Umstrukturierung in St. Hippolytus: Kirchen St. Laurentius, St. Marien und Liebfrauen stehen vor dem Aus

vom 30. September 2015, 19:00

Tiefgreifende Einschnitte kommen in den nächsten Jahren auf alle katholischen Kirchengemeinden im Bistum Essen zu. Angesichts rasanter Rückgänge sowohl der Katholiken (von 1,5 Millionen bei Bistumsgründung auf jetzt 800.000) und ebenso stark sinkender Kirchensteuereinnahmen hatte der Bischof den Gemeinden zur Aufgabe gemacht, sich über ihre eigene Entwicklung Gedanken zu machen.

weiterlesen

am 31.08.2016 um 01:04

Fernsehteam attackiert

Am Dienstagabend, gegen 19:00 Uhr kam es an der Hülsmannstraße, im Ortsteil Schalke, zu Streitigkeiten.

Im Hinterhof eines Mehrfamilienhauses interviewten Mitarbeiter eines Fernsehsenders einen 69-jährigen Anwohner, wobei sie sich lautstarken und teilweise aggressiven Kommentaren aus den umliegenden Wohnungen ausgesetzt sahen.

Nachdem sie die weiteren Dreharbeiten vor das Haus verlagert hatten, fuhren zwei Pkw vor, aus denen insgesamt sieben Personen mit unterschiedlichen Schlagwerkzeugen ausstiegen.

Zeitgleich trafen umfangreiche Einsatzkräfte der zwischenzeitlich alarmierten Polizei ein, die durch ihr konsequentes Einschreiten die Lage umgehend beruhigen konnten. Die sieben Personen rumänischer Herkunft wurden vorläufig festgenommen, und nach Feststellung der Personalien und Gefährdeansprachen wieder entlassen.

Die Polizei beschlagnahmte diverse Schlagwerkzeuge und leitete gegen die Täter Strafverfahren ein.

Ein weiterer Zwischenfall ereignete sich gegen 19:35 Uhr an der Bismarckstraße, in Höhe der Florastraße.

Mehrere Anrufer meldeten über den Notruf der Polizei Streitigkeiten. Die Einsatzkräfte trafen auf eine größere Personengruppe, in der es zu Auseinandersetzungen einzelner Beteiligter gekommen war, in deren Verlauf ein 38-jähriger Gelsenkirchener eine Verletzung erlitt. Zur weiteren Behandlung
brachte ihn ein Rettungswagen in ein örtliches Krankenhaus. Ein 29-jähriger Gelsenkirchener syrischer Herkunft konnte festgenommen werden.

Die Polizei sprach Platzverweise aus. Die Ermittlungen dauern an.

am 30.08.2016 um 19:54

Likes: 4

Lokalgeschichte im
Horster Ideen-Café

Am Mittwoch, 7. September, ab 10:00 wird Reinhold Adam beim Ideen-Café im Horster Schloss eine Bildergeschichte zur ehemaligen Horster Galopprennbahn zeigen. Interessierte sind herzlich eingeladen.

Und ab 17:00 gibt es dann wieder die Möglichkeit, alte Schätzken im Horster Reparatur-Café im Jugendzentrum Buerer Straße 86 reparieren zu lassen.

Das Team vom Runden Tisch Horst und vom Reparatur-Café freut sich auf Sie!

am 30.08.2016 um 18:13

Likes: 2

Engagement-Speed-Dating
vor St. Hippolytus

Es gibt in Gelsenkirchen viele Vereine, Verbände, Kirchengemeinden und weitere Organisationen, die auf ehrenamtliche Unterstützung angewiesen sind. Es gibt viele Bürgerinnen und Bürger, die sich gern engagieren würden, aber nicht so genau wissen wie und wo.

An dieser Stelle setzt das Projekt „Gelsenkirchener Engagement-Speed-Dating“ der Ehrenamtsagentur Gelsenkirchen an. Am Samstag (24. September) von 11 bis 13 Uhr präsentieren sich in einem „Markt der Möglichkeiten“ 15 Einsatzstellen, die aus den unterschiedlichsten Engagement-Bereichen kommen.

Schwerpunktthema ist das Engagement im Bereich der Inklusion. Interessierte können von Tisch zu Tisch wechseln, sich informieren oder sofort ins Gespräch kommen, um auszuloten, ob dieses Ehrenamt für sie passen könnte. Im Idealfall kommen dann direkt vor Ort Verabredungen für ein Engagement zustande.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen zum Stand vor dem Haupteingang der St. Hippolytuskirche an der Essener Straße zu kommen und an dem Speed-Dating teilzunehmen. Für Kaffee, Kuchen und Unterhaltung ist gesorgt.

Weitere Infos: Ehrenamtsagentur Gelsenkirchen, Ahstraße 9, Telefon 0209 - 179 893 – 0, Mail: ehrenamtsagentur@gelsenkirchen.de, Internet: www.ehrenamt.gelsenkirchen.de

am 30.08.2016 um 18:07

Likes: 1

Blitzer am Mittwoch

Die Stadt Gelsenkirchen und die Polizei veröffentlichen regelmäßig ihre Geschwindigkeits-Messstellen.

Am Mittwoch, 31. August 2016, stehen die Radarwagen an folgenden Straßen: Terneddenstraße, Schweidnitzer Straße, Ringstraße, Münchener Straße, Otto-Hue-Straße, Ressestraße.
Die Polizei misst hier: Fersenbruch, Gewerkenstraße, Wiedehopfstraße, Kurt-Schumacher-Straße.

