Umstrukturierung in St. Hippolytus: Kirchen St. Laurentius, St. Marien und Liebfrauen stehen vor dem Aus

vom 30. September 2015, 19:00

Tiefgreifende Einschnitte kommen in den nächsten Jahren auf alle katholischen Kirchengemeinden im Bistum Essen zu. Angesichts rasanter Rückgänge sowohl der Katholiken (von 1,5 Millionen bei Bistumsgründung auf jetzt 800.000) und ebenso stark sinkender Kirchensteuereinnahmen hatte der Bischof den Gemeinden zur Aufgabe gemacht, sich über ihre eigene Entwicklung Gedanken zu machen.

weiterlesen

am 27.05.2016 um 15:02

Likes: 2

Das Jubiläumsturnier „111 Jahre SuS Beckhausen 05“

an Fronleichnam gewann mit einem Punkt Vorsprung vor der E1-Mannschaft des Gastgebers der Erler SV 08. Nach Heßler und Stoppenberg erreichte der SC Schaffrath den 4. Platz in der Abschlusstabelle. Horst 59 wurde Sechster, die E3 von Beckhausen 05 Siebter.

am 27.05.2016 um 14:47

Likes: 1

PAULSEN singt
auf Hof Holz

Im Herbst 2016 geht der bekannte Singer und Songwriter PAULSEN mit seiner Band auf Tournee. Am 28. Mai ist er im Rahmen einer Vortournee ab 19 Uhr auf Hof Holz an der Braukämperstraße.

PAULSEN war Sieger seiner Kategorie bei der Sendung „X-Faktor“ und wurde von Sarah Connor gecoacht. Sein Song "Denn ich geh" wurde bereits bei Youtube über 100.000 Mal angeklickt
Eintritt 9,00 € an der Tageskasse.

am 27.05.2016 um 14:11

Likes: 1

Radtouren
des ADFC

Der Allgemeiner Deutsche Fahrradclub (ADFC) bietet geführte Radtouren an.

Sonntag 29. Mai 2016
Tagestour: Akademie Mont-Cenis, 65 km, mittelschwer. Start: IKK, Emscherstraße 44a, 10 Uhr, Tempo: 15-18 km/h. Mit Einkehr (freiwillig). Tourenleitung: Georg Scharlewsky.

Sonntag 05. Juni 2016
Tagestour: Tiger & Turtle, 100 km, anspruchsvoll. Start: Hbf Südeingang, 10 Uhr, Tempo: 19-21 km/h. Mit Einkehr (freiwillig). Tourenleitung: Holger Strie.

Sonntag 12. Juni 2016
Tagestour: Halde Norddeutschland, 125 km, anspruchsvoll. Start: Ab Kanalbrücke im Nordsternpark, 9 Uhr, Tempo: 19-21 km/h. Mit Einkehr (freiwillig). Tourenleitung: Martin Szurowski. (Zzgl.2,- für Fähre).

Freitag, 24. Juni 2016
Feierabendtour: Motto: gemütlich, gesellig, 35 km, leicht. Start: IKK, Emscherstraße 44a, 17 Uhr, Tempo: 15-18 km/h. Mit Einkehr /freiwillig). Tourenleitung: Ursula Gransch.

Sonntag, 26 Juni 2016
Tagestour: Picknicktour, 65 km, mittelschwer. Start: Ab Kanalbrücke im Nordsternpark, 10 Uhr, Tempo: 15-18 km/h. Die Tour mit Kult-Status. Jeder probiert von Jedem. Tourenleitung: Peter Bruckmann.

Mehr Info unter: www.adfc-ge.de
Für Nichtmitglieder wird ein Startgeld von 3,- erhoben.

am 27.05.2016 um 12:39

Likes: 3

Kanalkreuzfahrt
der AWO Schaffrath

Der Ortsverein Schaffrath der AWO lädt ein zur 4-Kanalkreuzfahrt auf dem Fahrgastschiff „Friedrich der Große.
Am 13.06.2016 fährt der Bus um 13 Uhr zum Hafen Herne. Dort heißt es um 14 Uhr „Leinen los“. Die Fahrt geht durch das Herner-Meer über den Rhein-Herne-Kanal, den Dortmund-Ems-Kanal und den Datteln-Hamm-Kanal zum Dattelener Meer wo gewendet wird. Um 18 Uhr will man wieder im Hafen Herne sein und mit dem Bus zurückfahren.
Für Musik an Bord ist ebenso gesorgt wie für Essen und Trinken. Um gutes Wetter kümmert sich der Wetterbericht. Wer keine gute Laune mitbringt wird kielgeholt.

Anheuern kostet 20 Euro. Nähere Auskunft erteilt der Zahlmeister unter Telefon 02043 – 3 57 68.

am 26.05.2016 um 17:07

Likes: 1

Blitzer am Freitag

Die Stadt Gelsenkirchen und die Polizei veröffentlichen regelmäßig ihre Geschwindigkeits-Messstellen.

Am Freitag, 27. Mai 2016, stehen die Radar-wagen an folgenden Straßen: Buerelterstraße, Zweckeler Straße, Westerholter Straße, Ebersteinstraße, Tannenbergstraße, Hüller Mühle.

