BILD
BILD
BILD

16 Juni 2019 16:09

BV sucht Spieler für die neue 2. Mannschaft Der BV Horst-Süd will eine 2. Fußball-Mannschaft aufbauen. Dafür werden no…

16 Juni 2019 16:09

BV sucht Spieler
für die neue
2. Mannschaft

Der BV Horst-Süd will eine 2. Fußball-Mannschaft aufbauen. Dafür werden noch interessierte Spieler gesucht.

Am 27. Juni findet ein Kennenlern-Training um 19 Uhr im Fürstenbergstadion an der Fischerstraße statt. Geleitet wird es von Manfred Rothmann und Ingo Kaspar.

16 Juni 2019 14:17

„GELSENKIRCHEN – LASS UNS REDEN!“ Gelungene Premiere für neues Dialogformat Ein Austausch auf Augenhöhe, im direkte…

16 Juni 2019 14:17

„GELSENKIRCHEN – LASS UNS REDEN!“
Gelungene Premiere für neues Dialogformat

Ein Austausch auf Augenhöhe, im direkten Dialog und ohne den oftmals scharfen Ton in den sozialen Medien: Das war das Ziel des neuen Dialogformates „GELSENKIRCHEN – LASS UNS REDEN!“, zu dessen Premiere gestern Abend (13. Juni) rund 160 Gelsenkirchenerinnen und Gelsenkirchener auf Einladung von Oberbürgermeister Frank Baranowski in Hans-Sachs-Haus gekommen waren.

Drei Stunden lang haben sie gemeinsam diskutiert, wie ein respektvolles, tolerantes und offenes Miteinander in unserer Stadt gelingen kann. Moderiert wurde die Veranstaltung von Axel Jürgens (Peters & Helbig GmbH, Essen), der schon in ähnlichen Formaten bewiesen hat, wie man komplexe Gruppen zu konstruktiven Diskussionen anregt.

„In erster Linie möchte ich den vielen Menschen danken, die sich mitten in der Woche drei Stunden Zeit genommen haben für diese Veranstaltung. Durch ihre rege Teilnahme und ihre Offenheit haben sie gezeigt, dass sie sich auf die Sichtweise und die Meinungen anderer einlassen können, dass ihnen ein respektvoller und toleranter Umgang in unserer Stadt wichtig ist und dass sie bereit sind, etwas dafür zu tun – und das freut mich sehr“, betonte Oberbürgermeister Frank Baranowski.

In kleineren Gruppen, gegenseitigen Interviews und auf Postern erarbeiteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Ideen und Vorschläge, wie gegenseitiger Respekt und Toleranz in einer Stadt gelingen können. Schnell wurde dabei klar: Miteinander reden, sich zuhören – das ist der Nährboden, auf dem Respekt und Toleranz erwachsen. Und:Ein respektvolles Miteinander ist keine Einbahnstraße. Jeder kann und soll seinen Teil beitragen – sei es in der Familie, in der Schule oder in der Politik.

Dabei wurde deutlich, dass sich viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer mehr von solchen Veranstaltungsformaten wünschen: „Ich finde es wichtig, Räume zu schaffen, Menschen zu begegnen, die anders sind als ich“, brachte ein Bürger die Meinung vieler Anwesenden auf den Punkt. „Ich finde es bemerkenswert, dass wir alle eigentlich das Gleiche wollen, nämlich in unserer Stadt gut miteinander auszukommen, trotzdem gelingt uns das im Alltag nicht immer. Warum ist das so?“, gab eine andere Teilnehmerin zu bedenken. In sachlicher Atmosphäre fanden die Anwesenden viele offene Worte und betonten: „Man darf nicht alles schönreden.“

Eine Bürgerin erntete viel Applaus mit ihrem Plädoyer für mehr Optimismus in der Stadt: „Wir beschäftigen uns immer nur damit, was alles nicht klappt in unserer Stadt. Wir sollten uns öfter damit beschäftigen, was hier gut klappt, und öfter sagen ,Es lohnt sich, in Gelsenkirchen zu leben!‘“

„Wir haben heute einen guten Anfang gemacht und sind miteinander ins Gespräch gekommen“, resümiert Gelsenkirchens Kulturdezernentin Annette Berg. „Die große Resonanz auf dieses Format schreit förmlich nach einer Fortführung zu wechselnden Themen“, so Berg weiter.
Die Ergebnisse des gestrigen Abends werden nun in einem weiteren Schritt noch nachbereitet.

