BILD
BILD
BILD

05 Juli 2018 11:49

Abiturientinnen und Abiturienten der Gesamtschule Horst 2018 Handan Abaci, Ilias Achahchah, Yusuf Agartan, Eray Aglar, Bey…

05 Juli 2018 11:49

Abiturientinnen und Abiturienten
der Gesamtschule Horst 2018

Handan Abaci, Ilias Achahchah, Yusuf Agartan, Eray Aglar, Beyza Akca, Mert-Can Akyüz, Ecem Ala, Mücahit Altun, Dilara Arat, Mert Ayas, Yasin Aydin, Esad Bagbasi, Michelle Balanda, Yusuf Barak, Selin Bay, Derya Berber, Tamer Böcek, Kristina Bunda, Ebubekir Siddik Cakan, Bünyamin Cavlakli, Melisa Ciftci, Malte Däbritz, Marc Andre Deutsch, Kim Barbara Dornfeld, Emine Durak, Nina Ehlert, Aysenur Ercikti, Jacqueline Jasmin Fox, Niklas Gerhold, Maria Giannoulaki, Tobias Hubweber, Bogdan Just, Rosalin Kilic, Elias Kobus, Sherine Kovacs, Lisa-Marie Krawczyk, Zeynep Kumdakci, Anna-Lena Lünenbach, Robin Meister, Saskia Michelle Melchin, Calvin Möller, Celine Moussaoui, Tom Ottke, Selen Öztürk, Lisa Pappert, Julia Pappert, Zoë Parske, Lara-Marie Ratzlaff, Vanessa Rosen, Hanna Rudnik, Lisa Maria Schaarschmidt, Anjanah Selvarajah, Vanessa Stenzel, Lisa Melissa Stock, Julija Stojcic, Meryem Ekdemir, Fabrice Yasin Toksoy, Busenur Uygun, Tim van Bebber, Alicija Weber.

Die Familienpost gratuliert sehr herzlich!

05 Juli 2018 10:43

In Horst: Autofahrer flüchtet nach Unfall mit Radfahrer Wegen Fahrerflucht sucht die Polizei Zeugen. Nachdem ein 44-jähri…

05 Juli 2018 10:43

In Horst:
Autofahrer flüchtet nach Unfall mit Radfahrer

Wegen Fahrerflucht sucht die Polizei Zeugen. Nachdem ein 44-jähriger Radfahrer am Samstag, 30.06.2018, gegen 10.30 Uhr beim Abbiegen von der Industriestraße auf die Essener Straße von einem Fahrzeug touchiert wurde, stürzte er und zog sich dabei leichte Verletzungen zu.

Ohne sich um den verunglückten 44-Jährigen aus Gelsenkirchen zu kümmern, entfernte sich der unbekannte Fahrer vom Unfallort. Die Polizei bittet den Unfallverursacher sich zur Sachverhaltsaufklärung zu melden.

Des Weiteren werden Zeugen gesucht, die den Unfall beobachtet haben und/oder Angaben zum Fahrzeug oder Unfallfahrer machen können?
Sachdienliche Hinweise bitte unter den Rufnummern 0209/365-6230 (Verkehrskommissariat) oder -2160 (Leitstelle).

04 Juli 2018 13:59

Kautionsbetrügerin prellt 19 Mietinteressenten - weitere Geschädigte gesucht Mit einer dreisten Masche hat eine 37-jähri…

04 Juli 2018 13:59

Kautionsbetrügerin prellt 19 Mietinteressenten -
weitere Geschädigte gesucht

Mit einer dreisten Masche hat eine 37-jährige Gelsenkirchenerin in mindestens 19 Fällen Mietinteressenten um ihre Kautionszahlungen betrogen.