Die Polizei misst hier: Oststraße, Hertener Straße, Wildenbruchstraße, Wanner Straße.

Änderungen sind situationsbedingt möglich. Außerdem können auch weitere Messstellen dazu kommen.

am 26.05.2016 um 16:16

Likes: 9

Lesung im Stollen

Die 13. Lesung im Bergbaustollen des Nordsternparks begeisterte 90 TeilnehmerInnen.
Darunter befanden sich viele frühere Weggefährten des ehemaligen Nordstern-Obersteigers Leo Abel, der sehr anschaulich aus seinem neuen Buch las, das an die Ereignisse im Ruhrgebiet nach Beendigung des Zweiten Weltkrieges erinnerte. Damals, so Initiator Reinhold Adam, habe Deutschland nach Kohlen gehungert und der Bergmann sei als Held der Nation auf den Sockel gehoben worden.
Die Lesung wurde für viele Besucher nicht nur zu einer Zeitreise durch die Geschichte, sondern auch durch die eigene Vergangenheit. Den richtigen Ton fand auch Wolfgang Höfener, der mit der Gitarre zum Mitsingen einlud.

am 26.05.2016 um 16:15

Likes: 7

Die SPD-Schaffrath

ehrte bei einem kleinen Brunch langjährige Mitglieder. Bezirksbürgermeister Joachim Gill, Vorsitzender Manfred Rose und seine Stellvertreterin nahmen die Auszeichnung im Jugendzentrum an der Nottkampstraße vor. Das bild zeigt von links Manfred Rose, Erika Ostwald (Ehrung für 40 Jahre), Joachim Gill, Ingrid Husmann und Erhard Langer (40 Jahre). Nicht dabei sein konnten die Jubilare Joseph Schöppinger (40 Jahre) und Ralf Seubert (25 Jahre).

am 26.05.2016 um 16:13

Likes: 8

Zukunft 2020:
IGBCE Horst wählte

Schwerpunkt der Hauptversammlung der IGBCE Horst war die Aufstellung der Ortsgruppe bis im Jahre 2020 - was nichts Anderes als Neuwahlen bedeutete. Hier zeigte sich die Versammlung als eine Einheit und wählten folgende Kollegen einstimmig:
Helmut Lauschus (Vorsitzender), Michael Pogge (stellv. Vorsitzender), Dietmar Ehlert (Kassierer), Ralf Melchin (Bildungsobmann), Ed Kopacz (Schriftführer) und Frank Eckelt (Jugendleiter).
Als Beisitzer wurden Ernst-Peter Bechtloff, Dieter Born, Jörg Hahn, Klaus-Dieter Krüger und Izzet Soylu und als Revisoren Dietmar Griebsch, Wolfgang Huning und Uwe Schönberger gewählt.

Ein großes Dankeschön richtete die Ortsgruppe an die ausgeschiedenen Kollegen, die auf insgesamt 101 Jahre Ortsgruppenarbeit zurückblicken können. Ewald Sitter (20 Jahre), Rudi Welsch (25 Jahre), Willi Weiß (38 Jahre) sowie Fritz Schmidt (58 Jahre). Ebenfalls kürzer treten wird Armin Kowalski, der aus beruflichen Gründen eine Pause einlegt.

am 26.05.2016 um 16:12

Likes: 6

Buntes Frühlingstreiben
an der Nordsternschule

„Frühling ist die schöne Jahreszeit, in der der Winterschlaf aufhört und die Frühjahrsmüdigkeit beginnt.“
Emanuel Geibel

Von Frühjahrsmüdigkeit war an der Nordsternschule nichts zu bemerken, im Gegenteil es herrschte emsiges Treiben.
Den Auftakt zum diesjährigen Frühlingsfest an der Nordsternschule bildete die farbenfrohe Darbietung der Vogelhochzeit durch die Schüler und Schülerinnen des ersten Jahrgangs.

An zwei Nachmittagen haben die Schüler und Schülerinnen der Nordsternschule in insgesamt 4 Vorstellungen ihre Werke zum Thema Frühling mit viel Fantasie und Kreativität dargestellt.
Während des Frühlingsfestes konnten sich Eltern und Kinder in der OGS bei Kaffee, Kuchen und Eis erfrischen.

Das Nordsternlied, das bei keiner Schulveranstaltung fehlen darf, haben die Schüler und Schülerinnen des zweiten Jahrgangs zum Besten gegeben.

Danach verwandelte sich die Aula der Nordsternschule in einen Kinosaal. Die Fenster wurden verdunkelt und auf einer Leinwand präsentierte die Klasse 2b drei Kurzfilme, die sie mit ihrem Lehrer in der Nordsternschule gedreht hatten. Kaum war die Leinwand verschwunden zogen die Akrobaten der Klasse 3a ein. Sie haben zum Thema Frühling verschiedene Bilder durch akrobatische Figuren dargestellt. Besonders beeindruckend war ein Gärtner mit einer Riesen-Schubkarre, die aus mehreren Schülern bestand.
Die Klassen 2a, 3b, 3 c trugen mit einem bunten Frühlingsliederreigen zum Programm bei.