In zwei Wochen findet ein Nachbereitungsworkshop statt, der die Ideen weiter konkretisiert und auf Umsetzbarkeit prüft. Zu diesem Workshop konnten sich auch Interessierte anmelden.
Weitere Infos: www.gelsenkirchen.de/lassunsreden

16 Juni 2019 14:14

Stadtbaurat Martin Harter wechselt nach Essen Oberbürgermeister Frank Baranowski hat mit Bedauern den Wechsel des Gelsenk…

16 Juni 2019 14:14

Stadtbaurat Martin Harter
wechselt nach Essen

Oberbürgermeister Frank Baranowski hat mit Bedauern den Wechsel des Gelsenkirchener Stadtbaurats Martin Harter zur Stadt Essen zur Kenntnis genommen. Die Wahl Martin Harters zum Baurat in Essen soll am 10. Juli 2019 erfolgen, der Wechsel ist zum Ende des Jahres geplant.

Der Stadtbaurat ist Betreuungsdezernent der Bezirksvertretung Gelsenkirchen-West. Bezirksbürgermeister Joachim Gill bedauernd: „Mit Martin Harter hatten wir einen stets gut informierten Fachmann bei unseren Sitzungen an der Seite, der viele Fragen der Bezirksverordneten direkt beantworten konnte. Zudem vertrat und vertritt er engagiert die Belange der Stadt Gelsenkirchen“.

Frank Baranowski: „Wir werden jetzt zügig die Ausschreibung für eine Nachfolge auf den Weg bringen. Noch vor der Sommerpause soll der Rat der Stadt am 11. Juli den entsprechenden Beschluss fassen. Gerade bei den dringenden Aufgaben, wie Verkehrswende und Klimawandel aber auch bei den aktuellen Bauprogrammen für Schulen und Kindergärten, hat der Stadtbaurat eine enorm wichtige Rolle. Eine lange Vakanz sollte nach Möglichkeit vermieden werden. Wir müssen daher zügig handeln.“

16 Juni 2019 14:07

Kohle, Kumpel, Kicker: drei neue Revierbücher Seit 2007 beschäftigt sich der langjährige Zeitungsredakteur Friedhelm Wes…

16 Juni 2019 14:07

Kohle, Kumpel, Kicker:
drei neue Revierbücher

Seit 2007 beschäftigt sich der langjährige Zeitungsredakteur Friedhelm Wessel in seiner Freizeit intensiv mit seiner Heimat – dem Ruhrgebiet. Vor allem die großen „K“ des Reviers wie „Kohle, Kumpel, Kicker, Kolonie, Kanal, Köttelbecke und Kino“ haben es dem 74jährigen Herner angetan.

„Bor“ - Geschichten über das abenteuerliche Leben der Ruhrgebietler“ ist im Verlag Henselowsky Boschmann (Bottrop) erschienen. Neben dem Autor und Herausgeber Wessel steuerten auch Lothar Lange, Thomas Althoff und Peter Allekotte amüsante Reviergeschichten zu dem 80seitigen Buch im wesseltypischen Cover im Karohandtuchmuster bei.

Wer sich für den Revierfußball interessiert, dem sei „Kicker über der Kohle“ empfohlen. „Hier steckt ebenfalls viel Gelsenkirchen drin“, meinte Friedhelm Wessel, der die Leser in eine Zeit, als es im Revier noch nach Kohle und Stahl roch, und Kickergrößen wie Willi Koslowski, Helmut Rahn oder Timo Konietzka der Pille hinterher jagten, entführt. Das Buch „Kicker über der Kohle“ - 90 Seiten mit vielen SW-Fotos - hat der Kasseler Herkules-Verlag herausgebracht.

„Gerettet herauszubringen, war mir eine echte Herzensangelgenheit,“ erzählt Friedhelm Wessel weiter, „denn zu meinem großen Freundeskreis gehören noch viele ehemalige Bergleute, die mich bei diesem außergewöhnlichen Buchthema mit Tipps und Hinweisen unterstützten“. Für dieses Buch über Grubenunglücke im Revier hat Wessel unter anderem mit Geretteten, Helfern und Familienangehörigen gesprochen. „Große Unterstützung erhielt ich aber auch von der Bergbausammlung Rotthausen. Sie stellte mir Material von Grubenunglücken auf Dahlbusch und Consol zur Verfügung,“, unterstreicht Wessel. Das Buch „Gerettet- Grubenunglücke im Revier“, 64 Seiten, etliche Fotos, ist im Verlag Wartberg (Gudensberg-Gleichen) erschienen.

Das Foto zeigt Friedhelm Wessel mit Thomas Althoff.

