BILD
BILD
BILD

13 September 2018 11:05

Eskalation bei Unfallaufnahme: Angreifer verletzt Polizeibeamte Am Mittwoch, 12. September, gegen 20.30 Uhr, kam es bei ein…

13 September 2018 11:05

Eskalation bei Unfallaufnahme:
Angreifer verletzt Polizeibeamte

Am Mittwoch, 12. September, gegen 20.30 Uhr, kam es bei einer Unfallaufnahme an der Kreuzung Kärtener Ring/Turfstraße zu erheblichen Auseinandersetzungen zwischen einem 18-jährigen Unfallbeteiligten, seinem 42-jährigen Onkel und der Polizei.

In kurzer Zeit wuchs die Gruppe um den 18-Jährigen und seinen Onkel um zehn weitere Personen an, die die Arbeit der Polizeibeamten stark störten. Vor allem der Onkel zeigte sich, trotz erteiltem Platzverweis, äußerst aggressiv und beleidigte die Einsatzkräfte immerfort.
Als die Polizei die Personalien des 42-jährigen Störers aufnehmen wollte flüchtete er. An seiner Verfolgung wurden die Polizisten durch die Umstehenden zuerst gehindert. Erst als der Flüchtende stürzte, konnte er von den Polizeibeamten überwältigt werden, die daraufhin so stark bedrängt wurden, dass sie Verstärkung anforderten.
Die Situation eskalierte weiter, als die Polizisten versuchten den Krawallmacher zum Streifenwagen zu bringen. Er wurde handgreiflich, schlug um sich und verletzte dabei einen Beamten am Kinn. Als er fixiert wurde, holte er ein weiteres Mal aus und verletzte einen weiteren Polizisten.
Ein Unbekannter versuchte zudem vergeblich, den Polizeibeamten von dem Angreifer wegzuzerren.

Nachdem die zahlreichen Platzverweise befolgt wurden gelang es den 42-jährigen Angreifer in Polizeigewahrsam zu nehmen, aus dem er nach Abschluss der Maßnahmen entlassen wurde.

13 September 2018 10:41

Freilaufende Katzen droht die Kastration Die Stadt Gelsenkirchen plant eine Verordnung zum Schutz freilebender Katzen. So …

13 September 2018 10:41

Freilaufende Katzen
droht die Kastration

Die Stadt Gelsenkirchen plant eine Verordnung zum Schutz freilebender Katzen. So müssen künftig alle Freigängerkatzen sowohl kastriert als auch gekennzeichnet und registriert werden. Am 11. Oktober 2018 beschließt der Stadtrat darüber.

Damit will die Stadt Gelsenkirchen gegen den stetigen Anstieg freilebender Katzen vorgehen und eine Verwahrlosung sowie ein Leiden der Tiere verhindern. Hintergrund ist der oft damit einhergehende schlechte Zustand der betroffenen Tiere. Hinzu kommt, dass aufgrund des Anteils nicht kastrierter Tiere die Zahl der freilebenden Katzen rasant anwächst.

Bereits seit Jahrzehnten sind Tierschützer auch im Stadtgebiet von Gelsenkirchen bemüht, durch die Betreuung von Futterstellen und den Fang und die Kastration freilebender Katzen, deren Anzahl möglichst gering zu halten. Dies gelingt jedoch aufgrund der vielen unkastrierten Freigängerkatzen nicht.

Sinnvoll ist in diesem Zusammenhang die Pflicht zur Kennzeichnung der Tiere und Registrierung in einem Haustierregister. Die Stadt Gelsenkirchen wird dabei mit dem TASSO-Haustierzentralregister zusammenarbeiten.

Unbeaufsichtigte Freigängerkatzen dürfen in Obhut genommen werden. Kann der Halter ermittelt werden, so kann die Stadt Gelsenkirchen die Katze tierärztlich kastrieren lassen.

12 September 2018 14:17

ÄLange Mängelliste nach Prüfung von Vereinsheimen Missachtetes Rauchverbot, illegal aufgestellte Glücksspielautomaten,…

12 September 2018 14:17

ÄLange Mängelliste nach
Prüfung von Vereinsheimen

Missachtetes Rauchverbot, illegal aufgestellte Glücksspielautomaten, keine Preisauszeichnung angebotener Speisen und Getränke, Hinweise auf Steuervergehen aufgrund mangelhafter Kassenführung – die Mängelliste nach einer Prüfung von insgesamt zehn Vereinsgaststätten diverser Kulturvereine im Süden der Stadt ist lang.