Darüber hinaus präsentierte die Klasse 3b die Ergebnisse ihres Kunstunterrichts. Ein Schüler präsentierte ein Bild und ein anderer Schüler erläuterte im Kommentar die Technik und den künstlerischen Hintergrund des Kunstwerks.

Die internationale Förderklasse der Nordsternschule hat mit einem fröhlichen Tanz zu einem Jahreszeitenlied zur Vorführung beigetragen.

Nachdem die 4b ihr Singspiel „Die Rübe“ vorgeführt hatten, sorgten die Klasse 4c mit einer Hip Hop Tanzdarbietung für tosenden Applaus und gute Stimmung.

Zu guter Letzt kamen die „Putzmacher/innen“ der Klasse 4a auf die Bühne und präsentierten ihre selbstgemachten Hüte in einer Hut-Modenschau. Hier gab es wirklich ganz außergewöhnliche Modelle zu bestaunen. Den Höhepunkt der Hutmodenschau bildete der Auftritt von Anil. Anil führte in seinem Kostüm einen Sema-Tanz auf, ein mystischer Tanz, der sich drehenden Derwische. Höchste Konzentration und Anstrengung waren Anil anzusehen, der sich mehrere Minuten um die eigene Achse drehte.
Ein rundherum gelungenes Frühlingsfestest, das der Schule 750 € einbrachte. Ein herzlicher Dank gilt an dieser Stelle den unzähligen Kuchenspenden und den ehrenamtlichen Helfern/innen.

am 24.05.2016 um 18:57

Likes: 10

Sport-Paradies eröffnet
die Freibadsaison

Am Donnerstag, 26. Mai, startet die Freibadsaison im Sport-Paradies.

Alle Gäste, die pünktlich um 9:30 Uhr an der Kasse im Pyjama oder Nachthemd erscheinen, erhalten kostenlosen Eintritt. Nach einem gemeinsamen Sprung in das große Außenbecken gibt es ab 11:30 Uhr zusätzlich ein kleines Frühstück in der Badebar.
Wie jedes Jahr ist die Vorbereitung für die Freibadsaison aufwendig: Nach Reparatur- und Wartungsarbeiten sind die Außenanlagen im Sport-Paradies nun sommerfit. Alle Schwimmbecken wurden gereinigt, die Spielgeräte geprüft und das Unkraut beseitigt.

Das Jahnbad wird die Freibadsaison am Donnerstag noch nicht eröffnen. Dort wartet man noch auf eine anhaltende gute Wetterperiode.

Das Freibad im Sport-Paradies hat montags bis freitags von 6:30 bis 21 Uhr (bzw. bis zum Eintritt der Dämmerung) sowie samstags, sonntags und an den Feiertagen von 9 bis 21 Uhr geöffnet.

am 24.05.2016 um 18:36

Likes: 25

Herbeigeeilt zum Gaudium
am 4. und 5. Juni am Schloss

Viele tausend Menschen werden am 4. und 5. Juni ihren Spaß haben, denn dann ist wieder Gaudium am Horster Schloss. Zum sechsten Mal kann man dann Ritter und Landsknechten in ihren Feldlagern erleben und Handwerker bei ihrer Arbeit bewundern. Kostenlos!

Hans-Joachim Siebel ist als Schlossherr zusammen mit Wolf Hoffmann als Vorsitzender des Fördervereins Schloss Horst für das Gaudium organisatorisch zuständig. Veranstalter ist die Stadt Gelsenkirchen in Kooperation mit der Bürgerstiftung Gelsenkirchen.

Siebel: „Unser besonderes Augenmerk liegt darauf, dass alle Aktiven die verschiedenen Bauphasen des Schlosses und seiner Vorgängerburgen vom 12. bis Mitte des 16. Jahrhunderts historisch korrekt darstellen“.

17 Mittelaltergruppen und sechs Landsknechtgruppen werden ihre Feldlager aufschlagen. Sie freuen sich auf Besucher, die sich für ihr Hobby interessieren. Im Schlosspark wird es zudem ein großes historisches und daher handgetriebenes Karussell geben. Nicht fehlen wird natürlich der Mittelaltermarkt mit zahlreichen Angeboten, Attraktionen und kulinarischen Spezialitäten aus der Epoche. Wer sich zeitgemäßer ernähren will, kann sich auf die Angebote an den Ständen der Fabbrica Italiana im Bereich der Vorburg verlassen.

Erzähler („Bertholder“), Gaukler („Robert“), Feuerjongleure („Lupus“) und Puppenspieler („Fridolin Fadentüddel“) treten auf, die Rheinischen Ritter bieten beim Ritterturnier insgesamt vier Mal ein ganz besonderes Spektakel. Korbflechter gibt es, eine Schneiderei und auch die Falknerei „Eulenbann und Federspiel“ ist wieder dabei. In der Glashalle zeigt Dagmar Laubenstein Buchmalerei im Stil der Zeit um 1300.

Viel Musik gehört natürlich auch zum Gaudium. Spielmann Michel von der Voelkelweyde ist ebenso dabei wie „Andronikus der Barde“, „Fanny Herbst, die auf ihrer historischen Harfe im Kaminzimmer musiziert, die „Capella Fontegara“ oder die „Galgenvögel“ mit ihren feuchtfröhlichen Trinkliedern, Balladen und schlüpfrigen Zoten.