Dabei gab sich die Beschuldigte als Inhaberin einer fiktiven Hausverwaltung aus und schaltete über das Portal Ebay-Kleinanzeigen Mietinserate für zwei Wohnungen an der Westerholter Straße. Interessierte potentielle Mieter führte sie durch die beiden Wohnungen. Gegenüber den momentanen Mietern hatte sie sich zuvor fälschlicherweise als von den Eigentürmern berechtigte Hausverwalterin ausgegeben. In den zwischenzeitlich bekannt gewordenen 19 Fällen überzeugte die Betrügerin die Interessenten von einem möglichen Vertragsabschluss.

Sie legte ihnen sogar einen falschen Mietvertrag vor, den die potentiellen Mieter auch postwendend gutgläubig unterschrieben. Nach ihrer Unterschrift zahlten sie die im Vertrag geforderten durchschnittlich 1800 Euro Kaution in bar an die 37-Jährige.

Da die Betrugsmasche nur durch einen Zufall auffiel, sucht die Polizei Gelsenkirchen nun nach weiteren Geschädigten oder Zeugen. Sachdienliche Hinweise bitte unter den Rufnummern 0209/365-7212 (Kriminalkommissariat 12) oder - 8240 (Kriminalwache).

Die Betrügerin war bereits vor Beginn dieser Betrugsserie durch das Amtsgericht wegen ähnlicher Delikte zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt worden. Sie kehrte nach einem genehmigten Ausgang nicht in die Justizvollzugsanstalt zurück. Darüber hinaus gab es noch einen weiteren Vollstreckungshaftbefehl gegen sie wegen weiterer betrügerischer Straftaten. Die 37-jährige Gelsenkirchenerin sitzt nun zur Verbüßung ihrer Rest- und der neuen Freiheitsstrafe in der Justizvollzugsanstalt.

04 Juli 2018 13:46

Sommerfest der Hebammenpraxis Ihr fünfjähriges Bestehen feiert die Hebammenpraxis Gladbeck am 7. Juli 2018 mit einem Somm…

04 Juli 2018 13:46

Sommerfest der
Hebammenpraxis

Ihr fünfjähriges Bestehen feiert die Hebammenpraxis Gladbeck am 7. Juli 2018 mit einem Sommerfest, das von 11-17 Uhr im Garten der Praxis an der Roßheidestraße 145 (Brauck) stattfindet.

Für das leibliche Wohl ist für Groß und Klein gesorgt. Die kleinen Gäste können sich auf der Hüpfburg und im Bällebad austoben oder sich schminken lassen. Die Großen schlendern gerne über den „Baby-Markt“. Dieses Jahr gibt es auch eine Tombola mit tollen Preisen.

Das Bild zeigt die Praxisinhaberinnen (v.l.) Leyla Gürses, Anne Stolzenberger und Katharina Schulte-Batenbrock.

03 Juli 2018 13:35

Nach tausenden Berichten über andere heute mal einer über mich selbst: Vor 50 Jahren wurde mein erstes Foto veröffentli…

03 Juli 2018 13:35

Nach tausenden Berichten über andere
heute mal einer über mich selbst:

Vor 50 Jahren wurde
mein erstes Foto veröffentlicht

Heute schreibe ich in eigener Sache, nämlich über mich selbst einen Bericht. Vor 50 Jahren, genau am 8. Juli 1968, ist nämlich das erste Zeitungsfoto von mir veröffentlicht worden.

Mit meinem Vater Franz habe ich am Samstag (6. Juli 1968) das Grab meiner Mutter besucht, als ein vermeintlicher Selbstmörder auf einem Hochspannungsmast in der Nähe des Friedhofs an der Rotthauser Schonnebecker Straße kletterte und einen Einsatz der Feuerwehr provozierte. Mit meiner Kamera machte ich - damals 15 Jahre alt - davon ein Foto. Den Film brachte ich am Sonntag zu den Ruhr Nachrichten, die das Bild am Montag (08.07.1968) im überregionalen Teil der Zeitung veröffentlichte.