16 Juni 2019 12:15

Buch soll Mobbing-Opfern Mut machen: „Leon sagt NEIN!" Die Kinderpflegerin Heike Becker leitet den Freizeittreff „Spiel…

16 Juni 2019 12:15

Buch soll Mobbing-Opfern Mut machen:
„Leon sagt NEIN!"

Die Kinderpflegerin Heike Becker leitet den Freizeittreff „Spielekeller“ der Emmaus-Kirchengemeinde in der Feldmark. Als das Thema Mobbing behandelt wurde, erzählten ihr die Kinder von teilweise schlimmen Erfahrungen.

Der Wunsch der Kids war es, andere dazu zu ermutigen, sich jemandem anzuvertrauen, wenn man zum Mobbing-Opfer wird. So entstand das Buch „Leon sagt NEIN!“, das jetzt veröffentlicht wurde.

Die Erfahrungen der Kinder hat Heike Becker mit ihnen zu einer gemeinsamen Geschichte zusammengefügt. Die Bilder dazu wurden von den Kindern selbst gemalt.
Heike Becker: „Nun setzen wir uns dafür ein, dass die Geschichte möglichst an allen Grundschulen erzählt wird. Das Ziel ist es, Kinder zum Nach- oder sogar zum Umdenken anzuregen.“

Wer sich für das Buch interessiert oder weitere Infos haben möchte, kann sich unter der Mailadresse hkllbecker@yahoo.de mit Heike Becker in Verbindung setzen.

16 Juni 2019 11:02

Sommerfest der Karnevalsjugend Die Karnevalsjugend des Festkomitees Gelsenkirchen veranstaltet am Sonntag, 30. Juni 2019, …

16 Juni 2019 11:02

Sommerfest der
Karnevalsjugend

Die Karnevalsjugend des Festkomitees Gelsenkirchen veranstaltet am Sonntag, 30. Juni 2019, ihr traditionelles Sommerfest. Eingeladen ist Jedermann, ob alt oder jung, zum spielen, mitmachen oder einfach nur zuschauen.

Gefüllt wird das Programm mit Darbietungen der Gelsenkirchener Karnevalsvereine, die ein Programm mit Tanz- und Spielshows bieten. Dabei ist auch Clown „Ati Atze“. Außerdem gibt es eine große Tombola, ein Kuchenbuffet, Leckeres vom Grill, Torwandschießen, Kinderschminken, eine Spielstraße und vieles, vieles mehr.

Der Eintritt beim Kinder- & Jugendsommerfest der Karnevalsjugend Gelsenkirchen ist natürlich frei.

Die Veranstaltung findet statt am: Sonntag, 30.06.2019, 13:00 - 17.00 Uhr im Erich-Kästner-Haus, Frankampstraße 43 in Erle.

16 Juni 2019 10:35

Casting zum AWO-Film „RESPEKT statt RASSISMUS“ Für ihr neues - und inzwischen sechstes Filmprojekt - sucht die AWO-Jug…

16 Juni 2019 10:35

Casting zum AWO-Film
„RESPEKT statt RASSISMUS“

Für ihr neues - und inzwischen sechstes Filmprojekt - sucht die AWO-Jugendgruppe „think forward – create future“ nach Kindern und Jugendlichen mit und ohne Migrationshintergrund, Flüchtlingskindern im Alter von 12 bis 18 Jahren sowie einigen Erwachsenen als SchauspielerInnen und Filmcrew-Assistenten.

Casting-Termin ist am Sonntag, 30. Juni 2019, 13 Uhr bis 16 Uhr, im AWO-Begegnungszentrum, Grenzstraße 47, Gelsenkirchen.

Dank der finanziellen Unterstützung der AWO-Stiftung entsteht zusammen mit dem bewährten Team der AWO und der internationalen Filmcrew des Gelsenkirchener Medienunternehmens „Quest Media & Entertainment Services“ ein Film zum Thema „RESPEKT statt RASSISMUS“, der zum Nachdenken anregen soll.

Die Jugendgruppe möchte die Mitmenschen dazu auffordern, scheinbar fremde Kulturen und Menschen kennenzulernen, zu respektieren sowie die Zukunft gemeinsam und freundschaftlich zu gestalten.

15 Juni 2019 10:12

Lebensgefährtin tot gefunden: Polizei nimmt den Mann fest Am Freitag, 14.06.2019, erhielt die Polizei Kenntnis von einem T…

15 Juni 2019 10:12

Lebensgefährtin tot gefunden:
Polizei nimmt den Mann fest

Am Freitag, 14.06.2019, erhielt die Polizei Kenntnis von einem Tötungsdelikt an der Bergmannstraße im Stadtteil Ückendorf.