Aufgeschlagen wird beim diesjährigen Gaudium auch wieder das „Osmanische Lager“. Dort erlebt man das Treiben im Palast von „Süleyman dem Prächtigen“ mit seiner Familie und seinen Sultanen. Nachgespielte Zeremonien mit osmanischer Hofmusik wird es in diesem Bereich ebenso geben wie Tänze, leckere Spezialitäten und Handwerkliches.

Das Museum Schloss Horst, das sich dem Leben und Arbeiten im Zeitalter der Renaissance widmet, ist an beiden Tagen geöffnet und kann kostenlos besucht werden. Auf Besucher freuen sich auch die Historische Druckwerkstatt und die Stadtteilbibliothek Horst, in der der Erzähler Bertholder auftritt.

Zum Parken steht an beiden Tagen der Josef-Büscher-Platz, gegenüber vom Horster Schloss, zur Verfügung.

Hier eine kurze Terminübersicht:

Samstag, 4. Juni
14 Uhr: Harfe (Schloss)
15 Uhr: Gaukler Lupus (Marktbühne) und Capella Fontegara (Schloss)
16 Uhr: Ritterturnier (Turnierplatz)
18 Uhr: Capella Fontegara (Marktbühne)
19 Uhr: Ritterturnier (Turnierplatz)
20 Uhr: Galgenvögel (Marktbühne)

Sonntag, 5. Juni
12 Uhr: Gaukler Lupus (Marktbühne) und Capella Fontegara (Marktbühne)
13 Uhr: Ritterturnier (Turnierplatz)
14 Uhr: Gaukler Lupus (Marktbühne) und Harfe (Schloss)
15 Uhr: Capella Fontegara (Marktbühne)
16 Uhr: Ritterturnier (Turnierplatz) und Harfe (Schloss)
17 Uhr: Galgenvögel (Marktbühne)

Die Zeiten für alle anderen Auftritte werden durch einen Herold auf dem Festplatz angeschlagen. Außerdem geben Spielleute, Gaukler und andere Künstler dem „herbeigeeilten Volke“ immer wieder zwischendurch Proben ihres Könnens.

am 24.05.2016 um 17:15

Blitzer am Mittwoch

Die Stadt Gelsenkirchen und die Polizei veröffentlichen regelmäßig ihre Geschwindigkeits-Messstellen.

Am Mittwoch, 25. Mai 2016, stehen die Radarwagen an folgenden Straßen: Plutostraße, Mühlenstraße, Kurt-Schumacher-Straße, Rheinelbestraße, Sellmannsbachstraße, Surkampstraße.

Die Polizei misst hier: Rotthauser Straße, Zeppelinallee, Magdeburger Straße, Bickernstraße.

Änderungen sind situationsbedingt möglich. Außerdem können auch weitere Messstellen dazu kommen.

am 24.05.2016 um 12:39

Likes: 10

„Emscher Junior Cup“:
Anpfiff Fronleichnam
beim SV Horst 08

Der „Emscher Junior Cup“ wird an diesem Donnerstag, 26. Mai, nun auch in Gelsenkirchen angepfiffen. Nach den ersten beiden Spieltagen in Holzwickede und Wanne-Eickel folgt nun der dritte Spieltag des beliebten F-Junioren-Turniers. Anstoß ist um 10 Uhr auf dem Schollbruch, beim SV Horst-Emscher! Die Emschergenossenschaft hofft wieder auf viele Besucher, die für eine tolle Atmosphäre sorgen.

Über das Medium Fußball bringt die Emschergenossenschaft Kindern, Jugendlichen und jungen Familien den Emscher-Umbau und Umweltbewusstsein näher. Wie in den vergangenen Jahren wurde der Auftakt in der Emscherquellstadt Holzwickede angepfiffen. Danach folgt das Turnier dem Lauf der Emscher über Wanne-Eickel, Gelsenkirchen, Essen, Bottrop und Dinslaken. Das große Finale wird dann am 26. Juni 2016 im Niederrhein-Stadion in Oberhausen ausgetragen.

Fußball und Emscher? Ja!
Ein Wasserverband wie die Emschergenossenschaft mit Sitz in Essen und ein Sport wie Fußball – passt das denn zusammen? Und wie das zusammen passt: Seit über 100 Jahren leben die Emscher und der Fußball in guter Nachbarschaft. Alle bedeutenden Stadien liegen im Einzugsgebiet der Emscher.

Dies gilt heute genauso wie früher: 1958, im Meisterjahr von Schalke, stammten gar 10 der insgesamt 16 Vereine der damaligen höchsten Liga, der Oberliga West, aus dem Emschertal. Von West nach Ost finden sich Vereine wie Hamborn 07, Meidericher SV, Duisburger SV, RW Oberhausen, Rot-Weiss Essen, VfL Bochum, Westfalia Herne, SV Sodingen, Schalke 04 und natürlich Borussia Dortmund.
Vieles haben die Fußballclubs und die Emscher gemeinsam: Ihre Entwicklung hängt eng mit dem Montanrevier, mit dem Bergbau zusammen, sie haben Höhen und Tiefen durchschritten und sie sind in die Geschichtsbücher eingegangen. Die Vereine und die Ligen haben sich geändert, die Emscher ist auf ihrem Weg von schwarz zu blau, von der „Köttelbecke“ zum lebendigen Gewässer schon ein gutes Stück vorangekommen.