Dies ist die Bilanz einer gemeinsamen Kontrolle der Polizei, des Finanzamtes, der Steuerfahndung sowie des Referats Öffentliche Sicherheit und Ordnung der Stadt am Dienstagabend. Überprüft wurden Verstöße gegen das Gaststättengesetz, das Vereinsrecht und das Finanzrecht.

Etliche Bußgeldverfahren sind eingeleitet worden, die illegal aufgestellten Glücksspielautomaten wurden versiegelt, ein Lokal ist wegen erheblicher Rechtsverstöße sogar geschlossen worden. Bei einem Ladenlokal auf der Bismarckstraße lag keine Betriebsgenehmigung vor. Hier droht den Betreibern ein Zwangsgeld, um das Einholen einer Betriebsgenehmigung durchzusetzen.

Nach dem Motto „… Weil es UNSERE STADT ist! Sicherheit & Ordnung für Gelsenkirchen“ wird die Stadt gemeinsam mit verschiedenen Ordnungspartnern auch künftig Kontrollen in unterschiedlichen Bereichen durchführen.

12 September 2018 11:30

Durchsuchungen bei Libanesen und Kurden Am 20.06.2018 kam es zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung mehrerer Personen i…

12 September 2018 11:30

Durchsuchungen bei
Libanesen und Kurden

Am 20.06.2018 kam es zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung mehrerer Personen in einem Ladenlokal an der Schalker Straße, im Ortsteil Schalke, in deren Verlauf der Ladenbesitzer und einige seiner Kunden teils schwer verletzt wurden.

Die umfangreichen Ermittlungen der Polizei und der Staatsanwaltschaft Essen wegen gefährlicher Körperverletzung und Landfriedensbruch führten zu einer Gruppe von zwölf Tatverdächtigen aus Gelsenkirchen mit libanesisch/kurdischem Migrationshintergrund.

Am heutigen Tag vollstreckte die Gelsenkirchener Polizei in den frühen Morgenstunden insgesamt zwölf Durchsuchungsbeschlüsse an zehn Durchsuchungsobjekten im südlichen Stadtgebiet. Ziel der Durchsuchungen war die Auffindung weiterer Beweismittel. Das Ermittlungsverfahren wird nach Abschluss des heutigen Einsatzes gegen die zwölf Tatverdächtigen durch Staatsanwaltschaft und Polizei weiter betrieben.

12 September 2018 10:19

Volksbank Ruhr Mitte: Aus der Finanzmarktkrise gestärkt hervorgegangen Vor zehn Jahren, am 15. September 2008, meldete die…

12 September 2018 10:19

Volksbank Ruhr Mitte:
Aus der Finanzmarktkrise gestärkt hervorgegangen

Vor zehn Jahren, am 15. September 2008, meldete die US-Investmentbank Lehman Brothers Insolvenz an und löste eine weltweite Finanzmarktkrise aus. „Die Volksbank Ruhr Mitte hat die Krise jedoch unbeschadet überstanden, und sie stand dem regionalen Mittelstand in den vergangenen zehn Jahren jederzeit verlässlich zur Seite“, zieht Dr. Peter Bottermann, Vorstandssprecher der Volksbank Ruhr Mitte, anlässlich des zehnten Jahrestages der Lehman- Pleite Bilanz.

Risiken am US-Hypothekenmarkt sei man gar nicht erst eingegangen. „Besonders zu schätzen wissen unsere rd. 47.000 Genossenschaftsmitglieder, dass wir, genau wie alle anderen deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken, keine Staatshilfen in Anspruch nehmen mussten und damals wie heute vor Ort unsere Steuern zahlen“, so Dr. Peter Bottermann.

Kritisch bewertet Dr. Bottermann die Wirkung der Bankenregulierung seit der Krise: „Das erklärte Ziel der Politik war ja, nie mehr systemrelevante Banken mit Steuergeldern zu stützen. Dennoch erleben wir weiterhin Bankenrettungen – beispielsweise 2017, als Milliarden Staatsgelder in die italienische Bank Monte Dei Paschi flossen“, kritisiert der Volksbank- Chef.