Ein 43-jähriger Anrufer meldete sich um 8.50 Uhr per Notruf bei der Polizei und gab an, seine Lebensgefährtin in der gemeinsamen Wohnung tot aufgefunden zu haben.

Die 42 Jahre alte Frau verstarb trotz Reanimationsmaßnahmen noch vor Ort.

Einsatzkräfte nahmen den 43-Jährigen als Tatverdächtigen fest. Die Gelsenkirchener Polizei hat eine Mordkommission eingerichtet. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

14 Juni 2019 15:02

14 Juni 2019 15:02

14 Juni 2019 14:59

34-jährigerbei Verkehrsunfall in Beckhausen schwer verletzt Ohne auf den fließenden Verkehr zu achten, ist ein 34-jähri…

14 Juni 2019 14:59

34-jährigerbei Verkehrsunfall
in Beckhausen schwer verletzt

Ohne auf den fließenden Verkehr zu achten, ist ein 34-jähriger Gelsenkirchener am Donnerstag, 13.06.2019, auf die Straße gelaufen und von einem Auto erfasst worden.

Er war gegen 8.10 Uhr hinter einem unangeleinten Hund auf die Horster Straße gelaufen, um diesen wieder einzufangen. Eine 55 Jahre alte Autofahrerin aus Gelsenkirchen konnte trotz sofortiger Vollbremsung einen Zusammenstoß mit dem 34-Jährigen nicht mehr verhindern.

Der Mann wurde dabei schwer verletzt. Nach notärztlicher Versorgung vor Ort brachte ein Rettungswagen den Verletzten zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

14 Juni 2019 14:58

Sparkasse und Philharmonie feiern die 70er im Hans-Sachs-Haus „Back to the 70s“, heißt es am 04.07. im Hans-Sachs-Hau…

14 Juni 2019 14:58

Sparkasse und Philharmonie
feiern die 70er im Hans-Sachs-Haus

„Back to the 70s“, heißt es am 04.07. im Hans-Sachs-Haus – anlässlich des hundertfünfzigjährigen Bestehens der Sparkasse Gelsenkirchen. Die Neue Philharmonie Westfalen nimmt die Zuhörer mit auf eine musikalische Reise in die 1970er Jahre.

Dafür wird das Bürgerforum des Hans-Sachs-Hauses in einen Konzertsaal umgewandelt. Auf der Bühne stehen dann fast 100 Musikerinnen und Musiker inkl. Sängern und einer Pop-Band.

Stehend oder besser tanzend wird auch das Pu-blikum das Konzert erleben. „Wir haben bewusst auf Sitzplätze verzichtet“, so Sparkassendirektor Bernhard Lukas, „denn so wird eher Partystimmung aufkommen. Wir wollen ja schließlich 150 Jahre Sparkasse feiern an diesem Abend.“ Das Musikprogramm lädt dazu ein – mit Hits der 1970er Jahre wie Gerry Raffertys „Baker Street“ oder „I Was Made for Loving You“ von Kiss sowie Songs von Elton John bis Stevie Wonder, Supertramp bis Paul McCartney.

Noch gibt es Karten für dieses „Jubiläums-Konzert“ zum „Jubiläumspreis“ von nur 10 Euro an den Kassen der Sparkassen-Hauptstelle (Neumarkt 2) und der Filiale Buer (Nienhofstraße 1-5).

Sparkasse goes POP – Back to the 70s
am Donnerstag, 04.07.2019
im Hans-Sachs-Haus, Ebertstraße 11
Beginn: 20:00 Uhr / Einlass: ab 19:00 Uhr
Eintrittspreis: 10 Euro (maximal vier Karten je Käufer – nur in der Sparkassen-Hauptstelle (Neumarkt 2) und der Filiale Buer
(Nienhofstraße 1-5)
Keine Sitzplätze!

14 Juni 2019 14:55

Fronleichnam führt zu Änderungen bei der Müllabfuhr Aufgrund des Feiertages am Donnerstag, 20. Juni 2019, verschieben …

14 Juni 2019 14:55

Fronleichnam führt zu
Änderungen bei der Müllabfuhr

Aufgrund des Feiertages am Donnerstag, 20. Juni 2019, verschieben sich die Termine der Müllabfuhr im weiteren Verlauf der Woche um einen Tag nach hinten. Die Donnerstagsreviere werden daher erst am Freitag, 21. Juni 2019, und die Freitagsreviere am Samstag, 22. Juni 2019, abgefahren.
Die Änderungen gelten sowohl für die grauen Restabfallbehälter, als auch die blauen, braunen und gelben Tonnen.