Die vergangenen Jahre
2010 wurde der „Emscher Junior Cup“ das erste Mal in der Region ausgetragen. Die Resonanz war so positiv, dass in den Folgejahren Wiederholungen folgten. Die Emschergenossenschaft und ihre Partner hoffen auch in diesem Jahr wieder auf eine rege Teilnahme bei dem Turnier. Denn die alles entscheidende Frage wird lauten: Wer folgt nach SuS Kaiserau (2010), den Sportfreunden Hamborn (2011), Blau-Weiß Fuhlenbrock (2012), der SG Wattenscheid 09 (2013), TuRa 88 Duisburg (2014) und Rot-Weiß Oberhausen (2015) als nächstes Team auf den Thron und greift nach dem begehrten Pokal?

am 23.05.2016 um 17:52

Radfahrer bei Verkehrsunfall
in Horst schwer verletzt

Bereits am Dienstag, den 17.05.2016, gegen 10:15 Uhr, streifte eine unbekannte Frau mit ihrem Wagen auf der Industriestraße einen Radfahrer. Dieser stürzte und verletzte sich schwer. Die Autofahrerin setzte ihre Fahrt fort, ohne sich um den Verletzten zu kümmern.

Der Radler war auf der Industriestraße in
südliche Richtung unterwegs. An der Kreuzung Industriestraße/
Schlangenwallstraße bog eine unbekannte Frau mit einem blauen Pkw von der Schlangenwallstraße nach links auf die Industriestraße ab, um diese anschließend in südliche Richtung zu befahren. Dabei erfasste ihr Wagen den 33-jährigen Gelsenkirchener, der mit seinem Fahrrad auf der Industriestraße in dieselbe Richtung fuhr. Der Radfahrer stürzte
und verletzte sich schwer.

Die Autofahrerin setzte ihre Fahrt fort,
ein Passant kümmerte sich um den verletzten Gelsenkirchener. Der
begab sich in ein Krankenhaus, wo er stationär aufgenommen wurde.

Die Polizei bittet die Fahrzeugführerin des blauen Pkw, sich zu melden, um den Sachverhalt abzuklären. Darüber hinaus werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallgeschehen und/ oder der flüchtigen Autofahrerin machen können.

Hinweise bitte unter den Rufnummern 0209 / 365 - 6223 (Verkehrskommissariat) oder - 2160 (Leitstelle).

am 23.05.2016 um 15:28

Likes: 16

„Seelensuche“ erbrachte
1.550 Euro Spendengeld

1550 Euro erbrachte die Fotoausstellung „Ich will doch nur Deine Seele“ des Horster Fotografen Gregor Wildförster.
Wildförster und der Schirmherr der Ausstellung, Reinhold Adam, übergaben den Betrag dem Vorstand der Kolpingsfamilie Horst-Emscher. Das Geld wird zur Hälfte für soziale Zwecke der Kolpingsfamilie genutzt und die andere Hälfte an die interkonfessionelle Flüchtlingshilfe weitergeleitet.
Der Dank gilt allen, die zu dem Erfolg beigetragen haben, insbesondere bei der Sparkasse Gelsenkirchen, der Werbegemeinschaft Horst, REWE-Schulmeyer und bei Hauseigentümer Wagner-Emden, der die Ausstellungsräume kostenlos zur Verfügung stellte.

Auf dem Foto: Kerstin Kubek, 1. Vorsitzende der Kolpingsfamilie, Klaus Ziegenhagen (2. Vorsitzender), Reinhold Adam, Gregor Wildförster, Kassierer Markus Heckmann, Werner Bittner, Frank Krallmann, Holger Büchte und Andreas Schawohl als Schriftführer.

am 23.05.2016 um 15:19

Likes: 1

Blitzer am Dienstag

Die Stadt Gelsenkirchen und die Polizei veröffentlichen regelmäßig ihre Geschwindigkeits-Messstellen.

Am Dienstag, 24. Mai 2016, stehen die Radarwagen an folgenden Straßen: Ebersteinstraße, Festweg, Hanfstraße, Körnerstraße, Otto-Hue-Straße, Cranger Straße.

Die Polizei misst hier: Bülsestraße, Nordring, Willy-Brandt-Allee, Braubauerschaft.

Änderungen sind situationsbedingt möglich. Außerdem können auch weitere Messstellen dazu kommen.

am 22.05.2016 um 14:24

Likes: 4

Herr Abgeordneter Wittke,
was tun Sie denn?

Da hat der ehemalige Oberbürgermeister, Ex-Minister und jetzige Bundestagsabgeordnete Oliver Wittke mal wieder schnell öffentlich spekuliert und kritisiert, ohne dass er bei dem Besuch von Ministerin Nahles und den Gesprächen überhaupt dabei war, bzw. sich bei Gesprächsteilnehmern informiert hätte.

