchen trug den Beinamen Stadt der 1000 Feuer. Es wäre schön, wenn eine oder mehrere Ampeln mit dem Bergmannsmotiv an die lange Tradition des Bergbaus in Gelsenkirchen erinnern würden.“

Welche Standorte dafür geeignet wären, können die Bürgerinnen und Bürger mitentscheiden. Haertel: „Wir laden die Bürgerinnen und Bürger ein, uns Vorschläge mitzuteilen, wo eine „Bergmann-Ampel“ installiert werden sollte. Diese Vorschläge wird die SPD-Fraktion intern beraten und in einem entsprechenden Antrag für den nächsten Verkehrsausschuss am 15. November berücksichtigen.“

Standortvorschläge können per E-Mail mit dem Betreff: „Bergmann-Ampel“ an info@spdfraktion-ge.de oder telefonisch unter 1671554 mitgeteilt werden.

Foto: WDR

16 Oktober 2018 12:08

Tolle Stimmung beim Herbstfest der AWO Im großen Saal des AWO-Seniorenzentrums am Marie Juchacz-Weg fand auch in diesem J…

16 Oktober 2018 12:08

Tolle Stimmung beim
Herbstfest der AWO

Im großen Saal des AWO-Seniorenzentrums am Marie Juchacz-Weg fand auch in diesem Jahr das Herbstfest des AWO-Ortsverein Horst-Nord statt.

Nach der Begrüßung der Vorsitzenden Bärbel Kinski und dem gemütlichen Kaffeetrinken sorgten Erwin und Doris - die sonst in der Bochumer Rentnerband spielen - für Stimmung und gute Laune, so dass es die Gäste nicht lange auf den Stühlen hielt und das Tanzbein geschwungen wurde.

Am Mittwoch (07. November 2018) veranstaltet der Ortsverein ab 11:00 Uhr seinen Adventsbasar. Der Besuch lohnt sich, für das leibliche Wohl ist wieder bestens gesorgt.

14 Tage später, am 21. November 2018, feiert der Ortsverein sich selbst, denn am 23. November 1923 wurde die Horster Arbeiterwohlfahrt im damaligen Lokal Beckmann an der Markenstraße/Ecke Devensstraße gegründet.
Zum 95. Geburtstag werden zwei Horster Löwen die Mitglieder unterhalten. Reinhold Adam hat eine DVD mit alten Bildern von Horst und der Geschichte der Arbeiterwohlfahrt zusammengestellt. Das Ganze wird musikalisch von Wolfgang Höfner begleitet.

16 Oktober 2018 09:45

Premiere am 26. Oktober: Blutspende im Nordsternturm  Das Rote Kreuz lädt zu einem einmaligen Blutspende-Sondertermin …

16 Oktober 2018 09:45

Premiere am 26. Oktober:
Blutspende im Nordsternturm 

Das Rote Kreuz lädt zu einem einmaligen Blutspende-Sondertermin ein: Am Freitag, 26. Oktober, organisiert der DRK-Blutspendedienst West von 15 bis 20 Uhr eine Blutspende-Aktion über drei Etagen im Nordsternturm, Nordsternstraße 1.

Als das Rote Kreuz 1952 zum ersten Blutspendetermin in Gelsenkirchen eingeladen hat, waren die Bergleute eine wichtige Zielgruppe. Oft genug brauchten verunglückte Kumpel Bluttransfusionen; die Solidarität untereinander ist Geschichte. "Kohle im Blut seit 1952" bleibt ein wichtiges Motto, wenn 66 Jahre später und kurz bevor die letzte Zeche schließt, Blutspenden weiterhin Leben retten. Wer jetzt mitmacht, kann sich auf einen "Kohle im Blut"-Kaffeebecher freuen, den es nur in seiner streng limitierten Auflage geben wird!  

Was passiert bei einer Blutspende?
Wer Blut spenden möchte, muss sich gesund fühlen und unbedingt seinen Personalausweis mitbringen. Vor der Blutspende werden Körpertemperatur, Puls, Blutdruck und Blutfarbstoffwert überprüft. Im Labor des Blutspendedienstes folgen Untersuchungen auf Infektionskrankheiten. Jeder Blutspender erhält einen Blutspendeausweis mit seiner Blutgruppe. Die eigentliche Blutspende dauert etwa fünf bis zehn Minuten. Danach bleibt man noch zehn Minuten lang ganz entspannt liegen. Zum angenehmen Abschluss der guten Tat lädt das Rote Kreuz zu einem leckeren Imbiss ein.