Von da an war ich freier Mitarbeiter der Ruhr-Nachrichten Gelsenkirchen. Redaktionsleiter Walter Plewka schickte mich zu Terminen, beschwor mich aber nicht zu sagen, für wen ich schreibe und fotografiere. Ihm war es wohl peinlich, dass so ein junger Knabe für „seine“ Zeitung schrieb. Das aber hatte sich bald gelegt.

Ich habe später bei den Ruhr-Nachrichten volontiert, kurz als Redakteur gearbeitet und nach einer nicht so erfolgreichen Weiterführung der väterlichen Bedachungsartikel-Großhandlung bis 1989 als freier Mitarbeiter der Ruhr-Nachrichten und der WAZ mein Geld verdient.
Zigtausende Fotos habe ich geschossen. Von Papst Johannes Paul II. über Michael Jackson, Udo Jürgens, Jürgen Drews, Zsa Zsa Gabor, Staatspräsidenten, Bundeskanzler, Minister bis hin zur lokalen Prominenz. Jeden Stallhasen und jedes Rassehuhn kannte ich nach unzähligen Ausstellungen fast mit Namen.

Auf Schalke und bei Auswärtsspielen in allen Bundesliga-Stadien haben mich die Blau-Weißen oftmals ebenso begeistert wie verzweifeln lassen. Bis zu sechs Fußballspiele habe ich, quer durchs Stadtgebiet, sonntags zwischen 15.00 und 16.45 fotografiert – was immer eine große logistische Herausforderung war.
Wie viele Jahre meines Lebens habe ich in Dunkelkammern damit verbracht, Filme und Abzüge zu entwickeln, wie oft war ich Weihnachten bei Obdachlosen-Bescherungen, wie oft habe ich die ersten Kinder eines Jahres fotografiert und darüber geschrieben…

Brigitte Burzynski war schon zu meinen Jugendzeiten Redaktionssekretärin der Ruhr-Nachrichten. Wie gerne erinnere ich mich an sie und die Kollegen in den Redaktionen, an Redakteure, die noch fluchen, saufen und rauchen durften. An ihren Schreibmaschinen, bei Terminen.

Beim Polizeipräsidenten stand als erstes die Zigarrenkiste auf dem Tisch, es folgte der Weinbrand. Die Journalisten in Gelsenkirchen – damals gab es neben den Ruhr-Nachrichten und der WAZ noch die Westfälische Rundschau und die Buersche Zeitung sowie das Rotthauser Wochenblatt – waren eine Familie. Und ich habe mich in dieser Familie immer sehr wohl gefühlt.

Ich habe von Hubert Scharley bis Frank Baranowski die Oberbürgermeister der Stadt Gelsenkirchen erlebt, Bürgermeister wie Franz Sandmann oder Egon Rossa, Oberstadtdirektoren, städtische Dezernenten, Ratsmitglieder. Intrigen und Amtsenthebungen miterlebt.

Wie viele Stunden habe ich bei Feuerwehreinsätzen verbracht. Damals wurden Journalisten nachts noch von der Feuerwehr bei Großeinsätzen aus dem Bett geklingelt. Wie oft war ich schon vor der Polizei an Einsatzorten. Von Mord und Kindesentführung bis hin zu tödlichen Verkehrsunfällen und Zugunglücken. Das (illegale) Abhören des Polizeifunks machte es möglich. Wie viele Wasserleichen habe ich schon fotografiert oder andere unschöne Anblicke verdauen müssen, wie beispielsweise die zerstückelte Leiche eines Selbstmörders, deren Einzelteile nachts von den Eisenbahnschienen eingesammelt wurden.

Es gab so viele schreckliche aber auch wunderschöne Momente. Unzählige Menschen habe ich kennengelernt und werde hoffentlich noch viele weitere kennenlernen. Ich habe nämlich den schönsten Beruf, den man sich wünschen kann. Ich bin Journalist und ein Zeitungsmann. Danke an alle, die mich auf diesem Weg begleitet haben

1989 hat mir Paul Strickling die Familienpost anvertraut.
Seit 2004 bin ich sehr gerne als Bezirksbürgermeister des Stadtbezirks Gelsenkirchen-West für die Menschen da.