Seine Kritik, der Oberbürgermeister und andere wichtige Initiatoren des Gelsenkirchener Appells würden das von einem breiten überparteilichen Bündnis aus Vertreter der Kirchen, der Wohlfahrtsverbände, der Gewerkschaften und den demokratischen Fraktionen des Rates getragene Konzept zur Beschäftigungsförderung für Langzeitarbeitslose über einen sozialen Arbeitsmarkt nicht mehr mitttragen, ist entweder gekränkte Eitelkeit oder schlichtweg Unwissen.

Während andere Bundesminister nicht mal den Weg nach Gelsenkirchen finden, lässt sich Bundesministerin Andrea Nahles regelmäßig vor Ort über die Situation auf dem Arbeitsmarkt informieren.

Oberbürgermeister Frank Baranowski: „Wir haben in einem ergebnisorientierten Gespräch noch einmal unsere besondere Situation deutlich gemacht. Schon nach dem ersten Gespräch 2014 in Gelsenkirchen sind Ideen aus Gelsenkirchen in das Bundesprogramm „Chancen eröffnen – soziale Teilhabe sichern“ eingeflossen. Hier finden sich Elemente des Gelsenkirchener Appells, wie die gemeinnützige Beschäftigung, die Teilhabe durch sinnstiftende Arbeit, die Abgrenzung zum ersten Arbeitsmarkt, eine Förderung länger als zwei Jahre und die Refinanzierung der Personalkosten bis zu 100 Prozent wieder. Dieses Programm reicht uns aber noch nicht und deshalb haben wir der Ministerin unsere Erfahrungen und Forderungen mit auf den Weg gegeben. "

So sehr Ministerin Nahles allerdings Unterstützung bei den Inhalten signalisiert hat, so eindeutig hat sie aber auch dargelegt, dass sie bei Finanzminister Schäuble auf taube Ohren stößt.

Vielleicht gelingt es ja Herrn Wittke, anstatt in Gelsenkirchen nur zu kritisieren, seinen Parteifreund Wolfgang Schäuble von der Notwendigkeit eines öffentlich geförderten sozialen Arbeitsmarktes zu überzeugen.

Sollte Herr Schäuble zu diesem Thema nach Gelsenkirchen kommen, steht die Stadtverwaltung ebenfalls zu Gesprächen zur Verfügung. „Insofern bin ich mir sicher, dass auch Herr Wittke seinen Beitrag zur wirksamen Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit wird leisten können“, so Frank Baranowski.

am 21.05.2016 um 14:43

Likes: 8

Noch mehr Fotos von Gerd Kaemper vom Fest an der Schwalbenstraße...

am 21.05.2016 um 14:32

Likes: 5

Schwalbenstraße:
50 Jahre Vielfalt -
und das gleich drei Mal

Jedes Jahr wird auf der Schwalbenstraße gefeiert. Und jedes Mal herrscht dort ein buntes Treiben. In diesem Jahr aber war es noch viel voller. Hunderte Kinder mit ihren Angehörigen, Nachbarn, Ehemalige und viele Gäste – auch der Oberbürgermeister – waren gekommen um „50 Jahre Vielfalt“ an der Schwalbenstraße zu feiern.

50 Jahre Hauptschule Schwalbenstraße, 50 Jahre katholische Grundschule (Liebfrauenschule), 50 Jahre Friedrich-Ebert-Haus. Gemeinsam und nicht einsam im Dreiklang.
Frank Baranowski: „Alle drei Einrichtungen arbeiten zusammen dafür, dass die Kinder aufwachsen können, dass sie Freunde finden fürs Leben und natürlich auch, dass sie wichtige Dinge lernen. Die Einrichtungen haben Stadt und Stadtteil geprägt“.
Die „Geburtstagskinder“ und ihre Kooperationspartner (Familienzentrum Baukämperstraße, Kita Schwalbenstraße, Fördersystem Rungenberg) hatten sich mächtig ins Zeug gelegt, um den vielen Gästen (darunter auch Mdb Joachim Poß, die MdL Heike Gebhard und Markus Töns, Stadt- und Bezirksverordnete) viel Abwechslung zu bieten.

Rainer Migenda machte Musik, die Liebfrauenschule sang ihr Schullied auf der Bühne, die Kinder aus dem Ebert-Haus zeigten ihren Musical-Tanz, es gab Akrobatik der Grundschule, das Familienzentrum tanzte und sang, eine Theatervorstellung der Grundschule gab es. Die Hauptschule bot Samba und ließ den Schulchor auftreten. Der KC Astoria präsentierte sich an einem eigenen Stand und auf der Bühne. Es gab noch viel mehr Programm- auch von der OGS - durch das Uwe Kordalski führte.

Die Schwalbenstraße war an diesem Nachmittag natürlich gesperrt und diente als Aktionsfläche. Viele Spiel- und Spaßstände waren aufgebaut und dazwischen saßen und standen die Gäste mit Kaffee und Kuchen, Bratwurst und anderen Leckereien.

Alle fühlten sich wohl und gut aufgehoben – wie schon seit 50 Jahren an der Schwalbenstraße.

Hauptschule
330 Schülerinnen und Schüler lernen dort in zwölf Regel- und einer internationalen Förderklasse – so viel wie seit dem Jahr 2000 nicht mehr. Ihr prominentester Schüler ist Olaf Thon. Schulleiter ist Peter Nienhaus.