Da die Kapazitäten an diesem außergewöhnlichen Ort begrenzt sind, werden Blutspender gebeten, sich über den folgenden Link anzumelden: https://west.bsd-trs.de/

16 Oktober 2018 08:24

Neue Konzertreihe im Hans-Sachs-Haus: Eine Reise mit Mozart durch Zeit und Raum Mozart steht im Mittelpunkt der neuen, von …

16 Oktober 2018 08:24

Neue Konzertreihe im Hans-Sachs-Haus:
Eine Reise mit Mozart durch Zeit und Raum

Mozart steht im Mittelpunkt der neuen, von der Sparkasse Gelsenkirchen präsentierten, Reihe „Das Sonntagskonzert im Hans-Sachs-Haus“. Das Publikum kann sich auf spannende, musikalische Begegnungen gefasst machen: Die Musiker der Neuen Philharmonie (NPW) reisen mit Mozart durch „Raum und Zeit“. Unterwegs treffen sie auf Stepptanz, Literatur oder Mozart-Sound irgendwo zwischen Klassik, Jazz, Balkan- und Popmusik.

Bereits seit 2014 bespielt die NPW das Hans-Sachs-Haus – bisher mit kammermusikalischen Ensembles. In der neuen Reihe sind es kleine bis mittelgroße Besetzungen, die für sinfonische Klänge sorgen. Partner der NPW sind das Musiktheater im Revier als Veranstalter, die Sparkasse Gelsenkirchen als Förderer und die Stadt Gelsenkirchen, die das Atrium des Hans-Sachs-Hauses in einen Konzertsaal verwandelt.

Für ein abwechslungsreiches Programm sorgen die Musiker der NPW. Am 21. Oktober stellen sie die humorvolle Seite von Mozart und anderen Komponisten vor. Auf dem Programm stehen Mozarts „Ein musikalischer Spaß“ sowie Haydns „Sinfonie mit dem Paukenschlag.“ Auch eine Tanzeinlage wird es geben: in Morton Goulds „Konzert für Stepptanz und Orchester“

Beim zweiten Termin am 9. Dezember geht es mit Mozart unter anderem auf eine Reise nach Prag und zu einer musikalischen Begegnung mit Antonin Dvorak.

Am 10. Februar 2019 ist Mannheim „Reiseziel“. Die Stadt war im 17./18. Jahrhundert eine Kulturmetropole. Daran erinnern Werke von Stamitz, Cannabich und Fils „im Dialog“ mit Mozarts Konzert für Klavier und Orchester Nr. 9 Es-Dur „Jenamy“.

Zum Abschluss zeigt das Ensemble UWAGA zusammen mit dem Orchester wie „abgefahren“ die Musik von Bach bis Mozart ist – mit einem ansteckenden Spaß am Spiel und Crossover, der wirklich rockt (26. Mai 2019).

Die Konzerte beginne alle um 11:15 Uhr, doch bereits um 10:30 Uhr ist das Publikum jeweils zu „NPW persönlich“ eingeladen. Aus erster Hand erfahren die Zuhörer in diesem „Vorprogramm“ beispielweise wie das Leben eines Orchestermusikers aussieht, wie stimmt man eine Harfe? Was macht die Geigerin, wenn ihr im Konzert eine Saite reißt? Wir verbringt der Pauker die Zeit bis zum nächsten Einsatz? Die Musikerinnen und Musiker der NPW erzählen aus ihrem Alltag, stellen ihre Instrumente vor und geben Einblick in allerlei Kuriositäten.

Eintritt: 17,50 Euro. Vorverkauf: Stadt- und Tourist-Info im Hans-Sachs-Haus.

15 Oktober 2018 18:04

Helloween-Party: Traust du dich? Am 27. Oktober 2018 veranstaltet die evangelische Jugend Horst von 18-21 Uhr ihre Hallowe…

15 Oktober 2018 18:04

Helloween-Party:
Traust du dich?