14 Juni 2019 14:54

Schwerverletztes Kleinkind nach Fenstersturz in Bulmke-Hüllen Am Freitag, 14.06.2019, gegen 14:15 Uhr, stürzte ein einj…

14 Juni 2019 14:54

Schwerverletztes Kleinkind
nach Fenstersturz in Bulmke-Hüllen

Am Freitag, 14.06.2019, gegen 14:15 Uhr, stürzte ein einjähriger Junge auf der Hohenzollernstraße aus bislang ungeklärter Ursache aus einem Fenster im dritten Obergeschoss eines Hauses.

Das Kind zog sich schwere Verletzungen zu. Nach notärztlicher Versorgung vor Ort brachte ein Rettungswagen den Einjährigen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird von einem Unfall ausgegangen. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dauern an.

13 Juni 2019 09:58

90 Jahre Ruhr Oel-Raffinerie: Jubiläumsfeier mit der Nachbarschaft In diesem Jahr blickt die Ruhr Oel GmbH – BP Gelsenki…

13 Juni 2019 09:58

90 Jahre Ruhr Oel-Raffinerie:
Jubiläumsfeier mit der Nachbarschaft

In diesem Jahr blickt die Ruhr Oel GmbH – BP Gelsenkirchen auf eine 90-jährige Geschichte zurück. Anlässlich dieses Jubiläums veranstaltet das Unternehmen einen Tag der offenen Tür, der am 6. Juli auf der Sportanlage Lüttinghof in Hassel stattfindet.

Die Besucher erwartet ein umfangreiches Programm mit vielen Informationen über die Raffinerie und was dort passiert. Außerdem gibt es Besichtigungstouren per Bus durch das Werk Scholven.

Für das leibliche Wohl ist ausreichend gesorgt. Jeder Besucher erhält als Begrüßung einen Verzehrgutschein in Höhe von zwei Euro. Durch den Tag führt der bekannte TV und Radiomoderator Dirk große Schlarmann. Das Programm umfasst neben kurzen Interviews mit Raffinerievertretern und Informationen rund um den Tag auch kleinere Showacts für Kinder, unter anderem eine Zaubershow und einen Bauchredner. Für Kinder und Familien gibt es zusätzlich eine Kids-Area mit verschiedenen Aktionen.

Die Ruhr Oel spendet die Einnahmen für Speisen und Getränke an soziale Einrichtungen in Gelsenkirchen.

Die Geschichte der Raffinerie begann vor 90 Jahren mit der Grundsteinlegung zum Standort Scholven. 1929 errichtete die Bergwerksgesellschaft Hibernia als Tochtergesellschaft der staatlichen Vereinigten Elektrizitäts- und Bergwerks AG (VEBA) ein Stickstoffwerk, aus dem Mitte der 1930er Jahre ein Hydrierwerk entstand. Gleichzeitig ließ die Gelsenkirchener Bergwerks-AG durch ihre Tochtergesellschaft Gelsenberg Benzin AG eine Hydrieranlage in Horst bauen. Die Grundsteine für die heutige Raffinerie. Seit 2002 gehören die Werke mit wechselnden Partnern zum BP Konzern. Seit 2017 in hundertprozentiger Eigentümerschaft.

Besucher können den Parkplatz an der Ruhr Oel Verwaltung, Alexander-von-Humboldt-Straße, zu nutzen. Das Gelände kann über öffentliche Verkehrsmittel über die Haltestellen Alexander-von-Humboldt-Straße, Lüttinghofstraße, Gustavstraße und Eppmannsweg erreicht werden.

12 Juni 2019 16:55

Start im Horster Nordsternpark: Scooterboys feiern Jubiläum mit einer Glück auf-Rally Der Vespa-Club „Gelsenkirchen Sco…

12 Juni 2019 16:55

Start im Horster Nordsternpark:
Scooterboys feiern Jubiläum
mit einer Glück auf-Rally

Der Vespa-Club „Gelsenkirchen Scooterboys“ feiert mit einer Jubiläumsrally über 75 Kilometer am 13. Juli 2019 sein 35-jähriges Bestehen. Die Teilnehmer der „Glück auf-Rally“ starten ab 10 Uhr ab Nordsternpark, direkt unter dem Herkules-Turm.

Etwa 100 Teilnehmer gehen mit ihren Vespas im 30-Sekunden Takt auf Tour durch das Ruhrgebiet, vorbei an den schönsten Zechen und markanten Punkten.