Änderungen sind situationsbedingt möglich. Außerdem können auch weitere Messstellen dazu kommen.

am 29.08.2016 um 20:29

Der soziale Frieden und die
Brandstifter au(f)s Gelsenkirchen

Erste Ratssitzung nach der Sommerpause, zur Debatte steht ein Dringlichkeitsantrag von AUF zum Thema: „Sachstandsbericht und Debatte zum Integrationsgesetz insbesondere § 12 a Aufenthaltsgesetz und deren Umsetzung der Wohnsitzauflage in Gelsenkirchen“.

Keiner der nicht unbedingt im Thema steht hatte Zeit sich darauf vorzubereiten, man gab der Verwaltung, die berichten sollte, keine Zeit eine Vorlage zu fertigen, auf deren Basis eine Debatte überhaupt möglich gewesen wäre. Ergebnis: Dringlichkeitsantrag abgelehnt. Meiner Meinung nach mit Recht. Nur um Polemik zu betreiben muss man nicht dem Rat die Zeit klauen. Öffentlichkeitswirksam wurden dafür extra 100 Flüchtlinge bestellt, die sich vor den Eingang des Hans – Sachs – Haus setzten und demonstrierten und weitere 50 auf der Tribüne.
Soviel zur Vorgeschichte.

Gegen 13.00 Uhr erreicht mich ein Telefonanruf: Vor dem Hans-Sachs-Haus demonstrieren in glühender Hitze Flüchtlinge, Männer Frauen und Kinder. Die Wasserversorgung ist nicht gewährleistet, ob wir als Task-Force für Flüchtlingshilfe schnell helfen könnten mit Wasser.

Ich reagiere sofort, verlasse meine Arbeitsstelle und trommle ein paar Helfer zusammen, wir kaufen im nächsten Supermarkt 106 l Wasser in 6 er Packs. Ich fahre zum HSH um mich mit meinen Helfern vor Ort zu treffen. Als ich dort angekommen bin ist die Stimmung unter den Demonstranten aufgeheizt und ich werde sofort in Diskussionen verstrickt. Ich stelle mich der Diskussion über „bleiben und wohnen in GE oder wieder dorthin zurück reisen wo ich aufgenommen und registriert wurde“
Ein Kind übersetzt meine Worte und ich versuche den Leuten zu erklären, das wir gestern im Rat den Beschluss gefasst haben im Sozialausschuss ihre Probleme zu behandeln, auch das unsere Sozialdezernentin versprochen hat heute gegen 14.00 Uhr mit den Leuten ein Gespräch zu führen um sich ihre Probleme anzuhören und sie aufzuklären. In dem Durcheinander werde ich immer wieder unterbrochen von einem Deutschen, der mich lauthals beschimpft: „Ihr seid alles Lügner… Betrüger an den armen Menschen“.

Wie sich später herausstellen wird ein Mitglied von AUF Gelsenkirchen. Er heizt die Menge an, sie möge mir nicht glauben, es ist alles gelogen und sie werden sowieso abgeschoben. Man präsentiert mir Einzelschicksale aus der Menge, hier zwei Beispiele:

Ein kleiner Junge wird mir vorgeführt mit einem Augenfehler, rechtes Auge getrübt, nun bin ich kein Augenarzt, es wird mir klargemacht er habe große Schmerzen und würde nicht behandelt. Wieder schreit der Kerl irgendwelche Parolen in die Menge. Ich denke was ein Blödsinn, die verstehen dich eh nicht ohne Dolmetscher. Inzwischen ist unser Dolmetscher eingetroffen und übersetzt mir.

Die Familie zu der der Junge gehört lebt seit drei Monaten in GE, hat Leistungen bezogen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz und dazu gehört auch ärztliche Versorgung. Ich frage nach, warum sie nicht schon längst einen Arzt aufgesucht haben, sie hätten doch einen Behandlungsschein bekommen. Antwort: das hätten sie ja, aber sie seien aufgefordert worden von deutschen Flüchtlingshelfern von AUF, das hier so zu sagen und den Jungen zu präsentieren.

2. Beispiel: Ich spreche mit einem Mann, vorher hatte mir mein Dolmetscher erklärt, all die Menschen die ich hier sehe, hätten kein Dach über dem Kopf, wären quasi obdachlos. Der Mann erklärt mir er wäre aus einem Dorf in der Nähe von Kiel nach GE gekommen und habe nun kein Zuhause. Ich frage ihn wann er gekommen sei, gestern oder vorgestern? Antwort nein vor acht Wochen bereits. Und er habe bei einem Freund gewohnt. Der Freund steht daneben. Ich frage ihn warum der Mann nicht weiter bei ihm wohnen könne, er antwortet, man habe ihm gesagt er solle nicht sagen, dass er bei ihm gewohnt habe und natürlich könne er auch weiter bei ihm wohnen. Deutsche Flüchtlingshelfer (wer das wohl sein mag?) hätten ihm gesagt, er solle aber sagen, sie hätten beide keine Bleibe. Ich frage ob er sich denn schon beim Sozialamt angemeldet habe, in den acht Wochen, er sagt nein. Ich sage, ja wie willst du denn dann Geld bekommen, wenn die Stadtverwaltung nicht mal weiß das du überhaupt hier bist.