Am 27. Oktober 2018 veranstaltet die evangelische Jugend Horst von 18-21 Uhr ihre Halloween-Party.

Herzlich eingeladen sind alle im Alter von 6 bis 14 Jahren.
Die Gäste erwartet eine schrecklich schöne Gruselfeier mit allem, was dazu gehört: Musik, Snacks, Partyspielen und als Highlight ein unheimliches Grusellabyrinth für alle, die sich trauen. Selbstverständlich ist eine schaurige Halloween-Verkleidung aller Gäste erwünscht.

Wo? Im „Paule“, Industriestraße 38
Eintritt 2.00 €

15 Oktober 2018 12:19

Aufmerksame Nachbarn: Einbrecher in Horst festgenommen Am 14.10.2018, gegen Mitternacht, beobachteten Anwohner der Turfstra…

15 Oktober 2018 12:19

Aufmerksame Nachbarn:
Einbrecher in Horst festgenommen

Am 14.10.2018, gegen Mitternacht, beobachteten Anwohner der Turfstraße zwei Gelsenkirchener (26 + 29 J.) als sie in eine Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses einbrachen.

Dafür schlugen sie vom Hinterhof aus eine Fensterscheibe ein. Als die beiden Männer die Wohnung verließen, brachen sie die Wohnungstür auf und flüchteten so auf die Straße.

Die zwischenzeitlich alarmierten Polizeibeamten nahmen sie im Nahbereich des Tatortes fest.

Zuvor hatten sie bereits in einem Haus an der Buerer Straße eine Fensterscheibe eingeschlagen ohne jedoch ins Haus einzusteigen.

Die Ermittlungen dauern an. Nach Abschluss der Maßnahmen konnten sie die Wache verlassen.

15 Oktober 2018 12:17

Olé: 13 Verletzte Am Samstag, den 13. Oktober 2018, fand in der Veltins-Arena die Veranstaltung "Olé auf Schalke" statt, …

15 Oktober 2018 12:17

Olé: 13 Verletzte

Am Samstag, den 13. Oktober 2018, fand in der Veltins-Arena die Veranstaltung "Olé auf Schalke" statt, zu der insgesamt 25.552 Besucherinnen und Besucher kamen.

Insbesondere der hohe Alkoholisierungsgrad vieler Teilnehmer sorgte für viel Arbeit auf Seiten der Sicherheitskräfte. Im Zusammenhang mit dieser Veranstaltung leitete die Gelsenkirchener Polizei 22 Strafverfahren ein und führte 34 freiheitsentziehende Maßnahmen durch. Insgesamt registrierte die Polizei 13 verletzte Personen.

14 Oktober 2018 15:36

Marktplatz Horst-Süd: Viele Ideen zur Umgestaltung Ideen für eine Umnutzung bzw. Umgestaltung des Marktplatzes in Horst-…

14 Oktober 2018 15:36

Marktplatz Horst-Süd:
Viele Ideen zur Umgestaltung

Ideen für eine Umnutzung bzw. Umgestaltung des Marktplatzes in Horst-Süd hat der „runde tisch horst“ im Rahmen einer Ideenwerkstatt gesucht. Dabei gab es sowohl wohlwollende als auch ablehnende Beiträge.

„Eine Neugestaltung des Marktplatzes würde nur neue Dealer und Penner anziehen“, „Man traut sich ja jetzt schon nicht mehr raus – vor allem nach 22 Uhr“, waren zwei der lautstark vorgetragenen Meinungen.

Demgegenüber gab es aber dann doch ein knappes Dutzend HorsterInnen, die sich für mehr Aufenthaltsqualität und auch für eine verträglichere Nutzung aussprachen. Als Beispiel wurde der Kölner Ebertplatz angeführt. Er war jahrelang der Angstraum in der Kölner Innenstadt und wird nach Umgestaltung wieder vielfältig und friedlich selbst in den Abendstunden genutzt. Thomas Grohé (runder tisch): „Dort hat man sich den öffentlichen Raum zurückerobert. Auffällige Gruppen meiden sowas.“

Hier einige der Ideen:

Kostenloses Parkangebot sollte erhalten bleiben, Parken nur am Rand, abgegrenzt zum Platz hin mit Hochbeeten
Mehr stabile Fahrradständer
Verteilerkästen abbauen oder mit Kunst verschönern (Graffiti)
Altglas- und Altpapiercontainer neu positionieren oder Unterbodencontainer nutzen
Mehr Abfalleimer um den Platz verteilen
Zur Belebung des Wochenmarktes einen „Zeltmarkt“ (Mobile Markthalle) und/oder einen Feierabendmarkt ausprobieren
Mehr öffentliche Veranstaltungen um den Platz bekannter zu machen und neu zu beleben. Denkbar ist auch ein „Integrationsmarkt“, auf dem Zugewanderte ihre Kultur, traditionelles Handwerk oder leckere Spezialitäten aus ihrer alten Heimat anbieten
Freifläche schaffen für Nachbarschaftsfeste (mit einer fest aufgebauten kleinen Bühne)
Die Baumreihe an der Westkante nutzen und dort einen überdachten Begegnungsplatz schaffen
Öffentliche WC-Anlage
Aufstellen eines Weihnachtsbaumes
Mehr Außengastronomie (mit klaren Regeln für Nutzungszeiten, Musik und andere geräuschintensive Aktivitäten)
Mehr dezente Beleuchtung (Sicherheitsgefühl / Abschreckung)

Dann gab es noch Skizzen auf einem Stadtplan:
Die eine hat den ganzen Platz zu einer parkähnlichen Grünanlage gemacht. Die andere schlägt eine grobe Gliederung des Platzes in drei Bereiche vor: Parkzone, Bereich für Gärtnern, Spielen, Begegnung und Platz für Markt und andere Veranstaltungen.
Eine dritte Skizze umgrenzt den Marktplatz, die ihn umgebenden Straßen sowie die Markenstraße bis zur Schlossstraße als Urbanes Gebiet. Das ist einen neue Planungs-Kategorie, die neue planerische Möglichkeiten für Gestaltungen und Nutzungsmischungen bietet.

Die Dokumentation wird von Bezirksbürgermeister Joachim Gill an die Stadtplaner weitergegeben. Zudem ist geplant, dass sich die Bezirksvertretung West darüber diskutiert.

14 Oktober 2018 12:41

Hubertus-Messe auf Platt mit Bläsercorps Schloss Horst Gottesdienst an der Sieben-Schmerzen-Kapelle am kommenden Sonntag …

14 Oktober 2018 12:41

Hubertus-Messe auf Platt
mit Bläsercorps Schloss Horst

Gottesdienst an der Sieben-Schmerzen-Kapelle am kommenden Sonntag

Im vergangenen Jahr hatte dieser besondere Gottesdienst trotz schlechtes Wetters zahlreiche Menschen in den Westerholt Wald gelockt. Am kommenden Sonntag, 21. Oktober, ist es wieder soweit: Dann lädt der Verein Sieben-Schmerzen-Kapelle zur traditionellen Hubertus-Waldmesse ein.

Ort ist die Sieben-Schmerzen-Kapelle, Beginn ist um 16 Uhr. Die Besonderheit: Der Gottesdienst wird in plattdeutscher Sprache gehalten.

„In‘n Anfang was dat Wort all do, un dat Wort was bi Gott, un dat Wort was Gott“: So klingt der berühmte erste Satz des Johannes-Evangeliums auf Plattdeutsch. Der Text ist Teil der Hubertus-Messe, die vom emeritierten Pfarrer Heinrich Bücker aus Recklinghausen zelebriert wird.

Alle Texte, sowohl die gesprochenen als auch die gesungenen, hat Bücker ins Plattdeutsche übersetzt. Besucher, die dieser Sprache nicht oder nur teilweise mächtig sind, brauchen allerdings keine Angst zu haben: Für jeden gibt es ein Heft, in dem alles aufgeschrieben ist – auch die Predigt, die Pfarrer Bücker halten wird.

„Früher gab es in St. Urbanus regelmäßig Gottesdienste auf Plattdeutsch“, erinnert sich Konrad Herz, Vorsitzender des Sieben-Schmerzen-Kapelle-Vereins. „An diese Tradition wollen wir mit der Hubertus-Waldmesse anknüpfen.“

Musikalisch mitgestaltet wird die Messe vom Bläsercorps der Kreisjägerschaft Gelsenkirchen und Schloss Horst. Der Gottesdienst findet bei jedem Wetter an der Kapelle im Westerholter Wald statt. Im Anschluss werden frische Waffeln und Glühwein angeboten.