Auch wer nicht mitfährt kann sich auf ein farbenprächtiges Spektakel mit außergewöhnlichen Maschinen und Menschen freuen.

Die Gelsenkirchener Scooterboys wurden am 01.01.1984 in Anlehnung und Fortführung des alten Vespa Club Gelsenkirchen von 1950 gegründet. Der von Markus Freynik geführte Verein hat 25 aktive Mitglieder und 89 Ehemalige. Sie hegen und pflegen ca. 200 Vespas. Die älteste wurde 1946 gebaut.

Die Scooterboys haben schon viele Veranstaltungen in Gelsenkirchen ausgerichtet und waren bereits zwölf Mal mit einem Stand bei der Techno-Classica vertreten, wo man regelmäßig für den schönsten Stand prämiert wurde. Fast jedes Jahr vertreten einige Mitglieder den Club und damit auch die Stadt Gelsenkirchen auf den Vespa World Days wie z.B. letztes Jahr in Belfast (Irland), 2013 in Hasselt (Belgien) und dieses Jahr in Zanka (Ungarn). Selbstverständlich besuchen die Gelsenkirchener nationale und internationale Vespatreffen.

12 Juni 2019 16:29

Teilhabe am Arbeitsmarkt: Bereits 235 Menschen profitieren „Wir werden bis zum Jahresende alle 400 geförderten Stellen b…

12 Juni 2019 16:29

Teilhabe am Arbeitsmarkt:
Bereits 235 Menschen profitieren

„Wir werden bis zum Jahresende alle 400 geförderten Stellen besetzt haben“, mit dieser positiven Aussage hat Luidger Wolterhoff, Vorstand für Arbeit und Soziales, Gesundheit und Verbraucherschutz, die erfolgreiche gemeinsame Arbeit von Jobcenter und Stadt Gelsenkirchen in Bezug auf den sozialen Arbeitsmarkt zusammengefasst.

Seit dem 1. Januar 2019 ist es möglich, die Teilhabe am Arbeitsmarkt für langzeitarbeitslose Menschen zu fördern und ihnen mit sinnstiftender Arbeit langfristig die dauerhafte Integration in Arbeit zu ermöglichen.
An Bundesmitteln stehen Gelsenkirchen Gelder für die Förderung von rund 400 Stellen in 2019 zur Verfügung, die bis zum Jahresende besetzt sein sollen. In 2020 werden voraussichtlich Mittel zur Förderung weiterer ca. 150 Stellen zur Verfügung gestellt.

Bis Anfang Mai 2019 konnte das Integrationscenter für Arbeit Gelsenkirchen- das Jobcenter (IAG) rund 420 Stellen akquirieren und davon bereits 235 Stellen besetzen, 87 davon mit kommunaler Kofinanzierung. Weitere Stellenbesetzungen erfolgen laufend.

Die Stadt Gelsenkirchen beteiligt sich an dem Instrument im Rahmen des Passiv-Aktiv-Tausches durch den Einsatz eingesparter Kosten der Unterkunft. Im Vordergrund der durch den Einsatz kommunaler Mittel geförderten Tätigkeiten steht neben der dauerhaften Integration in Arbeit der Mehrwert für die gesamte Stadtgesellschaft. Ziel ist es, den Arbeitsmarkteffekt mit dem gesamtstätischen Ziel „Sauberkeit und Ordnung“ im Rahmen der Initiative „ … weil es UNSERE STADT ist! Für Sicherheit & Ordnung“ zu verknüpfen.

Konkret geplant ist die Umsetzung von drei Modulen: „Quartiersservice“, „Parkservice“ und „Sportplatzservice“. Die Module sollen sukzessive aufgebaut werden.
Der bereits begonnene Quartiersservice umfasst 65 Personen. Die „Quartiersmeister“ sind in allen Stadtteilen eingesetzt. Projektträger sind die Arbeiterwohlfahrt, Unterbezirk Gelsenkirchen/Bottrop, der Caritasverband für die Stadt Gelsenkirchen e.V. und die GAFÖG GmbH.

Die Quartiersmeister begehen die Straßen und Plätze, zeigen Präsenz, kümmern sich um die Sauberkeit und können bei Verschmutzungen oder Störungen durch schnellen Kontakt zum Referat „Öffentliche Sicherheit und Ordnung„ oder zu GELSENDIENSTE für Abhilfe sorgen. Zu erkennen sind die Quartiersmeister an ihrer trägerübergreifenden einheitlichen weinroten Jacken mit der Aufschrift „Quartiersmeister“.