Da börsennotierte Großbanken weiter damit rechnen können, im Krisenfall vom Staat gestützt zu werden, hätten sie einen starken Anreiz, zu expandieren und erhöhte Risiken am internationalen Kapitalmarkt einzugehen. Deswegen sei der Marktanteil der fünf größten Banken in der Eurozone seit 2008 von 44 Prozent auf 48 Prozent gestiegen. Um dem entgegenzuwirken, müssten Politik und Bankenaufsicht eine Regulierung schaffen, die stärker als bisher zwischen großen international tätigen und kleineren Regionalbanken differenziert.
„Das bedeutet auch, solide Regionalinstitute, die kein Systemrisiko darstellen, von übermäßig bürokratischen Vorschriften und Meldepflichten zu befreien“, fordert Dr. Bottermann.

„Positiv sind die alle Banken betreffenden Vorschriften zur Eigenkapitalstärkung zu bewerten“, sagte Dr. Bottermann. „So verfügen wir auch im 135. Jahr unseres Bestehens weiterhin über Reserven, die über den gesetzlichen Anforderungen liegen.“

Negativ zu spüren bekommen die Bankkunden den Renditeverfall von klassischen (Bank-)Anlagen. Durch die Zinspolitik der Europäischen Zentralbank haben sich zwar einige Anleger für eine breitere Streuung des Vermögens, auch mit Aktienbeimischung, entschieden. Ein Wandel in eine regelrechte Aktienkultur, wie es die Anleger z. B. in den USA betreiben, hat hier nicht stattgefunden.

„Ein Ende der Zinspolitik sowie die langfristigen negativen Auswirkungen gerade auch für die zusätzliche private Altersvorsorge sind derzeit noch nicht absehbar“, sagte Dr. Bottermann.

Die aufsichtsrechtlichen Anforderungen wirken sich auch nachteilig auf die Umwelt aus. So hat der Umfang verpflichtender papierhafter Verbraucherinformationen immens zugenommen. Beispielhaft ist nur die jährliche Pflichtmitteilung zur Einlagensicherung zu nennen. Mittelfristig rechnen wir mit weiteren Auflagen und einer Zunahme von behördlichen Anforderungen.

12 September 2018 10:00

An den Wertstoffhöfen werden nun auch Korken gesammelt Gelsendienste hat auf den beiden Wertstoffhöfen an der Adenauera…

12 September 2018 10:00

An den Wertstoffhöfen werden
nun auch Korken gesammelt

Gelsendienste hat auf den beiden Wertstoffhöfen an der Adenauerallee 115 und der Wickingstraße 25b Sammelstellen für Korken aus Naturkork eingerichtet. Mit dem neuen Angebot beteiligt sich die Stadt Gelsenkirchen an der vom Nabu ins Leben gerufenen Kork-Kampagne.

Ziel der Aktion ist es, dass Naturkork nicht im Restmüll landet, sondern als natürlicher Rohstoff verwertet wird. Die auf den Wertstoffhöfen gesammelten Korken werden von Gelsendienste dem Nabu zur Verfügung gestellt und zu Dämmgranulat weiterverarbeitet, welches für den ökologischen Hausbau genutzt wird. Aus dem Erlös für den Verkauf des Granulates unterstützt der Nabu Projekte zum Schutz von Kranichen in Spanien – der Heimat der Korkeichen – und in Deutschland. Weitere Infos unter: www.korkkampagne.de

Die Initiative zur Teilnahme der Stadt Gelsenkirchen an der Kork-Kampagne geht zurück auf eine Bürgeranregung gemäß § 24 Gemeindeordnung NRW. Dieser hatten die Mitglieder des Ausschusses für Umwelt und Klimaschutz in ihrer letzten Sitzung einstimmig zugestimmt.

12 September 2018 08:18

Ehejubilare feierten Die Stadt Gelsenkirchen hatte wieder Eheleute, die länger als 50 Jahre verheiratet sind, zu einem gem…

12 September 2018 08:18

Ehejubilare feierten

Die Stadt Gelsenkirchen hatte wieder Eheleute, die länger als 50 Jahre verheiratet sind, zu einem gemeinsamen Nachmittag eingeladen. Er begann für die Jubelpaare aus dem Stadtwesten mit einer Stadtrundfahrt ab Schloss Horst, zu der Bezirksbürgermeister Joachim Gill begrüßte. Im Hotel Maritim fand ein unterhaltsamer Nachmittag mit der Musikschule und Akteuren des Musiktheaters bei Kaffee, Kuchen und Schnittchen statt. Zum Abschied gab es rote Rosen für die Frauen und Erinnerungsbilder mit dem Oberbürgermeister zum Mitnehmen.