Ich könnte noch eine Seite so weiter schreiben, was mir alles vorgetragen wurde, aber inzwischen ist eine Delegation von Flüchtlingen ins HSH gebeten worden um das versprochene Gespräch zu führen. Das beruhigt etwas die Lage.

Es taucht ein bekanntes Gesicht von AUF vor dem Rathaus auf und ich gehe auf sie zu, wir kennen uns recht gut. Ich frage sie was macht ihr hier, die Leute so aufheizen, sie verteilt Flyer. Es entsteht eine sehr heiße Diskussion zwischen uns beiden. Ich kann und will nicht verstehen, weshalb AUF eine bisher von mir immer respektierte Gelsenkirchener Organisation so handelt und die Leute anheizt. Die abschließende Antwort unserer Debatte in der wir feststellten das wir in dieser Sache völlig anderer Meinung sind lautete: „Tja, wer Wind säht, wird Sturm ernten.“ Das hatte ich zuletzt vor 30 Jahren auf einer Parteiversammlung der SED in der DDR gehört.

Das Szenario steigert sich, ein Lautsprecher wird aufgefahren und über Mikro die Situation in die nächste Steigerungsstufe getrieben. Sprüche wie „wir kämpfen mit euch bis das Gesetzt kippt“ gehen über Lautsprecher. Zum Schluss - wie durch Zauberhand - tauchen die Rotfüchse mit Fahnenbanner in der Menge auf . Das macht kämpferisch, das bringt Punkte, aber es ändert die Rechtslage nicht und vor allem nicht die Situation.

Die ändert sich erst als Hans-Joachim Olbering Referatsleiter Soziales vor die Menge tritt und verkündet, das allen geholfen werden wird mit Essengutscheinen und Unterkunft in einer Stätischen Gemeinschaftseinrichtung. Befristet bis 30. Oktober man den § 12 a aussetzen wird. Er bittet darum, dass alle, die Bedarf haben, sich im Rathaus melden sollen. Selbst jetzt wird eine große Diskussion von AUF entfacht ob man das Angebot annehmen solle oder nicht. Ich bin schweißgebadet und stelle für mich fest, die immer von mir respektierten wenn manchmal auch anderen Standpunkte von AUF haben diesmal einen ganz schönen Knacks bekommen.

So darf man Menschen nicht anheizen, ihnen Lösungen vorgaukeln, die man nie erfüllen kann. So gefährdet man das, was man sozialen Frieden in unserer Stadtgesellschaft nennt, so ist man für mich ein Brandstifter und das kann und will ich nicht tolerieren. Als ich gehe haben sich ganze zwei Familien gemeldet, die ein Dach über dem Kopf brauchen. Der Rest der Obdachlosen scheint wohl doch ein Zuhause zu haben.

Jürgen Hansen
Ratsherr und 1. Vorsitzender der
Task-Force für Flüchtlingshilfe Gelsenkirchen

am 29.08.2016 um 16:02

Likes: 1

RUHRPOTT Tour 2016
Finale am 3.9.2016 in Recklinghausen

Am Samstag (3.9.) steigt das großen Finale der „VIVAWEST Dienstleistungen-Ruhrpott Tour 2016“. Die besten Elite Radsportler, die sich bei den Etappen in Gelsenkirchen und Duisburg qualifiziert haben, starten zu einem Mehrkampf rund um das Rathaus in Recklinghausen.

Auf dem super schnellen Rundkurs, im letzten Jahr von Sieger Christian Grassmann " Karussell des Teufels" getauft, gibt es einen harten Kampf zwischen dem in der Gesamtwertung führenden Marcel Kalz aus Berlin, dem Sieger der 1. Etappe in Gelsenkirchen, Dennis Klemme aus Hamburg und Hannes Baumgarten, der im Trikot der Familienpost in Schaffrath Platz 4 belegte.
Aber nicht nur die Radprofis gehen an diesem Abend an den Start, sondern auch Kinder im Alter von 3 bis 5 Jahre im traditionellen Junior Cup. Sie fahren eine Runde auf dem abgesperrten Rundkurs mit Ziel vor der großen VIVAWEST Dienstleistungen Tribüne um den Junior Cup Preis. Eltern können ihre Kinder ab sofort im Radsporthaus Edelhelfer telefonisch unter der Telefonnummer 02361-9437420 kostenlos anmelden.

Der Rad Club Olympia Buer würde sich freuen, wenn viele Gelsenkirchener Radsportfans den Weg nach Recklinghausen finden um vor allem Hannes Baumgarten im Trikot der Familienpost lautstark anzufeuern. Start und Ziel ist direkt vor dem Rathaus.

Die aktuellen Infos unter www.rpt-radrennen.de

Zeitplan
19:00 Uhr: Zeitfahren Profis, 19:30 Uhr: Junior Cup Kinder, 19.45 Uhr: Ausscheidungsfahren Profis, 20:00 Uhr Vespa Roller Show; 20.15 Uhr: Gästefahren, 20:30 Uhr: 20.45 Uhr: Finale VIVAWEST Ruhrpott Tour, 21:45 Uhr: Siegerehrung.

am 29.08.2016 um 15:55

Likes: 2

Blitzer am Dienstag

Die Stadt Gelsenkirchen und die Polizei veröffentlichen regelmäßig ihre Geschwindigkeits-Messstellen.

Am Dienstag, 30. August 2016, stehen die Radarwagen an folgenden Straßen: Skagerrakstraße, Stegemannsweg, Tannenbergstraße, Schulstraße, Richardstraße, Plutostraße.
Die Polizei misst hier: Küppersbuschstraße, Grüner Weg, Fischerstraße, Heistraße.