Fast hätte ich es vergessen: mein Name ist Joachim Gill.

03 Juli 2018 13:30

Weiden-Tipis mit Geheul gestürmt Die drei Weiden-Tipis sind brandneu aber schon jetzt die Lieblingsorte für die Mädchen …

03 Juli 2018 13:30

Weiden-Tipis mit
Geheul gestürmt

Die drei Weiden-Tipis sind brandneu aber schon jetzt die Lieblingsorte für die Mädchen und Jungen der Kita Heinrich-Brandhoff-Straße. Am Dienstag (03.07.18) fand die offizielle Übergabe statt. Die Kinder stürmten mit Indianergeheul in ihre Wigwams.

„Wir liebäugeln schon lange mit solchen Tipis, die wunderbar mit unserem naturnahen Außengelände harmonieren. Allerdings konnten wir uns das finanziell nicht leisten“, erklärte Kita-Leiterin Heike Kostarellis. Der Förderverein wurde aktiv, setzte sich mit der Sparkasse in Verbindung und die zahlte die Anschaffungskosten (1250 Euro). Kein Wunder also, dass der Leiter der Filiale Horst-Süd, Ingo Goldstein, der „Held des Tages“ war.

Der Förderverein hatte noch eine Überraschung für Heike Kostarellis: sie schenkten der Einrichtung ein „Kita-Fahrrad“ das sich die Erzieherinnen für schnelle Besorgungen in der Nähe gewünscht hatten.

Nach den Übergaben gabs Waffeln, kühle Getränke, Kaffee und Melonenstücke – aber da waren die Mitglieder des Fördervereins und des Elternbeirates (Sandra Gude, Simone Beverungen-Zepanski, Melanie Krüger, Katja Gröger und Oliver Walter) unter sich: die Kinder hatten derweil die Tipis in Beschlag genommen.

03 Juli 2018 13:12

Jugendrat bringt Kommunalpolitik an Schule: Bezirksbürgermeister im Dialog mit Schülern Am Donnerstag, 28. Juni, gab es i…

03 Juli 2018 13:12

Jugendrat bringt Kommunalpolitik an Schule:
Bezirksbürgermeister im Dialog mit Schülern

Am Donnerstag, 28. Juni, gab es in zwei Kursen der Gesamtschule Horst eine besondere Unterrichtsstunde: Auf Initiative des Bezirksjugendforums, der Bezirksebene des Jugendrates, bekamen sie Besuch von Bezirksbürgermeister Joachim Gill.
„Uns ist es wichtig, dass Kinder und Jugendliche Politik als etwas begreifen, was sie in ihrer direkten Umgebung betrifft. Dass nicht nur in Berlin, sondern auch hier im Bezirk für sie wichtige Entscheidungen getroffen werden.“, erklärt Jana Patz, Vorsitzende des Bezirksjugendforums, die Beweggründe für das Projekt.
Und der Bezirksbürgermeister stand den Schülerinnen und Schülern Rede und Antwort.
In der Jahrgangsstufe 6 musste der Politiker zu einem weiten Themenfeld Rede und Antwort stehen: Kinderarbeit? „Gerade in ärmeren Ländern ein sehr großes Problem, da dürfen wir nicht wegschauen.“ Europäische Union? „Definitiv eine gute Sache.“ Auch kommunale Themen wie die Sanierung von Bolzplätzen, vermüllte Straßen oder das Wasser im Horster Hallenbad trieben die jungen Menschen um.
Die Oberstufenschüler der Jahrgangsstufe 11 haben sich dagegen auf konkrete Themen konzentriert: Wie geht es weiter mit dem Horster Hallenbad? Und wie kann man dafür sorgen, dass es in Horst Cafés für Jugendliche gibt? Lässt sich die Ampelschaltung vor der Schule ändern?
Dabei scheute es Joachim Gill auch nicht, in klaren Worten Dinge anzusprechen, die aus Sicht vieler Bürger falsch laufen. Sein Aufruf an die Jugendlichen: „Wir sind ja darauf angewiesen, dass sich Leute in eurem Alter politisch engagieren. Deshalb würde es mich freuen, wenn der eine oder andere von euch sich zukünftig in einer Partei engagiert und so die Politik mitgestaltet.“