12 September 2018 07:39

Tennis Jugend-Stadtmeisterschaften: Schenk und Otten siegten für Gastgeber Rot-Gelb Horst Bei den diesjährigen Tennis Jug…

12 September 2018 07:39

Tennis Jugend-Stadtmeisterschaften:
Schenk und Otten siegten
für Gastgeber Rot-Gelb Horst

Bei den diesjährigen Tennis Jugend-Stadtmeisterschaften verteidigte der TC Buer seinen Titel aus dem Vorjahr souverän. In den zehn Einzel- und Doppelwettbewerben schafften es die Spielerinnen und Spieler des TC Buer insgesamt acht Mal aufs Treppchen.

Nico Schenk vom Ausrichter TC Rot-Gelb Horst besiegte im Einzelwettbewerb M18 nach hartem Kampf Leonard Otten und beim Doppel ließ er mit seinem Clubkamerad Tim Herweg nichts anbrennen.

Die Turnierleitung um Jugendwartin Mara Vogel, Dieter Brand und Thomas Klemann hatten das Turnier stramm durchorganisiert, wobei bis auf wenige Ausnahmen das Wetter hervorragend mitgespielt hat.
Alle Kinder und Jugendliche zeigten tolle sportliche Leistungen und mit zunehmender Altersklasse hochklassiges Tennis. Dieses wurde den Teilnehmern durch die zahlreichen Zuschauern immer wieder attestiert.

Bei der Siegerehrung durch die Jugendwartin Mara Vogel (im Beisein von Oberbürgermeister Frank Baranowski und Gelsensport-Präsident Jürgen Deimel) wurden die hervorragenden Leistungen aller Beteiligten noch einmal hervorgehoben.

12 September 2018 07:39

Treffen der Freunde der Galopprennbahn Sybille Hellier lädt für den 27. Oktober 2018 ab 19 Uhr wieder zu einem Treffen de…

12 September 2018 07:39

Treffen der Freunde
der Galopprennbahn

Sybille Hellier lädt für den 27. Oktober 2018 ab 19 Uhr wieder zu einem Treffen der Freunde der Horster Galopprennbahn ein. Es findet statt in der Gaststätte Zilch (Turf) an der Markenstraße 31.
Die Organisatorin: „Unsere Erinnerungen an diese Zeit und an die beteiligten Personen dürfen nicht in Vergessenheit geraten. Neben meinen persönlichen Erinnerungen bin ich vom Horster Runden Tisch gebeten worden, Erinnerungen und Erzählungen aufzunehmen oder niederzuschreiben. Wer noch alte Fotos hat, kann diese gerne mitbringen.“

Anmelden kann man sich unter Telefon 02 09 – 94 57 77 20 oder per Mail an info@hellier.de.

11 September 2018 14:31

Offensives Vorgehen gegen illegale Müllentsorgung „Die Depotcontainer-Standorte für Altpapier, Altglas und Altkleider …

11 September 2018 14:31

Offensives Vorgehen
gegen illegale Müllentsorgung

„Die Depotcontainer-Standorte für Altpapier, Altglas und Altkleider werden immer wieder missbraucht, um dort Hausabfälle oder auch Bauschutt zu entsorgen, oder größere Kartonagen einfach daneben zu stellen. Das wollen und werden wir nicht hinnehmen“, macht Gelsenkirchens Oberbürgermeister Frank Baranowski unmissverständlich deutlich.

Die meisten Bürgerinnen und Bürger würden ihren Müll ordentlich entsorgen, betont der OB. „Sie tun es, weil es unsere Stadt ist, die Stadt aller Gelsenkirchenerinnen und Gelsenkirchener, gleich welcher Herkunft oder welchen Alters“, ist Baranowski überzeugt.

Gegen diejenigen, die die Stadt mit ihrem Fehlverhalten verschandeln, gehen Stadt und GELSENDIENSTE nun verstärkt vor und greifen dabei zu einer ungewöhnlichen Maßnahme: Ein Wachdienst wurde mit der Observierung einiger besonders problematischer Standorte beauftragt.

„Es sind bisher 63 Observationen durchgeführt worden. Die Überwachungen fanden an insgesamt 20 Standorten an verschiedenen Wochentagen und in unterschiedlichen Zeiträumen statt. Teilweise wurden gleich mehrere Vergehen beobachtet, die von den Mitarbeitern des Wachdienstes fotografisch dokumentiert worden sind“, erläutert Ulrich W. Husemann, Betriebsleiter von GELSENDIENSTE.