Liebfrauenschule
Unter dem Motto „Vielfalt leben – miteinander lernen“ werden 212 Kinder von 13 LehrerInnen in acht Klassen unterrichtet. Schulleiterin ist Frau Lipinski-Althoff.

Friedrich-Ebert-Haus
Träger ist der Bauverein Falkenjugend. Neben der Kinder- und Jugendarbeit finden dort auch viele Veranstaltungen in Kooperation mit der Hauptschule, der Liebfrauenschule und der OGS statt. Es gibt dort Lernhilfen und „lecker Essen“. Leiterin ist Nicola Schlicht. Bärbel Rakowski leitet die OGS und die verlässliche Schule.

Fördersystem Rungenberg
Kooperationssystem zwischen Schule und Jugendhilfe, geleitet von Ilona Caspari. Die Angebote richten sich an Schüler mit Erziehungsdefiziten und Schulverweigerern. In Kleingruppen wird Schulunterricht erteilt. Zudem können in Werkstätten handwerkliche Kenntnisse erlangt werden.

Familienzentrum Braukämperstraße
Henny Aust leitet die Einrichtung, die 100 Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren betreut. Schwerpunkte sind die gesunde Ernährung und die Bewegungsförderung. Zu den Angeboten gehört auch die Sprachförderung.

Kita Schwalbenstraße
Sie nutzt das Souterrain des Friedrich-Ebert Hauses und betreut dort schon unter Einjährige. Mit vielen Aktionen, Ausflügen und Experimenten wird die Neugier der Kinder geweckt und ihre Interessen gefördert. Leiterin ist Frau Buchalla.

am 21.05.2016 um 13:39

Likes: 11

Gesamtschule Horst:
Europa-Woche mit Gabriele Preuß

Auf Einladung der didaktischen Leiterin Sabine Cristea nahm die SPD-Europaabgeordnete Gabriele Preuß am 18. Mai an einer Diskussion anlässlich der Europawoche an der Gesamtschule Horst teil.

Die Gesamtschule, die auch als einzige Schule in Gelsenkirchen den Titel „Europaschule“ trägt, engagiert sich seit Jahren für positive Europaerfahrungen der Schülerinnen und Schüler und die lebendige Teilhabe an der europäischen Demokratie.

Der Diskussionsrunde vorausgegangen war eine Führung durch die an der Schule erarbeitete Ausstellung zum Konzentrationslager Auschwitz, die die Schülerinnen und Schüler um viele aktuelle Bezüge zum Grundgesetz, aber auch zum von ihnen wahrgenommenen Rechtsruck in Europa, bereichert hatten. Die sehr berührenden Eindrücke der Ausstellung prägten auch die anschließende Diskussion und spitzten sie auf die Frage zu, wie Europa gestaltet werden muss, damit diese schrecklichen Verbrechen sich nicht wiederholen und rechtsextreme Brandstifter nicht wieder nach der Macht greifen können.

Die Schülerinnen und Schüler hatten aber natürlich auch ganz praktische Fragen zum Arbeitsalltag einer Europaabgeordneten und dem persönlichen Werdegang von Gabriele Preuß. Für die aus Gelsenkirchen stammende Abgeordnete, die in ihrer Zeit als erste Bürgermeisterin der Stadt die Gesamtschule bereits mehrmals besuchen konnte, war dies natürlich ein Heimspiel. Entsprechend lebendig gestaltete sich das Gespräch.

Nach der Diskussion wartete noch eine besondere Überraschung: Die Gesamtschule Horst hat zurzeit Gäste aus Gelsenkirchens bosnischer Partnerstadt Zenica. Die drei jungen Leute freuten sich sehr über die Begegnung mit Gabriele Preuß, die auch die alte Industriestadt in Bosnien-Herzegowina aus eigener Anschauung kennt.

Das Bild zeigt Gabriele Preuß beim Besuch der Ausstellung.

am 20.05.2016 um 18:17

Likes: 11

Verkaufsoffener Sonntag
zum Gaudium im Schloss

Am 05.06.2016 veranstaltet die Werbegemeinschaft-Horst anlässlich des Gaudium am Schloss Horst einen verkaufsoffenen Sonntag in der Zeit von 13:00 – 18:00 Uhr.

Neben einem umfangreichen Sortiment erwartet die Kunden traditionsgemäß wieder viele Überraschungen in den Geschäften.
Auf der Essener Straße findet ab 11:00 ein Trödelmarkt statt. Wer Interesse hat, sich aktiv daran zu beteiligen kann sich beim Organisator Heribert Herber (Telefon 0172 - 6 19 45 76) melden.

Am Textilhaus Strickling erwartet die Gäste ein Infostand der Kreisjägerschaft Hegering Horst. Um 15:00 zeigt das Jagdhornbläserkorps Schloss-Horst vor der Kirche sein Können.

Auch am Café Klatsch wird Live-Musik geboten. Ab 15:00 spielt dort die Gruppe „I Gimelli“ italienische und internationale Hits und gibt Gelegenheit zum geselligen Austausch, frei nach dem Motto: „In Horst trifft man Freunde“ .

Um 16:00 wird es sportlich: DJ Kaveh, Leiter der Zumba-Abteilung von Horst 08, lädt die Gäste wieder zum Mitmach–Zumba ein.