14 Oktober 2018 11:52

Gleich drei Abschluss-Jahrgänge der früheren Hauptschule an der Sandstraße (1982-1984) waren am Samstag (13.10.18) zu ein…

14 Oktober 2018 11:52

Gleich drei Abschluss-Jahrgänge
der früheren Hauptschule an der Sandstraße (1982-1984) waren am Samstag (13.10.18) zu einer Wiedersehensfeier in die Gaststätte Domschänke an der Essener Straße eingeladen. Kirsten Bast hatte das Treffen organisiert.

13 Oktober 2018 14:16

Die Jugendfeuerwehr des Löschzuges 14 der Freiwilligen Feuerwehr feierte an der Wache Kampstraße ihr 25-jähriges Bestehe…

13 Oktober 2018 14:16

Die Jugendfeuerwehr
des Löschzuges 14 der Freiwilligen Feuerwehr feierte an der Wache Kampstraße ihr 25-jähriges Bestehen mit einem Tag der offenen Tür. Zu den vielfältigen Angeboten gehörten auch Übungsdemonstrationen (Bild). Die Fahrzeuge konnten besichtigt und die darauf befindlichen Gerätschaften begutachtet werden. Eine „Modenschau“ der Spezialanzüge der Feuerwehr, „Höhenflüge“ im Korb der Drehleiter, eine Hüpfburg und vieles mehr ließen am Samstag (13.10.18) keine Langeweile aufkommen. Für das Jubiläum hatte man eigens Logos angefertigt und T-Shirts damit bedrucken lassen.

13 Oktober 2018 14:08

Der Junggesellinnen-Abschied von Nina Gerbracht endete am Freitagabend (12.10.18) in der Horster Nachtschicht. Sie heiratet …

13 Oktober 2018 14:08

Der Junggesellinnen-Abschied
von Nina Gerbracht endete am Freitagabend (12.10.18) in der Horster Nachtschicht. Sie heiratet demnächst Markus Lüger. Ninas zukünftige Schwägerinnen hatten für den Ausstand aus dem Single-Leben gesorgt. Mit einer riesigen weißen Stretch-Limousine ging es durch die Stadt, ehe man in der Nachtschicht mit vielen weiteren Freunden feierte.

13 Oktober 2018 10:27

Herbstmodenschau im Textilhaus Strickling Schon lange vorher waren die beiden Herbstmodenschauen des Textilhauses Stricklin…

13 Oktober 2018 10:27

Herbstmodenschau im
Textilhaus Strickling

Schon lange vorher waren die beiden Herbstmodenschauen des Textilhauses Strickling am Freitag (12. Oktober 2018) ausverkauft. Dem gut aufgelegten Publikum (das lag nicht nur an Sekt, O-Saft und Häppchen) präsentierten die weiblichen und männlichen Modells angesagte Mode für Herbst und Winter. Neben der Oberbekleidung namhafter Hersteller gab es auch Freizeitkleidung, Nachtwäsche, Dessous und Bademode zu sehen. Ute Vieth moderierte wie immer locker die Modeschauen. DJ Kaveh sorgte für die (funktionierende) Technik und legte auf.

13 Oktober 2018 09:35

63-jährige Mann in Rotthausen erstochen In der Nacht vom 12.10. auf den 13.10.2018 kam es in der Zeit zwischen 00:00 Uhr u…

13 Oktober 2018 09:35

63-jährige Mann in
Rotthausen erstochen

In der Nacht vom 12.10. auf den 13.10.2018 kam es in der Zeit zwischen 00:00 Uhr und 00:30 auf der Wembkenstraße in Rotthausen zu einem Tötungsdelikt.

Nach lauten verbalen Streitigkeiten zwischen mehreren Männern fand
ein Anwohner einen 63-Jährigen mit Stichverletzungen auf dem Gehweg. Der Gelsenkirchener verstarb trotz sofortiger notärztlicher Versorgung und Reanimation noch vor Ort.

Nach ersten Zeugenhinweisen entfernte sich eine dunkle Limousine - vermutlich besetzt mit drei Männern - unmittelbar nach den Streitigkeiten vom Tatort in Richtung Wiehagen/Innenstadt.