Bereits 32 Ordnungswidrigkeitenverfahren sind eingeleitet und Bußgeldbescheide verschickt worden. Die drohenden Bußgelder belaufen sich abhängig von der Art und Menge des illegal entsorgten Abfalls auf Summen zwischen 120 und 500 Euro.

Die überführten „Müllsünder“ seien im Übrigen ein bunter Querschnitt der Bevölkerung – von einzelnen Personen bis zu kleinen Gewerbebetrieben sei alles dabei gewesen, so der GELSENDIENSTE- Betriebsleiter.

GELSENDIENSTE hat die Sauberkeit der Standorte auch unabhängig von den Observationen im Blick. Die mehr als 300 über das gesamte Stadtgebiet verteilten Standorte werden mindestens einmal wöchentlich genauer überprüft und bei Bedarf gesäubert. Als Problemstellen bekannte Standorte werden sogar an jedem Werktag kontrolliert.

Die Stadt Gelsenkirchen und GELSENDIENSTE setzen mit den Observationen die Reihe von Maßnahmen fort, die für mehr Sauberkeit und Ordnung in der Stadt sorgen und unter dem Titel stehen: „…weil es UNSERE STADT ist!“. So sind zum Beispiel mehr Kräfte bei der Beseitigung von Wildkräutern im Einsatz, und es werden mit einem speziellen Graffitibeseitigungsgerät Schmierereien entfernt.

„Die Observierung der Depotcontainer-Standorte wird auf unbestimmte Zeit fortgesetzt“, kündigt OB Baranowski an: „Wer glaubt, sich nicht an die Regeln des Zusammenlebens halten zu müssen, sollte wissen: Wir schauen genau hin – weil es unsere Stadt ist.“

10 September 2018 18:08

Baustellenbereich Horster Straße ist bald wieder beidseitig befahrbar Ende September soll der Bereich zwischen Emil-Zimmer…

10 September 2018 18:08

Baustellenbereich Horster Straße
ist bald wieder beidseitig befahrbar

Ende September soll der Bereich zwischen Emil-Zimmermann-Allee und Horster Straße 209 der Baustelle Hoster Straße wieder beidseitig befahrbar sein. Bis dahin gibt es jedoch noch viel zu tun.

Weichen müssen versetzt, Oberflächen geschlossen und Gehwege fertiggestellt werden. Zudem muss der Durchgangsverkehr umgeleitet werden, teilt die Bogestra mit. Anlieger, die von der Emil-Zimmermann-Allee in diesen Bereich fahren, können ab Samstag, 15. September drehen und den Bereich in Richtung Horst verlassen. Ab Freitag, 14. September, kann der Bereich über Lohmühlen-/Talstraße und Emil-Zimmermann-Allee verlassen werden.

Der Durchgangsverkehr wird von Freitag, 14. September, 12 Uhr, bis Samstag, 22. September, ca. 6 Uhr, von der Horster Straße über Emil-Zimmermann-Allee und Vinckestraße umgeleitet. Im Bereich Emil-Zimmermann-Allee und Hugostraße werden die Weichen ein- und ausgebaut, der Verkehr einspurig an den Bereichen vorbeigeführt. Die Zufahrten Horster Straße 212, 204 und 202 müssen gesperrt werden. Die Grundstückseinfahrten sind dann nicht zu erreichen.

Die Einfahrt zum Supermarkt ist Sonntag, 16., bis Dienstag, 18. September, gesperrt. Ersatzparkplätze gibt es an der Horster Straße 214/185 und an der Markant-Tankstelle. Nach dem Weichenumbau, der am 22. September abgeschlossen sein soll, kann zwischen A 2-Brücke und Rewe-Markt wieder in beiden Richtungen gefahren werden. Hinter der Supermarktzufahrt und Hugostraße (Bauabschnitt Ende) fließt der Verkehr nur in Fahrtrichtung Buer.

Ab Montag, 17. September, wird in Höhe Hugostraße eine Weiche eingebaut. Der Verkehr kann dort bis Freitag, 21.September, noch in beiden Richtungen bis zum Getränkemarkt passieren. Danach wird bis zur Hugostraße aus Süden kommend die Einbahnstraße eingerichtet. Zwischen Horster Straße 204 und Hugostraße beginnen die Arbeiten an den Versorgungsleitungen. Dazu wird ab Samstag, 22. September, ca. 6 Uhr, eine Einbahnstraße eingerichtet.