Der Parkservice soll in der Endstufe 40 Personen umfassen, die bei der GAFÖG GmbH und dem Verein Der Ziegenmichel e.V. eingestellt werden. Einsatzorte sind Parkanlagen im gesamten Stadtgebiet. Im Rahmen dieses Moduls werden zum Beispiel Grünflächenpflege-, Wegebau- und Gehölzarbeiten, die Beseitigung von Wildkräutern, durchgeführt.

Das Modul „Sportplatzservice“ wird in Kooperation mit Gelsensport e.V. durchgeführt. Hier sollen in der Endstufe bis zu 16 „SportplatzmeisterInnen“ beschäftigt sein, die Präsenz zeigen und zur Ordnung und Sauberkeit auf den Sportplätzen beitragen.

Die kommunalen Mittel dienen der Finanzierung von Anleitungspersonal, Overhead- und Sachkosten und dazu, das Delta zwischen Lohnkosten und Förderung zu schließen.

Foto: Gerd Kaemper

12 Juni 2019 16:23

Telefon 02 09 - 386 40 80 REWE Schulmeyer liefert gerne auch direkt ins Haus Nach der Schließung des REWE-Marktes an der E…

12 Juni 2019 16:23

Telefon 02 09 - 386 40 80
REWE Schulmeyer liefert
gerne auch direkt ins Haus

Nach der Schließung des REWE-Marktes an der Essener Straße 2 vermissen besonders ältere und kranke Menschen die Einkaufsmöglichkeit in der Nähe. Diese Lücke schließt der Lieferservice von REWE-Schulmeyer an der Essener Straße 110.
Karsten Schulmeyer bietet diesen Service schon seit vielen Jahren an – und er wird auch gerne in Anspruch genommen.

Bestellen kann man aus dem ganzen REWE-Sortiment. Entweder telefonisch (02 09 - 386 40 80) dann kostet die Lieferung 5,00 Euro (plus 0,50 Euro für große Gebinde, Getränkekisten etc.). Oder man stellt sich im Laden den Warenkorb selbst zusammen und lässt sich den dann anliefern. Das kostet dann 2,50 Euro.

Geliefert wird dienstags und freitags zwischen 10 und 16 Uhr nach Horst, Beckhausen, Brauck und Karnap. Telefonische Bestellungen sind am Tag davor ab 15 Uhr möglich. Dann ist meistens Regina Brüske am anderen Ende. Sie kennt sich bestens aus und kann bei der Zusammenstellung beraten. Es gibt keinen Mindestbestellwert.

Das Foto zeigt Karsten Schulmeyer mit Jesse Nykiel, der für die Auslieferungen zuständig ist. Übrigens sucht REWE-Schulmeyer noch einen Fahrer, der auf 450.- Euro-Basis verlässlich die Anlieferungen übernimmt.

12 Juni 2019 12:31

Knappen-Fußballschule beim SV Horst 08 Letzte Chance zur Anmeldung | Vom 14.06-16.06 ist die Knappen-Fußballschule beim S…

12 Juni 2019 12:31

Knappen-Fußballschule beim SV Horst 08
Letzte Chance zur Anmeldung |

Vom 14.06-16.06 ist die Knappen-Fußballschule beim SV Horst-Emscher 08 zu Gast. Nicht nur Mitglieder des SV Horst 08, sondern alle Kinder, die Spaß am Fußball haben und zwischen 6 und 16 Jahren alt sind, können teilnehmen.

Wer Unterstützung bei der Anmeldung braucht oder spezielle Fragen hat, schreibt eine Mail an kathrin.vieth@horst08.de oder eine Nachricht auf die Facebook-Seite www.facebook.com/SVHorst08.

Anmeldungen sind möglich unter: https://store.schalke04.de/fanartikel/fussballschule/

11 Juni 2019 18:23

Opa- und Oma-Club: Auf ins Schullandheim! Kanalfahrt und Höhlen-Trip Der „Opa- und Oma-Club“ aus Karnap weist noch ein…

11 Juni 2019 18:23

Opa- und Oma-Club:
Auf ins Schullandheim!
Kanalfahrt und Höhlen-Trip

Der „Opa- und Oma-Club“ aus Karnap weist noch einmal auf die Ferientage im Schullandheim Rhade (Dorsten) hin.
Der Termin ist um einen Tag vorverlegt worden. Der Aufenthalt dort ist jetzt vom 18. bis zum 23. Juli. Die Kosten betragen 27 Euro pro Tag für Erwachsene und 22 Euro für Kinder. Darin enthalten ist die Vollpension mit Getränken und frischem Obst. Bettwäsche und Handtücher müssen ebenso mitgebracht werden wie eine Taschenlampe für die geplante Nachtwanderung.
Am 31. Juli soll es vom Kanalanleger Karnap aus mit dem Schiff zum Kaiserpark nach Oberhausen gehen. Die genauen Fahrzeiten werden noch bekannt gegeben.
Am 7. August soll es eine Exkursion zur Dechenhöhle geben. Der Eintritt in die Tropfsteinhöhle kostet sechs Euro für Erwachsene und 3,90 Euro für Kinder.