Die Gelsenkirchener Polizei hat eine Mordkommission eingesetzt und sucht nach Zeugen, die Angaben zur Tat, dem Fahrzeug, dessen Insassen und/oder deren Aufenthaltsort machen können.

Sachdienliche Hinweise bitte unter den Rufnummern 0209/365-8240 (Kriminalwache), - 2160 (Einsatzleitstelle) oder - 7112 (Kriminalkommissariat 11).

12 Oktober 2018 16:16

Blaulichtlauf 2018 mit neuem Spendenrekord 10.000 Euro Überschuss beim Blaulichtlauf 2018 – das ist ein Rekord. Die Orga…

12 Oktober 2018 16:16

Blaulichtlauf 2018 mit
neuem Spendenrekord

10.000 Euro Überschuss beim Blaulichtlauf 2018 – das ist ein Rekord. Die Organisatoren aus Reihen der Bereitschaftspolizeihundertschaft Gelsenkirchen waren stolz, als sie zwei Spendenschecks weitergeben konnten.

Zusammen mit Schirmherrin Polizeipräsidentin Anne Heselhaus-Schröer und Jörg Klink von der GdP übergaben sie die Schecks an Mechthild Schroeter-Rupieper von der Familientrauerbegleitung Lavia e.V. und an Donald Pawellek von der Opferschutzinitiative Weißer Ring.

STÖLTING hatte zudem zwei Profirennräder aus dem ehemaligen Rennstall Stölting für eine Versteigerung überlassen. Die Hilfsorganisation „Kinderlachen“ wurde mit ins Boot geholt und erlöste insgesamt 3.600 Euro. Das Geld will man in Sachspenden für Lavia investieren.

600 SportlerInnen vieler Organisationen haben am diesjährigen Blaulichtlauf Gelsenkirchen teilgenommen.

12 Oktober 2018 11:47

Schützenumzug in der Innenstadt Weiträumiges Umfahren von Vollsperrungen empfohlen Am Samstag 13. Oktober 2018, findet vo…

12 Oktober 2018 11:47

Schützenumzug in der Innenstadt
Weiträumiges Umfahren von Vollsperrungen empfohlen

Am Samstag 13. Oktober 2018, findet von 15.30 bis 17.30 Uhr der Schützenumzug des Westfälischen Schützenkreises statt. Um einen sicheren Umzug gewährleisten zu können, ist es erforderlich die Straßen rund um den Umzug ab 15 Uhr vollzusperren. Ortskundigen wird empfohlen den Bereich um den Umzug weiträumig zu umfahren.

Sperrungen und Umleitungen:
In Fahrtrichtung GE-Zentrum wird die Overwegstraße ab der Grenzstraße vollgesperrt, der Verkehr wird in die Grenzstraße zur Kurt-Schumacher-Straße abgeleitet. Des Weiteren wird zwischen der Overwegstraße und der Wilhelminenstraße die Rolandstraße gesperrt.

In Fahrtrichtung GE-Heßler wird die Overwegstraße ab der Wittekindstraße vollgesperrt, der Verkehr wird in die Wittekindstraße abgeleitet.

Der Umzug wird die Florastraße zweimal überqueren. Zu diesen Zeiten wird der Kreuzungsbereich Florastraße / Overwegstraße jeweils für ca. 20 Minuten vollgesperrt. Von der Florastraße ist zu diesem Zeitpunkt nur noch das Rechtsabbiegen in die Overwegstraße möglich. In diesem Zeitraum wird auch die Fahrt der Straßenbahnlinie 302 und die Krankenhauszufahrt für Besucherinnen und Besucher beeinträchtigt.

Außerdem wird die Vattmannstraße vollgesperrt. Ab der Vattmannstraße sind die Bereiche der Ebertstraße, Hans-Sachs-Straße und Munckelstraße (Weißer Riese) nicht erreichbar und vollgesperrt. Ausfahren auf die Overwegstraße ist für Anwohnerinnen und Anwohner ebenfalls nicht möglich. Soweit der Umzug es zulässt ist es möglich, den Bereich südlich der Vattmannstraße über die Gegenfahrbahn der Robert-Koch-Straße in Richtung Wittekindstraße zu verlassen. Der Verkehr wird entsprechend gelotst.