Änderungen sind situationsbedingt möglich. Außerdem können auch weitere Messstellen dazu kommen.

am 29.08.2016 um 15:53

Likes: 1

Exkursion
Mit der Volkshochschule rund um die Halde Rungenberg

Am Montag, 5. September von 17 bis 19.15 Uhr bietet die Volkshochschule eine Exkursion in die Natur rund um die Halde Rungenberg in Gelsenkirchen-Beckhausen an.

Auf der Exkursion in die Gefilde der Halde Rungenberg werden sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf die Suche nach süßen, sauren und herzhaften Köstlichkeiten der Natur machen. Brombeere, Esskastanie und Haselnuss, aber auch Kornelkirsche, Holunderbeere und Sanddorn und sogar Feige und Kiwi gilt es zu entdecken. Das Erkennen der wichtigsten Arten sowie die Verwendung und Verarbeitung werden bei dieser Exkursion vermittelt. Dazu gibt es einige vorbereitete Kostproben und Rezepte unserer heimischen Leckereien.

Treffpunkt: Gelsenkirchen-Beckhausen, Haltestelle "Emil-Zimmermann-Allee", Horster Straße gegenüber Emil-Zimmermann-Allee.
Kursleiter ist Michael Godau.
Das Teilnahmeentgelt beträgt 6,50 Euro.

Die Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung bei der VHS mit der Kurs-Nr. 3183 möglich, Tel. 0209 169-2508 und www.vhs-gelsenkirchen.de.

am 29.08.2016 um 15:26

Vierjährige bei Verkehrsunfall
in Horst schwer verletzt

Am Sonntag, 28.08.2016, gegen 20:00 Uhr, lief ein vierjähriges Mädchen auf der Essener Straße in den Wagen einer 41-jährigen Gladbeckerin und verletzte sich schwer.
Das Kind hielt sich mit seinen Eltern im Außenbereich einer Eisdiele auf. Die 41-Jährige fuhr auf der Essener Straße in Richtung Devensstraße.
Unvermittelt lief das Kind auf die Fahrbahn in den Pkw der 41-Jährigen und stürzte.
Ein Rettungswagen brachte das Kind zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

am 29.08.2016 um 13:08

Likes: 16

Herbstmodenschau
im Hause Strickling

Am Dienstag, 27. September, finden im Modehaus Strickling, Essener Straße 4, zwei Hausmodenschauen statt.

Gezeigt wird Damenmode der Firmen Cecil, Rabe, Betty Barclay und Tom Tailor women, so wie Outdoorjacken von Lebek.

Für Herren gibt es Mode von Hajo und Tom Tailor men, sowie Kindermode von Camp David, ‘George, Gina & Lucy’ und blue seven.
Zusätzlich zur Oberbekleidung bekommen die Modenschaubesucher einen Einblick in die farbenfrohe Nachtwäsche- und Freizeitmode. Besonders beliebt sind auch die Dessous-Präsentationen.

Die Modenschauen beginnen um 15.00 Uhr und 18.30 Uhr. Karten sind zum Preis von 5 Euro sind im Textilhaus Strickling zu erwerben und können anschließend mit einem Einkauf verrechnet werden.

Die Modenschaubesucher werden mit Sekt und einem kleinen Snack begrüßt. Die musikalische Untermalung übernimmt wieder DJ Kaveh.

am 29.08.2016 um 11:20

Likes: 2

Das größte Ju-Jutsu-Turnier aller Zeiten:
German Open in der Veltins-Arena

Die „sanfte Kunst“ der Selbstverteidigung hat einen großen Auftritt: Am 24./25.09. findet in der Veltins-Arena das größte und hoffentlich meistbesuchte Ju-Jutsu-Turnier aller Zeiten statt: die Ju-Jutsu German Open.

Diese Veranstaltung ist ein Meilenstein in der Geschichte dieses Sports: Nie zuvor fand ein Ju-Jutsu-Turnier in einer so großen Halle statt. Zu verdanken ist dieser große Auftritt dem Engagement des hiesigen Ju-Jutsu-Clubs Bushido-Ryu unter Cheftrainer Christian Oczylok.
2014 hat der Verein die German Open nach Gelsenkirchen geholt. Mit großem Erfolg: 620 Teilnehmer umfasste das Teilnehmerfeld damals; 2015 waren es bereits über 700 Sportler aus aller Welt – fast schon zu viele für den damaligen Veranstaltungsort, die Halle am Schürenkamp. So reifte aus dem spontanen Einfall, in die Veltins-Arena umzuziehen, ein tollkühner Plan. Ende September wird er Wirklichkeit: Bis zu 1.500 Teilnehmer werden in der Veltins-Arena erwartet. Sie messen ihre Kräfte auf zwölf Mattenflächen in den unterschiedlichen Disziplinen dieser Sportart. Startberechtigt sind die Klassen der Senioren (U 21 und U 18). Darüber hinaus wird die U 18-Europameisterschaft und die U 15-German Open ausgerichtet.