Der Vorsitzende Dieter Kucharski nimmt Anmeldungen für alle drei Ferienaktivitäten noch bis zum 25. Juni 2019 entgegen (Telefon 01 57 – 82 32 78 79).

Und noch ein Angebot des Opa- und Oma-Clubs: Der Verein „Da Capo Ruhr“ bietet Kindern und Erwachsenen an, ein Musikinstrument zu erlernen. Das soll in der Stoppenberger Thomaskirche stattfinden. Die Teilnahme ist kostenlos. Einige Instrumente sind vorhanden. Auch hier für kann man sich bei Dieter Kucharski anmelden.

Das Foto von Maria Nienhaus zeigt das Schullandheim Rhade.

11 Juni 2019 15:21

Lutz Dworzak (SPD): „Sozialer Arbeitsmarkt in Gelsenkirchen läuft gut an“ Zur Umsetzung des seit dem 1. Januar bestehe…

11 Juni 2019 15:21

Lutz Dworzak (SPD):
„Sozialer Arbeitsmarkt in Gelsenkirchen läuft gut an“

Zur Umsetzung des seit dem 1. Januar bestehenden neuen Arbeitsmarktinstruments „Teilhabe am Arbeitsmarkt“, auch Sozialer Arbeitsmarkt genannt, in Gelsenkirchen wird die Verwaltung in der Sitzung des Ausschusses für Soziales und Arbeit am 12.Juni Bericht erstatten.

Wie aus der Mitteilungsvorlage hervorgeht, stehen für Gelsenkirchen Bundesmittel für die Förderung von ca. 400 Stellen in 2019 zur Verfügung. Das Integrationscenter für Arbeit konnte mit Stand 3.Mai rund 420 Stellen akquirieren, von denen bereits 235 Stellen besetzt werden konnten. 87 Stellen davon mit kommunaler Kofinanzierung.

Lutz Dworzak, Vorsitzender des Sozialausschusses, sowie der sozialpolitische Sprecher der SPD-Ratsfraktion, Axel Barton, äußern sich zufrieden über den aktuellen Umsetzungsstand: „Es ist schön zu sehen, dass der Soziale Arbeitsmarkt in Gelsenkirchen so gut anläuft. Dafür hat die SPD-Ratsfraktion mit dem Gelsenkirchener Appell viele Jahre lang gekämpft. Ein großer Erfolg ist ebenfalls, dass die SPD die Bezahlung nach Tariflohn statt nur nach gesetzlichem Mindestlohn durchsetzen konnte.“

Dworzak ergänzt: „Trotz der im Vorfeld von den Berufsskeptikern in der Stadt geäußerten Skepsis, wird die Zielmarke von 400 besetzten Stellen in diesem Jahr erreicht werden können. Das ist nicht nur eine gute Nachricht für die von Langzeitarbeitslosigkeit betroffenen Menschen, die mit der Förderung von Beschäftigung statt Arbeitslosigkeit wieder eine neue Perspektive erhalten, sondern auch für die gesamte Stadtgesellschaft. Denn die Einsatzfelder in den Bereichen „Quartiersmeister“, „Parkservice“ und „Sportplatzservice“ können einen nachhaltigen positiven Effekt auf das persönliche Sauberkeits- und Ordnungsempfinden der Bürgerinnen und Bürger in Gelsenkirchen bewirken.“

Optimistisch in die Zukunft blickt auch Axel Barton: „Für das kommenden Jahr 2020 werden voraussichtlich bis zu 150 weitere Stellen gefördert werden können durch eingesparte Kosten der Unterkunft. Für die SPD-Ratsfraktion kämen auch weitere Einsatzbereiche für den Sozialen Arbeitsmarkt in Betracht. So könnten Stellen für Hilfstätigkeiten in Senioren- und Pflegehäusern gefördert werden, um die angespannte Personalsituation abzumildern“, so Barton abschließend.