Die Overwegstraße bleibt zwischen der Florastraße und der Grenzstraße in Fahrtrichtung GE-Heßler unbeeinträchtigt. Das Linksabbiegen ist bis zur Grillostraße nicht möglich.

Im Veranstaltungszeitraum werden die Buslinien der Bogestra kurzfristig umgeleitet.

Umzugsweg:
Der Umzug wird von der Grenzstraße rechts auf die Overwegstraße in Richtung Florastraße führen. Die Florastraße wird der Umzug dann überqueren und auf die Gegenfahrbahn der Overwegstraße wechseln. Auf der Gegenfahrbahn geht es dann weiter Richtung Süden und links in die Vattmannstraße, rechts in die Ebertstraße, über den Heinrich-König-Platz und zurück über die Ebertstraße. Von dort ziehen die Schützen links in die Munckelstraße, wieder rechts auf die Overwegstraße, wo an der Florastraße wieder die Straßenseite gewechselt wird. Anschließend zieht der Umzug links in die Grenzstraße zum Sportzentrum Schürenkamp.

Um Feuerwehr, Krankenwagen und Polizeieinsätze sicherzustellen, werden alle Sperrungen von Polizei- oder Veranstaltungspersonal betreut. Die Stadt Gelsenkirchen bittet alle betroffenen Anwohnerinnen und Anwohner um Verständnis für die notwendigen Sperrungen.

12 Oktober 2018 10:49

Närrischer Gottesdienst Auch in diesem Jahr lädt das Festkomitee Gelsenkirchener Karneval wieder zur Teilnahme am Dankgot…

12 Oktober 2018 10:49

Närrischer Gottesdienst

Auch in diesem Jahr lädt das Festkomitee Gelsenkirchener Karneval wieder zur Teilnahme am Dankgottesdienst ein.

Er steht unter dem Motto „Hand in Hand – wir sagen danke“ und findet am 26. Oktober 2018 um 19 Uhr in der Propsteikirche St. Urbanus, St. Urbanus-Kirchplatz 9 in Buer, statt.

Nach dem feierlichen Einzug der Gelsenkirchener Karnevalsgesellschaften und der befreundeten Vereine mit Fahnen und Standarten beginnt der Gottesdienst, den Propst Markus Pottbäcker halten wird. Der karnevalbegeisterte Geistliche ist in diesem Jahr mit dem Narrenspiegel des KC Astoria ausgezeichnet worden. Für die musikalische Begleitung sorgt das Trio „Klang pur“.

11 Oktober 2018 10:08

Spannende Herbstferien Angebote der städtischen Jugendzentren und Bauspielplätze In den Herbstferien erwartet die Gelsenk…

11 Oktober 2018 10:08

Spannende Herbstferien
Angebote der städtischen Jugendzentren und Bauspielplätze

In den Herbstferien erwartet die Gelsenkirchener Kinder und Jugendlichen wieder ein spannendes und abwechslungsreiches Programm in den städtischen Jugendzentren und auf den Bauspielplätzen.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben verschiedenste abwechslungsreiche Angebote zusammengestellt. Die Teilnahme am städtischen Herbstferienprogramm ist kostenlos. Zur besseren Planung ist zu den Ausflügen eine vorherige Anmeldung in der jeweiligen Einrichtung erforderlich.

Bauspielplatz Horst
Bottroper Str. 40b in Horst, Tel.: 51 42 40
Die Ferienkinder des Bauspielplatzes Horst verbringen die Herbstferien in diesem Jahr mit jeder Menge Kreativ- und Spielangeboten. Auch Sportangebote finden wieder auf dem Bauspielplatz statt. Bei schönem Wetter ist ein Ausflug in den Nordsternpark geplant. Weitere Programmangebote werden mit den Kindern gemeinsam entwickelt.