Beim Pressegespräch bedankte sich Christian Oczylok beim Förderer Sparkasse und weiteren Sponsoren. „Vor allem für die Finanzierung des Holzbodens im Innenraum der Veltins-Arena waren wir auf Unterstützung angewiesen“, so Oczylok. Rund 2.500 Quadratmeter Holzboden müssen als Untergrund für die Matten verlegt werden.

am 29.08.2016 um 10:39

Likes: 7

24. SPD Oldie-Nacht in
Horster Gesamtschule

Am 8. Oktober veranstaltet die SPD Horst-Nord in der Gesamtschule Horst ihre mittlerweile auch weit über die Stadtgrenzen von Gelsenkirchen hinaus bekannte Oldie-Nacht unter dem Motto „Das waren noch Zeiten.“

Für ein unterhaltsames Programm sorgen wieder die beiden, jetzt schon fest für dieses Event etablierten Bands „Magic Touch“ und „Hi-Five“.

Karten für die Veranstaltung zum Preis von 9 Euro sind in den Vorverkaufsstellen Reisen Anzengruber (Essener Straße), Tabakwaren Velhaber (Markenstraße) sowie im Blumengeschäft Kaminski (Buerer Straße) erhältlich. Der Vorverkauf beginnt am Freitag, 1.September.

am 28.08.2016 um 20:38

Likes: 15

Der 2. Arche Noah Cup
geht an Preußen Münster

„Kicken für den guten Zweck“. Mit diesem Motto eröffnete der Vorsitzende des SV Horst-Emscher 08, Ulrich Schacht, das Benefiz-Turnier um den 2. Arche Noah Cup 2016.

Insofern hatte Barbara Stöckmann vom Vorstand des Fördervereins des Kinderhospizes recht, als sie zu Beginn anmerkte, dass ein Sieger bereits vor dem Anpfiff feststand, nämlich die Kinder der Arche Noah.

Der andere Sieger wurde dann auf dem Fußballplatz ausgespielt, denn neben dem guten Zweck stand natürlich der Sport im Mittelpunkt. Die vielen Zuschauer, die trotz der hohen Temperaturen zur Sportanlage auf dem Schollbruch kamen, sahen sehr guten Fußball, den die C-Junioren der teilnehmenden Vereine boten.

Es waren zum Teil spannende Begegnungen, die sich die Mannschaften vom MSV Duisburg, ETB SW Essen, Fortuna Düsseldorf, Rot-Weiß Essen, Rot-Weiß Oberhausen, Arminia Bielefeld und Preußen Münster boten. Auch der Gastgeber, der SV Horst-Emscher 08, mischte ordentlich mit, konnte aber im Kampf um den Wanderpokal naturgemäß nicht eingreifen.

Das Endspiel bestritten die Sieger der beiden Gruppen, der ETB SW Essen und der SC Preußen Münster. Am Ende konnten die Spieler aus Münster nach einem 3:1 Sieg den Pokal aus den Händen des Oberbürgermeisters Frank Baranowski entgegennehmen, der den Spieler ein großes Kompliment für die gezeigten Leistungen bei den hochsommerlichen Temperaturen aussprach.

Die IGBCE-Ortsgruppe Horst hatte an diesem Tag für eine Hüpfburg gesorgt und auch die Umkleidezelte gebaut, außerdem gab es eine Speedmessanlage für den härtesten Schuss. Der Partyservice von Uli Hegemann und seinen Söhnen sorgte für ein sehr gelobtes Catering. Das frische Obst spendete REWE Schulmeyer. Auch Sport Hölzel und das Textilhaus Strickling haben das Turnier unterstützt..

Es war ein sehr schönes und vor allem faires Turnier. Dies wurde vom Jugendleiter der Horster, Olaf Smykacz, in seinen Schlussworten zu recht besonders betont. Die Benefiz-Veranstaltung soll natürlich in 2017 wieder stattfinden.

am 28.08.2016 um 19:59

Likes: 6

08er trotzen Hordel
ein Unentschieden ab

„Das war ein 0:0 der besseren Sorte“, so fasste der Trainer des Westfalenligisten Horst 08, Jörg Krempicki, das Spiel am Sonntag (28.8.) gegen den SV Hordel auf heimischen Platz zusammen.

Die etwa 150 Zuschauer bangten in Hälfte eins um ihre 08er. Außer einer Großchance in den ersten Minuten lief wenig bei den in Rot spielenden Platzherren. Der derzeitige Tabellenführer hatte weitaus mehr vom Spiel. Das allerdings änderte sich in den zweiten 45 Minuten. Da spielten die Horster mit, hatten durchaus ihre Möglichkeiten, hielten die Gäste in der Hitzepartie mit zwei Trinkpausen in Schach.

am 28.08.2016 um 13:47

Likes: 2

Blitzer am Montag

Die Stadt Gelsenkirchen und die Polizei veröffentlichen regelmäßig ihre Geschwindigkeits-Messstellen.

Am Montag, 29. August 2016, stehen die Radarwagen an folgenden Straßen: Bergmannsglückstraße, Kirchstraße, Wiehagen, Schemannstraße, Werdener Straße, Vestische Straße.

Die Polizei misst hier: Ostpreußenstraße, Plutostraße, Horster Straße, Zum Bauverein.

Änderungen sind situationsbedingt möglich. Außerdem können auch weitere Messstellen dazu kommen.

am 28.08.2016 um 13:45

Likes: 1

Messerstecherei fordert
zwei Schwerverletzte

Am Samstagabend /27.8.), gegen 21:25 Uhr, kam es am Gelsenkirchener Hauptbahnhof zu Streitigkeiten zwischen mehreren Personen.