Von Samstag, 15. September, bis Freitag, 21. September, fahren auf der Linie 301 zwischen den Buer Rathaus und Essener Straße Busse statt Bahnen. Die 301-Ersatzbuss und der NE 14 nehmen von Samstag, 15. September, Betriebsbeginn, bis Sonntag, 16. September, Betriebsende, die Umleitung über die Emil-Zimmermann-Allee, Kurt-Schumacher- und Vinckestraße. In dieser Zeit bitte die Ersatzhaltestelle Emil-Zimmermann-Allee nutzen. Zwischen den Haltestellen Emil-Zimmermann-Allee und Vinckestraße verkehren in dieser Zeit keine Busse.

Zwischen Montag, 17. September, Betriebsbeginn, und Freitag, 21. September, Betriebsende, können die Busse den Baustellenbereich passieren und alle Haltestellen anfahren.

Am Wochenende vom 14. bis 16. September steht möglicherweise auch Nachtarbeit an.

10 September 2018 15:13

Das Böhse Onkelz-Konzert hinterließ sieben Verletzte Am Samstag, 08. September 2018, fand in der Veltins Arena ein Konzer…

10 September 2018 15:13

Das Böhse Onkelz-Konzert
hinterließ sieben Verletzte

Am Samstag, 08. September 2018, fand in der Veltins Arena ein Konzert der "Böhsen Onkelz" statt, zu dem insgesamt 57.500 Besucher kamen.

Im Zusammenhang mit dieser Veranstaltung leitete die Gelsenkirchener Polizei 26 Strafverfahren ein (sechs Mal Körperverletzung, zwei Mal Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und 18 x Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz im Zusammenhang der Verwendung von Pyrotechnik).

Weiterhin stellte die Polizei neun Abwehrsprayflaschen und sieben Messer sicher. Insgesamt registrierte die Polizei vier schwerverletzte (davon 1 Ordner) und drei leichtverletzte Personen (davon 1 Polizeibeamtin).

Das Bild von Alexandra Lütz zeigt Böse Onkelz-Fans in Sutum auf dem Weg in die Arena.

10 September 2018 14:57

Im Paul-Loebe-Haus: Projekt #Jugend.Aktiv lädt zu zu Workshops und Konzert ein Der Bauverein Falkenjugend lädt am 15. Sep…

10 September 2018 14:57

Im Paul-Loebe-Haus:
Projekt #Jugend.Aktiv lädt zu
zu Workshops und Konzert ein

Der Bauverein Falkenjugend lädt am 15. September zu Workshops und einem Konzert in das Paul-Loebe-Haus an der Düppelstraße ein.

Einmal eine Spraydose in der Hand halten, eigene Rhymes schreiben und auf fette Beats rappen, tanzen, ein paar Tricks zur Selbstverteidigung lernen oder beim Poetry-Slam etwas von sich preisgeben – alles ist an diesem Tag möglich, nichts ist Zwang in unseren Workshops.

Neben den Workshops gibt es ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Soccer-Arena, Gladiatorenkämpfen und Kistenklettern.

Jugendliche erhalten an diesem Tag vollkommen unverbindlich und kostenlos die Möglichkeit, sich das Paul-Loebe-Haus anzuschauen, herauszufinden, was in einem Jugendzentrum alles möglich ist und die verschiedenen Themengebiete der Workshops kennenzulernen.

Ab 14:00 können Jugendliche ab 13 Jahren kostenlos in 6 verschiedenen Workshops tätig werden. Angeboten werden Poetry Slam, Rap, Hip-Hop-Tanz, Selbstverteidigung, Grafitti und ein Argumentationstraining.

Um 17:30 heißt es dann Bühne frei für die Bands/Künstler „All Miles Gone“, „Manuel Blaze“, „The Causticians“, „Ali Bayazed“ und „Key Attack“.
Eintritt: 4 Euro; Workshopteilnehmer*innen zahlen nichts.

Eine vorherige Anmeldung ist nicht nötig, aber ratsam, da die Workshopplätze begrenzt sind.

10 September 2018 14:48

Schieber regeln Wasserfluss im Abwasserkanal Emscher Der Tag X rückt immer näher: Mit der teilweisen Inbetriebnahme des A…

10 September 2018 14:48

Schieber regeln Wasserfluss
im Abwasserkanal Emscher

Der Tag X rückt immer näher: Mit der teilweisen Inbetriebnahme des Abwasserkanals Emscher (AKE) am 24. September werden auch die neuen Pumpwerke Gelsenkirchen und Bottrop final in Betrieb gehen.