Martin Leißing, der Co-Vorsitzende des Bezirksjugendforums zieht ein rundum positives Fazit: „Es war schön zu sehen, wie gerade die Jüngeren immer mehr Fragen hatten und großes Interesse gezeigt haben.“. Als Bestätigung für diese Worte kann das Verhalten der jüngeren Schüler gelten: Diese wollten sogar auf ihre Pause verzichten, um weiter mit dem Bezirksbürgermeister diskutieren zu können. Insbesondere hofft er darauf, dass sich in Zukunft mehr Schülerinnen und Schüler im Jugendrat engagieren und so direkt ihre Stimme in die politische Diskussion einbringen.

Für alle anderen Schüler wurde in der Pause ein Jugendratsstand aufgebaut, an dem der Jugendrat auf seine Arbeit aufmerksam gemacht und Anregungen entgegengenommen hat. Der Andrang war sehr groß, nun werden die Vorschläge im Jugendrat ausgewertet und nach Maßnahmen gesucht, die Wünsche der Jugendlichen zu berücksichtigen.

Auch eine Wiederholung wird nicht ausgeschlossen: „Wenn sich ein Termin findet, gerne!“ so die Worte von Bezirksbürgermeister Gill zum Abschluss.

03 Juli 2018 09:30

Ein Fest für alle Generationen Beim KjG-Familientag in St. Ludgerus können sich Mutige vom Kirchturm abseilen Zu einem F…

03 Juli 2018 09:30

Ein Fest für alle Generationen
Beim KjG-Familientag in St. Ludgerus
können sich Mutige vom Kirchturm abseilen

Zu einem Fest für alle Generationen lädt die Katholische junge Gemeinde (KjG) St. Ludgerus am Sonntag, 8. Juli, von 11.30 bis 16 Uhr, ein.

Das Fest beginnt mit einer Messfeier. Anschließend warten rund um die Kirche an der Horster Straße 122 in Buer zahlreiche Aktionsstände auf die Besucher: Kletteraktion, Schminkstand, Riesen-Klettwand, Kiosk, Cafeteria und Grillstand laden zum Mitmachen und Verweilen ein. Als besonderes Highlight besteht die Möglichkeit, sich aus 45 Metern Höhe vom Kirchturm abzuseilen.

Der Erlös kommt der Jugendarbeit in der Gemeinde zugute.

28 Juni 2018 09:04

Rikscha fahren beim AWO-Sommerfest Das AWO-Seniorenzentrum am Marie-Juchacz-Weg 16 in Horst lädt am Freitag, 13.07.18, in …

28 Juni 2018 09:04

Rikscha fahren beim
AWO-Sommerfest

Das AWO-Seniorenzentrum am Marie-Juchacz-Weg 16 in Horst lädt am Freitag, 13.07.18, in der Zeit von 13.30 bis 17.00 Uhr zum Sommerfest ein.

Die Besucher erwartet in diesem Jahr eine ganz besondere Überraschung. Es gibt eine Rikscha mit Fahrer vor Ort, die zu einer kurzen Spazierfahrt einlädt. Außerdem kann man Leckeres vom Grill, türkische Spezialitäten, Reibekuchen, Waffeln und Kuchen genießen. Verkaufsstände laden zur Schnäppchenjagd ein.
Für die Kleinen gibt es Kinderschminken und die Mädchen und Jungen von der Kita Dieserwegstraße tanzen auf der Bühne. Erwachsene werden musikalisch vom allseits beliebten Duo „ Albatros“ verwöhnt.