Dieser Streit mündete in eine körperliche Auseinandersetzung, in deren Verlauf zwei 17-jährige junge Männer aus Gelsenkirchen durch Messerstiche schwer verletzt wurden.

Rettungswagen brachten sie mit lebensgefährlichen Verletzungen in örtliche Krankenhäuser.

Im Rahmen der Tatortbereichsfahndung nahm die Polizei zwei Tatverdächtige vorläufig fest. Dabei handelt es sich um einen 22-Jährigen ohne festen Wohnsitz und einen 34-jährigen Gelsenkirchener. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen.

am 28.08.2016 um 13:23

Likes: 15

Viel Sonne und etwas Regen:
Matze live im Amphitheater

25 Jahre Matthias Reim. Das sollte im vergangenen Jahr mit einem Sommerkonzert auch im Amphitheater gefeiert werden. Wegen einer Herzmuskelentzündung musste Reim alle Konzerte absagen. Am Samstag wurde das in Horst nachgeholt.

Fast 4.000 Besucher kamen in das sonnenüberflutete Amphitheater, jubelten dem Sänger zu. Lauschten, sangen mit, tanzten, spendeten viel Beifall. Freuten sich über ein Konzert ohne Fehl und Tadel und über einen Sänger, der gut drauf war. Eine „Hammershow“ hatte Reim seinen Fans noch im Krankenbett für den Nachholtermin versprochen.

„Matze“ gab sich zwischen seinen Songs auch nachdenklich. „Meine Erkrankung hatte auch etwas Gutes. Ich bin zum Nachdenken gekommen und habe mein Leben geändert“, erklärte er seinen Gästen. Besonders deutlich wurde das in seinem Lied „Zu früh zu gehen“. Und in „Erlöse mich“ gab er zu, immer noch zu viel zu rauchen und zu trinken – aber weit weniger als vor seiner Herzgeschichte. Von seiner ruhigen Seite zeigte er sich auch beim Lied „Drei Akkorde und die Wahrheit“, in dem er nach dem Sinn des Lebens sucht.

Zwischendurch setzte Regen ein. Aber nicht lange und keiner der Besucher ging deshalb nach Hause. Alle warteten natürlich auf DAS Lied – und das kam als letzte Zugabe. „Wollt ihr es wirklich noch hören?“. Diese Frage an sein Publikum hätte sich Reim sparen können. Natürlich wollten sie und sangen „Verdammt, ich lieb dich“ lauter mit als es die Lautsprechertürme konnten.

Ab September geht Reim mit seinem neuen Album „Phoenix“ auf Tour. „Der Drachenvogel verbrennt und wird immer wieder neu geboren. Das spiegelt mein Lebensgefühl wieder“, erklärt der Sänger. Am 25. September tritt er beispielsweise in der Westfalenhalle Dortmund, am 28. September im Kölner E-Werk und am 1. Oktober im RuhrCongress Bochum auf.

Bilder: John Grant

am 26.08.2016 um 18:10

Likes: 1

BOGESTRA-Hauptversammlung:
Fahrgastzahl auf konstant hohem Niveau

Stabile Kundenzahlen auf hohem Niveau und verlässlicher Partner für Städte und Kreise auch bei angespannter Haushaltslage: Das sind die zentralen Botschafte des BOGESTRA-Finanzvorstandes Andreas Kerber am Freitag, 26. August 2016, auf der Hauptversammlung des traditionsreichen Verkehrsunternehmens im Bochumer RuhrCongress zum Geschäftsjahr 2015.

So waren im vergangenen Jahr erneut rund 145 Millionen Fahrgäste mit den Bussen und Bahnen der BOGESTRA an Ruhr und Emscher unterwegs (2015: 144, 9 Mio., 2014: 144, 7 Mio.) und das von den Städten und Kreisen im Betriebsgebiet auszugleichende Ergebnis betrug wie versprochen die anvisierten rund 57,8 Millionen Euro.

Besonderes Engagement im Straßenbahnbereich
Besonders hoch zu bewerten, sind diese Ergebnisse angesichts der großen Herausforderung im Straßenbahnbereich. Aufgrund von technischen Schwierigkeiten bei den Siemens-Niederflurstraßenbahnen vom Typ NF6D waren erhebliche Anstrengungen notwendig, um den Kunden wie gewohnt einen zuverlässigen Betrieb zu garantieren. Um zukünftig gerüstet zu sein, brachte die BOGESTRA im Jahr 2015 den Neukauf von 42 Niederflurstraßenbahnen als Ersatz für die NF6D-Bahnen auf den Weg.

Die im Jahr 2014 bereits deutlich spürbaren Veränderungen im Ticketverkauf hin zum SozialTicket/Mein Ticket, setzte sich fort. So ist im letzten Jahr dort ein Anstieg der verkauften Tickets um rund 21 Prozent zu verzeichnen. Fortgesetzt hat sich auch der abnehmende Trend bei den SchokoTickets aufgrund zurückgehender Schülerzahlen. Um neue Kundengruppen zu erschließen, wurde von der BOGESTRA zusammen mit allen Partnern der Kooperation östliches Ruhrgebiet unter anderem das HappyHourTicket als Tarifpilot beim HandyTicket eingeführt.

Leistungsangebot und Investitionen
Der quantitative Umfang des Leistungsangebots (Bus- und Bahnkilometer) blieb nahezu konstant (2015: 25,3 Mio. km; 2014: 25,1 Mio. km). Die Umsatzerlöse erhöhten sich auf 114,46 Mio. Euro (2014: 109,81 Mio. Euro).