Dann gilt es: Jede Pumpe muss für sich und im Zusammenspiel mit dem zufließenden Wasser aus dem AKE funktionieren! Aktuell hat die Emschergenossenschaft daher eine Art „Probelauf“ unternommen – dafür wurden vier Schieber oberhalb des Pumpwerks Gelsenkirchen in den Abwasserkanal Emscher eingebaut. Damit kann während der Testphase der Wasserzufluss gestoppt bzw. variabel gesteuert werden. Bislang ist die Emschergenossenschaft mit den Ergebnissen sehr zufrieden.

Die Wassermenge für die Testphase, immerhin rund 14.400 Kubikmeter pro Tag, wird aus dem Rhein-Herne-Kanal mittels drei Pumpen in einen naheliegenden Schacht östlich des Pumpwerks Gelsenkirchen gepumpt.

Die vier eingebauten Schieber sind ein Teil von insgesamt 13 Schiebern, die für eine notwendige Trockenlegung jeder Tunnelstrecke des „Canale Grande“ der Emschergenossenschaft benötigt werden. Zwei Schieber befinden sich in dem Schacht, der unmittelbar östlich des Pumpwerks Gelsenkirchen liegt. Von ihm verläuft eine Doppelröhre mit je einem Durchmesser von 2,40 Meter direkt zum Pumpwerk Gelsenkirchen.

Noch genau zwei Wochen sind’s bis zur Inbetriebnahme des Abwasserkanals Emscher – die Spannung steigt, die Emschergenossenschaft wird weiterhin auf dem Laufenden halten. Regelmäßige Berichte erscheinen unter anderem auf dem eigenen Blog der Flussmanager: http://blog.eglv.de

10 September 2018 14:39

Sparkasse schließt drei Filialen: Kundennähe steht nach wie vor an erster Stelle Die Gelsenkirchener Sparkasse legt zum 1…

10 September 2018 14:39

Sparkasse schließt drei Filialen:
Kundennähe steht nach
wie vor an erster Stelle

Die Gelsenkirchener Sparkasse legt zum 17. Dezember dieses Jahres drei Geschäftsstellen mit anderen zusammen. Betroffen sind die an der Kurt-Schumacher-Straße 137 (Glückauf-Kampfbahn), die am Schulte-im-Hofe-Platz 5 und die in der Resser Mark (Im Emscherbruch 72-74).

Die kürzlich renovierte Filiale Schalke nimmt die Glückaufbahn-Filiale auf, die an der Ückendorfer Straße die Filiale vom Schulte-im-Hofe-Platz und die Resser Geschäftsstelle an der Ewaldstraße wird dann auch für die Resser Mark zuständig sein. Pro Filiale sind etwa 2.000 der insgesamt 120.000 Privatkunden der Sparkasse betroffen. Der Weg in die jeweils nach den Schließungen zuständigen Filialen beträgt durchschnittlich 1.700 Meter. Die MitarbeiterInnen der schließenden Geschäftsstellen sind dann in den aufnehmenden Filialen tätig.

Nach den Schließungen verfügt die Sparkasse noch über 23 Geschäftsstellen und 70 Geldautomaten in Gelsenkirchen.

Sparkassen-Chef Bernhard Lukas:“ Durchschnittlich besuchen unsere Kunden nur noch einmal im Jahr eine Geschäftsstelle. 24 Mal nutzt sie Geldautomaten und 300 Mal unsere Online-Angebote. Unsere Renditen gehen in Folge der 0 Prozent-Zins-Politik stetig zurück. Dennoch schaffen wir das Spagat zwischen Betriebswirtschaft und Kundennähe“.

Für mobilitätseingeschränkte Kunden bietet die Sparkasse seit geraumer Zeit gegen eine geringe Gebühr dienstags und donnerstags den Lieferservice für Bargeld ins Haus an. Auch Beratungen sind für diesen Kundenkreis in den eigenen vier Wänden möglich.

Am 24. September wird die durch einen Brand beschädigte Geschäftsstelle Erle nach einem 1,9 Millionen Euro teuren Umbau wiedereröffnet. Im kommenden Jahr feiert die Sparkasse Gelsenkirchen ihr 150-jähriges Bestehen.