In der Galerie Essener Straße 26 öffnet ab 13:00 Uhr die Dauer-Fotoausstellung des Horster Fotografen Gregor Wildförster.

am 19.05.2016 um 18:42

Blitzer am Freitag

Die Stadt Gelsenkirchen und die Polizei veröffentlichen regelmäßig ihre Geschwindigkeits-Messstellen.

Am Freitag, 20. Mai 2016, stehen die Radarwagen an folgenden Straßen: Beckeradsdelle, Hei­straße, Lindenstraße, Cranger Straße, Sellmannsbachstraße, Plutostraße, Schalker Straße.

Die Polizei misst hier: Surkampstraße, Cranger Straße, Hochkampstraße, Pommernstraße.

Änderungen sind situationsbedingt möglich. Außerdem können auch weitere Messstellen dazu kommen.

am 19.05.2016 um 18:40

Likes: 5

Museum Schloss Horst
am Sonntag ohne Eintritt

Am Sonntag, 22. Mai 2016, wird wieder der internationale „Tag des Museums“ begangen. Aus diesem Anlass kann das Erlebnismuseum Schloss Horst mit der Dauerausstellung „Leben und Arbeiten in der Renaissance“ kostenfrei besucht werden.

Bei der Zeitreise zur Schlossbaustelle im Jahr 1565 werden alle Informationen über einen Audioguide vermittelt, der ebenfalls kostenfrei zur Verfügung gestellt wird.

Das Museum ist am Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

am 19.05.2016 um 18:39

Likes: 7

Wohnquartier Schloss Horst:
Neue Seniorenwohnungen
und bald auch Tagespflege

Im Neubaugebiet Schloss Horst wächst die Zahl der barrierefreien Wohnungen: Am Donnerstag, 19. Mai 2016, feierte die ggw zusammen mit den neuen Bewohnerinnen und Bewohnern die Fertigstellung von zwei weiteren Mehrfamilienhäusern. Auch Oberbürgermeister Frank Baranowski besichtigte die neue Wohnanlage.

Im Erdgeschoss des Gebäudes Am Bowengarten 145 wird das Unternehmen Pflegeteam Gelsenkirchen GmbH ab Juli 2016 eine Tagespflegeeinrichtung für Senioren betreiben. In dieser Einrichtung werden täglich rund 25 pflegebedürftige Personen einen Tagesbetreuungsplatz finden. Mit dem Pflegeteam Gelsenkirchen konnte die ggw einen seit vielen Jahren in Gelsenkirchen aktiven und erfahrenen Dienstleister zum Betrieb dieser Einrichtung finden.

Die Nachfrage nach barrierefreien Wohnungen in Gelsenkirchen ist ungebrochen. Aktuell sind 29 der neuen 31 Wohnungen vermietet. Die ersten Bewohner haben ihre Wohnungen bereits Ende April 2016 übergeben bekommen. Weitere Wohnungen werden Ende Mai an die Bewohner übergeben.

„Barrierefreie Wohnungen sind auf dem Gelsenkirchener Wohnungsmarkt sehr gefragt“, so ggw-Geschäftsführer Harald Förster. „Mit dem Bau dieser Wohnungen, die für Senioren geeignet sind, verfolgt die ggw ihre Ziel, den Anteil barrierefreier Wohnungen kontinuierlich zu erhöhen.”
Fünfter Bauabschnitt voraussichtlich Ende 2017 fertiggestellt

Mit der Fertigstellung dieser Gebäude konnte die ggw den vierten Bauabschnitt abschließen. Im Zuge der weiteren Baumaßnahme im Stadtquartier soll in einem fünften Bauabschnitt das Areal durch weitere barrierefreie Wohnungen ergänzt werden. Mit der Fertigstellung dieses fünften Bauabschnittes, der voraussichtlich Ende 2017 fertiggestellt sein wird, sind die baulichen Aktivitäten der ggw an diesem Standort abgeschlossen.

am 19.05.2016 um 18:30

Likes: 1

Fußgänger in Beckhausen verletzt -
die Polizei sucht Zeugen

Am Mittwoch, 18.05.2016, gegen 10:10 Uhr, überquerte ein 16-jähriger Fußgänger die Braukämperstraße in Höhe der Hoffeldstraße. Als er die Mittelinsel auf der Fahrbahn fast erreicht hatte, erfasste ihn ein grüner Kleinwagen mit Schrägheck, der von der Passmannstraße kommend auf die Braukämperstraße abgebogen war und diese in Richtung Horster Straße befuhr.

Der 16-Jährige fiel zu Boden und verletzte sich. Der Autofahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Ein Rettungswagen brachte den Gelsenkirchener zur Behandlung in ein Krankenhaus.

Die Polizei bittet den Fahrerzeugführer des grünen Pkw sich zu melden, um den Sachverhalt abzuklären. Darüber hinaus werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallgeschehen und/ oder dem flüchtigen Autofahrer/der flüchtigen Autofahrerin machen können. Hinweise bitte unter den Rufnummern 0209 / 365 - 6223 (Verkehrskommissariat) oder - 2160 (Leitstelle).

BILD

BILD

BILD

BILD

BILD