Die Brutto-Investitionssumme verdoppelte sich im Vergleich zum Vorjahr (2015: 70,1 Mio. Euro, 2014: 34 Mio. Euro). So setzte das Unternehmen wie zugesagt die verkehrlichen und städtebaulichen Großprojekte "Erweiterung Linie 310" (Bochum-Langendreer/Witten) sowie "Modernisierung Horster Straße/Linie 301" (Gelsenkirchen) fort und beschaffte weitere klimafreundliche Busse. Außerdem schlug natürlich auch die Neubeschaffung der 42 Niederflurbahnen zu Buche.

In den vergangenen zehn Jahren investierte die BOGESTRA eine Bruttosumme von mehr als 370 Millionen Euro in ihre Infrastruktur.

Aufsichtsrat
Mit Ablauf der diesjährigen Hauptversammlung endet die zehnjährige Amtszeit des Aufsichtsratsmitgliedes Guido Tann (Vertreters der Anteilseiger), Nachfolgerin ist Christina Totzeck, Mitglied des Rates der Stadt Gelsenkirchen. Die BOGESTRA dankt Guido Tann für sein Engagement in den zurückliegenden Jahren.

am 26.08.2016 um 14:21

Likes: 1

Spende für das Frauenhaus

500 Euro spendeten die kfd-Gemeinschaften in der Pfarrei St. Hippolytus. Der Betrag kam bei der Gemeinschaftsmesse am 6. Juli in der Liebfrauenkirche (Thema "Häng dich rein ins Netz, das Frauen trägt“) und dem anschließenden Beisammensein zusammen. Das Geld wurde von Pastor Bernd Steinrötter, der kfd-Vorsitzenden Monika Lindemann (3.v.l.), Ursula Güthe (r.) und Ursula Schellhase überreicht an Natalia Spivak (2.v.l.) und Serap Özen (2.v.r.) von „Frauen helfen Frauen e.V.“ (Frauenhaus Gelsenkirchen).

am 26.08.2016 um 14:14

Klavierkonzert mit Werken
von Bach und Mozart!

Am 7. September gibt Aliela Gorzaltchik um 19.30 Uhr ein Klavierkonzert in der Freien evangelischen Gemeinde, Marienfriedstraße 40, GE-Horst.

Die Pianistin kommt aus Russland, wuchs in einer Musikerfamilie auf und hat ein Diplom als Pianistin und Komponistin sowie in Musiktheorie. Die Musikakademie schloss sie in Israel ab. Seitdem gibt sie Konzerte in Russland, Israel, der Schweiz, in Deutschland und Spanien und wurde bei internationalen Bach-Festivals in Moskau ausgezeichnet.

Der Eintritt ist frei, um eine Spende für die Musikerin wird gebeten.

am 26.08.2016 um 13:59

Likes: 6

Täter gesucht

Am 26.03.2016 (Samstag) entwendeten bislang unbekannte Täter in Horst den Rucksack aus dem Wagen einer 53-jährigen Frau aus Wetter.

Die 53-Jährige war zu Besuch in Gelsenkirchen und hatte ihr Auto in der Zeit von 08:15 - 09:30 Uhr auf der Industriestraße geparkt. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, stellte sie fest, dass ihr Rucksack aus diesem entwendet worden war. In dem Rucksack waren persönliche Papiere, Bargeld und die EC-Karte der Geschädigten.

Gegen 09:05 Uhr versuchte ein unbekannter Mann, mit der EC-Karte der 53-Jährigen, Bargeld an einem Geldautomaten in der Altstadt abzuholen. Die Überwachungskamera des Geldinstitutes filmte diesen Vorgang.

Das Amtsgericht Essen hat diese Bilder zur Veröffentlichung freigegeben. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu der hier abgebildeten Person machen können. Sachdienliche Hinweise bitte unter den Rufnummern 0209 / 365 - 8229 (Kriminalkommissariat 22) oder - 8240 (Kriminalwache).

am 25.08.2016 um 18:20

Likes: 3

Wirtschaftsförderung vor Ort:
Den Standort Horst stärken

Um den Einzelhandel und das Wirtschaftsleben in Horst geht es bei einer Dialogveranstaltung des städtischen Referates Wirtschaftsförderung am 15. September um 19 Uhr im Horster Schloss.

Ein Aufgabenschwerpunkt des Referates Wirtschaftsförderung ist die Stabilisierung des Einzelhandels in den Haupt- und Nebenzentren der Stadt. Dies setzt ein partnerschaftliches Handeln und einen aktiven Dialog mit Immobilieneigentümern und verantwortlichen Akteuren voraus.

Unabhängig davon möchte man das Leistungsspektrum der Wirtschaftsförderung transparent gestalten, damit Chancen und Möglichkeiten einer standortbezogenen Entwicklung frühzeitig erkannt und genutzt werden.

Vor dem Hintergrund neuer Herausforderungen im Handel, wie dem Digitalen Wandel oder schwindender Kaufkraft, gelte es, so Referatsleiter Rainer Schiffkowski, gemeinsam den Standort zu stärken.

Wer dabei sein und mitdiskutieren möchte sollte sich bis zum 8. September per Mail an wirtschaftsfoerderung@gelsenkirchen.de anmelden.

am 25.08.2016 um 18:13

Likes: 1

Brotdosen für Schulfrühstück
und den Umweltschutz

Zum Start in das neue Schuljahr schenkt Gelsendienste allen Erstklässlern und den Schülerinnen und Schülern in den Internationalen Förderklassen eine Vorratsbox.