10 September 2018 11:07

Ideenbörse in Beckhausen Am 16. September findet ab 12 Uhr eine weitere Ideenbörse wegen der Umstrukturierung der Pfarrei…

10 September 2018 11:07

Ideenbörse in Beckhausen

Am 16. September findet ab 12 Uhr eine weitere Ideenbörse wegen der Umstrukturierung der Pfarrei St. Hippolytus im Gemeindezentrum Liebfrauen an der Horster Straße 301 statt. Es geht dabei besonders um die Liebfrauen-Gemeinde und die Kirche St. Clemens.

Dort können sich Interessierte, wie auch bereits Mitwirkende, an Projekte für die Gemeinde beteiligen und selber Anregungen und Vorschläge im Austausch mit anderen Teilnehmern einbringen. Mit viel Engagement sowie Hilfe können die Ideen konkretisiert und letztlich umgesetzt werden.

Bei Interesse kann man Kontakt über die E-Mail Adresse ideenboerse@hippolytus.de oder der Telefonnummer 02 09 - 5 55 22 (Pfarrbüro St. Hippolytus) aufnehmen.

09 September 2018 17:09

Horst 08 unterliegt in Iserlohn 0:4 Mit 4:0 besiegte der FC Iserlohn auf eigenem Platz die Mannschaft vor Horst 08. Schon i…

09 September 2018 17:09

Horst 08 unterliegt
in Iserlohn 0:4

Mit 4:0 besiegte der FC Iserlohn auf eigenem Platz die Mannschaft vor Horst 08. Schon in Halbzeit eins stand es 3:0 für die Gastgeber, die in der 72. Minute den Endstand herstellten.

Iserlohn steht in der Tabelle der Staffel 2 in der Westfalenliga mit sechs Punkten auf Platz 11. Horst 08 hat sieben Punkte und steht auf Platz 10.

09 September 2018 16:50

Zumba auf der Santa Monika Die Tanz- und Fitnessabteilung des SV Horst-Emscher 08 feierte eine fröhliche Jubiläumsfeier a…

09 September 2018 16:50

Zumba auf der Santa Monika

Die Tanz- und Fitnessabteilung des SV Horst-Emscher 08 feierte eine fröhliche Jubiläumsfeier auf dem Rhein-Herne-Kanal! 15 Jahre existiert der Tanzkreis, fünf Jahre gibt es Zumba bei 08.

150 Menschen wollten sich diese sechsstündige Schiffsreise am 1. September 2018 nicht entgehen lassen!

DJ Kaveh sorgte für gute Musik und es wurde auf engstem Raum getanzt, gesungen, gelacht, gegessen und getrunken! Zumba-Trainerin Perihan May motivierte die Kinder sogar zum Schiffs-Zumba- Die gute Stimmung schwappte dann tatsächlich auch links und rechts vom Kanal über; viel Radler, Ruderer und Spaziergänger winkten und tanzten im Rhythmus der Musik!

Für den Verein Horst 08 ist diese Tanz- und Fitnessabteilung eine besondere Bereicherung! Das bestätigten an Bord auch Martin Wissing und Uli Schacht vom Vorstand des Vereins!

Kontakt und Informationen über Tanz- und Fitness: Telefon 02 09 – 165 78 60, E-Mail: zumba.horst@gmail.com

09 September 2018 16:42

Ehemaligentreffen 55 Jahre nach ihrer Entlassung aus der Schule am Rosenhügel (Albert-Schweitzer-Straße) kamen Ehemalige b…

09 September 2018 16:42

Ehemaligentreffen
55 Jahre nach ihrer Entlassung aus der Schule am Rosenhügel (Albert-Schweitzer-Straße) kamen Ehemalige bei Bauer Becks wieder zusammen. Silvia Best hatte die Wiedersehensfeier organisiert, bei der natürlich viele schöne Erinnerungen ausgetauscht und erzählt wurde.

07 September 2018 13:09

Wachdienst gegen illegale Müllentsorgung Um verstärkt gegen die illegale Müllentsorgung an Depotstandorten der Containe…

07 September 2018 13:09

Wachdienst gegen
illegale Müllentsorgung

Um verstärkt gegen die illegale Müllentsorgung an Depotstandorten der Container für Altpapier, Altglas und Altkleider vorzugehen, gehen die Stadt Gelsenkirchen und GELSENDIENSTE nun ungewöhnliche Wege: Ein Wachdienst wurde mit der Observierung besonders problematischer Standorte beauftragt.

Erste Ordnungswidrigkeitsverfahren wurden eingeleitet.