27 Juni 2018 19:07

Die neue Familienpost ist jetzt online Die neue Ausgabe der Horster Familienpost wird heute Nacht gedruckt, kann aber jetzt…

27 Juni 2018 19:07

Die neue Familienpost
ist jetzt online

Die neue Ausgabe der Horster Familienpost wird heute Nacht gedruckt, kann aber jetzt schon im Internet gelesen werden.

Hier der Link: https://issuu.com/familienposthorst/docs/issue_0cde349d3d9346

27 Juni 2018 12:31

27 Juni 2018 12:31

24 Juni 2018 18:14

Termin vormerken: Am 10. Juli tagt wieder der Horster Präventionsrat Am 10. Juli tagt wieder der Präventionsrat Horst. Zu…

24 Juni 2018 18:14

Termin vormerken:
Am 10. Juli tagt wieder
der Horster Präventionsrat

Am 10. Juli tagt wieder der Präventionsrat Horst. Zu der um 18.30 Uhr im Rittersaal von Schloss Horst stattfindenden Versammlung lädt Vorsitzender Ender Ulupinar alle MitbürgerInnen sehr herzlich ein.

„Nur die vor Ort lebenden Menschen wissen genau, was es in Sachen Ordnung und Sicherheit zu verbessern gilt. Darum ist es uns sehr wichtig, dass sich möglichst viele Menschen mit ihren Beschwerden aber auch mit Anregungen und Lösungsvorschlägen einbringen. Da bei unseren Sitzungen auch die Polizei und der Kommunale Ordnungsdienst anwesend sind, findet man für die meisten Probleme die richtigen Ansprechpartner“.

Durch sein konstruktives und zielgerichtetes Handeln hat der Präventionsrat Horst, der außer seinem Vorsitzenden von Pfarrer i.R. Ludwig Weber und Dieter Wirz geführt wird, schon einiges erreicht. So hat Polizeipräsidentin Heselhaus-Schröer nach Initiative des Präventionsrates garantiert, dass die Horster Wache von 10-18 Uhr geöffnet ist. In Sachen Parksituation bei Heimspielen des Westfalenligisten Horst 08 wird derzeit intensiv nach einer Lösung gesucht.
Gleiches gilt für den Spielplatz und den daneben liegenden Bolzplatz. Viele Menschen beschwerten sich über den Lärm, die lautstarke Nutzung des Bolzplatzes bis in die Nachtstunden und darüber, dass auf dem Spielplatz Drogen konsumiert und mit Drogen gehandelt werde. „Auch dieses Problemfeld haben wir im Augen“, erklärt Ulupinar, der bei dieser Gelegenheit die gute Zusammenarbeit mit Bezirksbürgermeister Joachim Gill und der Bezirksvertretung West als solche betont.

Aug wenig Gegenliebe stößt bisher bei der Geschäftsführung der Präventionsräte Gelsenkirchen und auch bei der Stadt Gelsenkirchen der Wunsch der Horster nach einem Ladenlokal/Büro als Anlaufstelle des Präventionsrates Horst für BürgerInnen, die auch von anderen Vereinen und Verbänden als eine Art von „Stadtteilbüro“ genutzt werden könnte. „Auch in dieser Sache lassen wir nicht locker und werden weitere Anträge stellen. Der Präventionsrat und der Stadtteil Horst benötigt so einen zentralen Punkt. Der kommt auch dem Projekt „Interkulturelle Nachbarschaft“ zu Gute, der bei Problemen mit Mitbürgern mit Migrationshintergrund vermittelnd tätig wird, stellt Ludwig Weber klar.

Überhaupt setzt sich Ender Ulupinar für eine Stärkung der örtlichen Präventionsräte und seiner Vorsitzenden ein. Entsprechende Anträge sind bereits gestellt.