Mit den rund 3.500 Brotdosen möchte das Unternehmen zum einen für ein gesundes Frühstück werben und andererseits dazu beitragen, unnötigen Verpackungsmüll zu vermeiden.

„Im Laufe eines Schuljahres häufen sich Alufolie, Plastik- oder Papiertüten zu einem großen Abfallberg“, so Gelsendienste Betriebsleiter Ulrich W. Husemann. „Wir möchten den Kindern zeigen, dass es auch anders geht und umweltfreundliches Verhalten ganz einfach ist.“

In der Brotdose können die Schülerinnen und Schüler ihr Frühstück sicher und sauber verpackt mit in die Schule nehmen. Die Box lässt sich leicht reinigen und täglich wiederverwenden.

am 25.08.2016 um 18:09

Likes: 1

Einbringung des Haushalts 2017
OB Frank Baranowski: "Dieser Haushalt bietet Verlässlichkeit in einer immer unüberschaubarer werdenden Welt“

Mit der Einbringung des Haushalts für das Jahr 2017 ist heute im der Rat der Stadt Gelsenkirchen das Haushaltsaufstellungsverfahren begonnen worden.

Stadtkämmerin Karin Welge legte gemeinsam mit Oberbürgermeister Frank Baranowski den Stadtverordneten den Entwurf der Haushaltssatzung 2017 zusammen mit dem Haushaltssanierungsplan zur Beratung vor. In ihrer Haushaltrede hat die Kämmerin die Eckpunkte erläutert. Der Oberbürgermeister ordnete den Haushalt politisch ein.

Oberbürgermeister Frank Baranowski: "Dieser Haushalt bietet Verlässlichkeit in einer immer unüberschaubarer werdenden Welt. Er sichert bestehende Einrichtungen auf hohem Niveau wie öffentliche Büchereien, Jugendheime, Kindergärten, Schulen, kulturelle Einrichtungen, Sportstätten und vieles mehr."

"Ein Haushaltsausgleich nach den Vorgaben des Stärkungspaktgesetzes ist weiterhin das Ziel", so Stadtkämmerin Karin Welge. "Voraussetzung dafür ist, dass Bund und Land ihre Verantwortung übernehmen und die notwendigen Haushaltssanierungsmaßnahmen beschlossen und in den kommenden Jahren auch umgesetzt werden."

Spielraum für Stadterneuerung
Gelsenkirchen hat sich einen Spielraum für Investitionen geschaffen. Damit wird das große Gelsenkirchener Erneuerungsprogramm fortgeschrieben und Gelsenkirchen Schritt für Schritt vorangebracht. Die Pläne, die die Stadt bei der Städtebauförderung eingereicht hat, waren so überzeugend, dass Gelsenkirchen im kommenden Jahr aus diesen Töpfen so viel Geld erhält wie noch nie, über 20 Millionen Euro. Über die Eigenmittel heißt das, dass auch so viel eigenes Geld investieren wird wie nie zuvor.

Aufwärtstrend bei den Finanzen
Gelsenkirchen steht aktuell besser da als in den Jahren zuvor. Die Neuverschuldung des Haushalts konnte deutlich gesenkt werden. Von 163 Millionen Euro noch im Jahr 2009 auf 27,8 Millionen im vergangenen Jahr. Auf weniger als ein Fünftel, in nur sechs Jahren. Gelsenkirchen bewegt sich in die richtige Richtung!

Forderung nach Entlastung trägt Früchte
Die jahrelange Lobbyarbeit bei Bund und Land, das unermüdliche Vorsprechen in Berlin und in Düsseldorf trägt mittlerweile Früchte. Gelsenkirchen hat Bund und Land zu substanziellen Veränderungen bewegt, und das spürt man im Haushalt 2017. Beispiele sind etwa das Kommunal-Investitionsförderungs-Gesetz und die jährliche Entlastung als Ausgleich für die Eingliederungshilfe und dazu gehört selbstverständlich auch der Stärkungspakt der Landesregierung.

Gelsenkirchen sorgt für Sicherheit
Gelsenkirchen sorgt weiterhin für Sicherheit, ohne den Blick zu verengen. Es werden alle zur Verfügung stehenden Instrumente genutzt, in engster Zusammenarbeit mit der Polizei und anderen Behörden. Dabei wird immer wieder überprüft, wo etwas verbessert werden kann, wie etwa gerade wieder mit der Einführung der Videoüberwachung am Busbahnhof Buer. Zusätzlich wird die personelle Verstärkung des Kommunalen Ordnungsdienstes in 2017 fortgesetzt.

am 25.08.2016 um 18:08

Likes: 1

Blitzer am Freitag

Die Stadt Gelsenkirchen und die Polizei veröffentlichen regelmäßig ihre Geschwindigkeits-Messstellen.

Am Freitag, 26. August 2016, stehen die Radarwagen an folgenden Straßen: Munscheidstraße, Kesselstraße, Küppersbuschstraße, Zweckeler Straße, Breddestraße, Cranger Straße.

Die Polizei misst hier: Hattinger Straße, Hördeweg, Polsumer Straße, Feldhauser Straße.

Änderungen sind situationsbedingt möglich. Außerdem können auch weitere Messstellen dazu kommen.

BILD

BILD

BILD

BILD

BILD