Jugendzentrum Buerer Straße,
Buerer Straße 86 in Horst, Tel.: 51 61 65
Das Herbstferienprogramm des Jugendzentrums Buerer Straße richtet sich in der ersten Ferienwoche an Kinder im Alter bis 12 Jahre. Das Betreuungsteam hat verschiedene Kreativ- und Spielangebote vorbereitet. Bei schönem Wetter ist ein Ausflug zum Schloss Beck geplant. In der zweiten Ferienwoche richtet sich das Programm an Jugendliche im Alter ab 13 Jahren. Hierbei nehmen die Jugendlichen an Olympischen Spielen im Jugendzentrum Tossehof teil. Ein Ausflug zum Moviepark rundet das Programm ab.

Erich Kästner-Haus,
Frankampstraße 43 in Erle, Tel.: 77 12 02
Das Herbstferienprogramm im Erich Kästner Haus beginnt jeweils um 9 Uhr und endet um 16 Uhr. Die Ferienkinder beschäftigen sich spielerisch und kreativ mit Halloween und stellen unter anderem Gespensterlaternen und Calaveras her. Am 19. Oktober steht ein großer Kinotag im Jugendzentrum auf dem Programm.
Ein Ausflug ins Phenomenia steht am 20. Oktober auf dem Programm. Am 22. Oktober findet dann der große Abenteuertag statt.

Jugendzentrum Driburger Straße,
Driburger Straße 10 in Scholven-Bülse, Tel.: 39 80 80
Das Herbstferienprogramm des Jugendzentrums Driburger Straße richtet sich in der ersten Ferienwoche vorrangig an Kinder im Alter bis zu 11 Jahren.
Am 15. Oktober startet das Ferienprogramm im Jugendzentrum mit den Vorbereitungen zur Halloweenparty. Ein Ausflug zum Legoland in Oberhausen findet am 18. Oktober statt.
Das Herbstferienprogramm des Jugendzentrums Driburger Straße richtet sich in der zweiten Ferienwoche vorrangig an Jugendliche ab 12. Ein Ausflug zum Schlittschuhlaufen ist ebenso geplant wie ein Ausflug zum Adventuregolf.
Am 26. Oktober verwandelt sich das Jugendzentrum in ein Spielcasino.

Jugendzentrum Kanzlerstraße (Villa),
Kanzlerstraße 23 in Heßler, Tel.: 40 84 126
Im Jugendzentrum Kanzlerstraße findet ein spannendes Programm mit Ausflügen zur Stiftsquelle in Dorsten, zum Trampolino und zum Moviepark in Bottrop statt. Ein Kinotag mit anschließender Gruseldisco steht ebenfalls auf dem Programm. Am 23. Oktober findet ein Kreativtag im Jugendzentrum statt. Ein Hören-Riechen-Schmecken-Contest findet am 19. Oktober statt.

Bauspielplatz Ückendorf,
Bochumer Straße 214 in Ückendorf, Tel.: 21 373
Auch die Kinder auf dem Bauspielplatz Ückendorf erwartet ein vielfältiges Herbstferienprogramm.
Ausflüge in die unmittelbar an das Gelände des Bauspielplatzes grenzende Halde Rheinelbe und zum Trampolino stehen ebenso auf dem Programm wie eine große Herbst-Kinder-Disco. Ein Kochwettbewerb zum Thema Kartoffel fordert die Kreativität der Kinder heraus. Auch findet eine abenteuerliche Kartoffelschatzsuche auf dem Gelände des Bauspielplatzes statt.

Jugendzentrum Tossehof,
Plutostraße 89 in Bulmke, Tel.: 87 33 55
Das Herbstferienprogramm im Jugendzentrum Tossehof richtet sich in der ersten Ferienwoche an Kinder von 7 bis 12 Jahre und steht in diesem Jahr unter dem Motto: Das Laub im Herbst wird bunt und im Tossehof geht es rund!
Ein Ausflug ins Trampolino und zum Consolpark stehen hierbei auf dem Programm.
Am 16. Oktober ist ein Kreativtag im Jugendzentrum angesagt.
In der zweiten Ferienwoche richtet sich das Programm an Jugendliche ab 13 Jahre. Hierbei steht das Programm unter dem Motto: Eiszeit und Gruselspaß. Hierzu gehört ein Ausflug ins Sportparadies und zum Moviepark in Bottrop. Der Tossecup der verrückten Spiele am 23. Oktober sucht das schrägste, witzigste und coolste Team.

Nähere Einzelheiten zu den Programmangeboten gibt es in der jeweiligen Einrichtung.