24 Juni 2018 14:05

82-Jähriger wollte sich in der Emscher ertränken Eine 82-jähriger Mann aus Marl hat am Freitagmittag (22.06.18) versucht…

24 Juni 2018 14:05

82-Jähriger wollte sich
in der Emscher ertränken

Eine 82-jähriger Mann aus Marl hat am Freitagmittag (22.06.18) versucht, sich in der Emscher das Leben zu nehmen.
Zeugen hatten an der Wallstraße an einem geöffneten Zaun zur Emscher einen abgestellten Rollator und eine Jacke mit Personalpapieren gefunden und zudem Fußspuren zur Emscher entdeckt.
Daraufhin leitete die Polizei umfangreiche Suchmaßnahmen unter Beteiligung der Feuerwehr ein. Auch ein Polizeihubschrauber beteiligte sich.
Mehrere hundert Meter flussabwärts entdeckte ein Suchtrupp den 82-Jährigen als dieser gerade aus der Emscher kletterte. Nach eigenen Angaben hatte er versucht sich durch Ertränken das Leben nehmen.
Der Mann wurde einem Krankenhaus zugeführt.

23 Juni 2018 21:10

Sechs Verletzte bei Unfall in Horst Am Samstagabend kam es in Horst zu einem schweren Autounfall. An der Kreuzung An der …

23 Juni 2018 21:10

Sechs Verletzte
bei Unfall in Horst

Am Samstagabend kam es in Horst zu einem schweren Autounfall. An der Kreuzung An der Rennbahn/Ecke Kranefeldstraße kollidierten gegen 18.30 Uhr ein Renault Clio und ein schwarzer Mercedes. Der Mercedes wurde gegen eine Mauer geschleudert.

Die Bilanz: sechs Verletzte, darunter zwei Kinder (6 und 8). Die Fahrerin (60) des Renault wurde im Wagen eingeklemmt. Die Feuerwehr musste sie befreien. Am Steuer des Mercedes saß ein Familienvater. Im Wagen: seine beiden Kinder.

22 Juni 2018 15:03

„Erwin“ übergab Urkunden bei der Kids-Olympiade Zum 7. Mal fand die Kids Olympiade für die Kinder der Städtischen T…

22 Juni 2018 15:03

„Erwin“ übergab Urkunden
bei der Kids-Olympiade

Zum 7. Mal fand die Kids Olympiade für die Kinder der Städtischen Tageseinrichtung Nottkampstraße, des SC Schaffrath und für Mädchen und Jungen aus dem Stadtteil statt.

Ziel der Olympiade ist es, mit Spaß und Freude Kinder zu mehr Bewegung zu motivieren und den Breitensport für sie interessant zu machen. Als Ehrengast bewies Schalke-Maskottchen „Erwin“ seine sportlichen Fähigkeiten. Er zeichnete jedes Kind mit einer Medaille sowie einer Urkunde vom Landessportbund NRW aus. Die Kita und der SC Schaffrath überreichten der „Arche Noah“ einen Scheck über 500 Euro - der Erlös aus den gemeinsamen Veranstaltungen im vergangenen Jahr.

Während der Olympiade boten die Eltern Kuchen, Bratwürste und Getränke an. Ein herzliches Dankeschön geht an den Sponsor, die Stadtsparkasse Gelsenkirchen.

21 Juni 2018 06:25

Horst 59 sucht neue Mitspieler Die 1. und 2. Mannschaft des FC Horst 59 nehmen am Dienstag (26.06.2018) um 19:30 Uhr das Tr…

21 Juni 2018 06:25

Horst 59 sucht
neue Mitspieler

Die 1. und 2. Mannschaft des FC Horst 59 nehmen am Dienstag (26.06.2018) um 19:30 Uhr das Training für die neue Saison 2018/2019 auf.
Die 2. Mannschaft wird von den neuen Trainern Peter Kinastowski, Mirco Schewe und Manuel Kirchhof betreut und sucht noch Mitspieler.

Training ist dienstags und donnerstags um 19:30 Uhr auf dem Platz an der Albert-Schweitzer-Straße 38 in 45899 Gelsenkirchen.

Weitere Infos bei Peter Kinastowski, 152 – 21 61 31 56.

20 Juni 2018 13:12

„Fit für den Sommer“ heißt die Gartenaktion für Kinder und Eltern der städtischen Tageseinrichtung für Kinder an d…

20 Juni 2018 13:12

„Fit für den Sommer“
heißt die Gartenaktion für Kinder und Eltern der städtischen Tageseinrichtung für Kinder an der Heinrich-Brandhoff Straße.
Mit großer Freude und Begeisterung wurde von Groß und Klein gegraben und gesät, gezupft und gepflanzt. Nun strahlt der Garten in voller Blütenpracht.
Ein herzliches Dankeschön geht an die Firma Oppenberg, die mit zahlreichen Pflanzenspenden und ihrem „Grünen Daumen“ zum Gelingen beigetragen hat.

20 Juni 2018 13:08

Altes Blech trifft auf Industriekultur 6. Auflage der Nordstern Klassik Unter dem Motto „Altes Blech trifft Industriekult…

20 Juni 2018 13:08

Altes Blech trifft auf Industriekultur
6. Auflage der Nordstern Klassik

Unter dem Motto „Altes Blech trifft Industriekultur“ wird mit der sechsten Auflage der erfolgreichen Autoschau für Youngtimer & Oldtimer der Nordsternpark wieder zum Mekka für alle Liebhaber von Fahrzeugraritäten.

Viel Chrom, glänzende Karossen und jede Menge Pferdestärken: Hier treffen Frosch und Kugelporsche auf Badewanne, Haifischmaul und Schneewittchensarg. Es gibt keine Epoche, keine Fahrzeuggattung, die nicht vertreten sein wird und von Moderator Tom Decker am roten Teppich vorgestellt wird. Eine atemberaubende Vielfalt an Automobil-Legenden wird am letzten Sonntag im Juni das Nordsternpark-Gelände in einen Showroom für historische Autos verwandeln.

Die stolzen Besitzer nutzen die Gelegenheit zum genüsslichen Fachsimpeln über Hubraum & Co. und zum Blick unter die Hauben der aufwendig restaurierten Klassiker.
Zur Schau aufgereiht rollen die herausgeputzten Schätze auf das Gelände durch den großen Torbogen und werden mit viel Fachwissen vorgestellt und präsentiert. „Der Nordsternpark bildet die perfekte Kulisse für eine Veranstaltung mit historischen Automobilen“, sagt Veranstalter Dirk Krühler. Die sechste Nordstern Klassik findet statt am Sonntag, 24. Juni 2018, von 10 bis 16 Uhr, im Nordsternpark Gelsenkirchen. Die Zufahrt erfolgt über die Fritz-Schupp-Straße.

Oberbürgermeister Frank Baranowski wird um 12.30 Uhr die Veranstaltung besuchen und ein Kurzinterview führen.

Für das leibliche Wohl sorgt ein Food Truck mit Verkauf von Currywurst und alkoholfreien Getränken.

Die Zufahrt mit einem Klassiker ist auch bei der 6. Auflage der Nordstern Klassik kostenlos. Die Durchführung der Veranstaltung erfolgt in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung der Stadt Gelsenkirchen.

20 Juni 2018 13:06

Versuchter Raub in Horst Am Dienstag (19.06.18) gegen 07:15 Uhr, kam es auf der Straße An der Rennbahn in Horst zu einem v…

20 Juni 2018 13:06

Versuchter Raub in Horst

Am Dienstag (19.06.18) gegen 07:15 Uhr, kam es auf der Straße An der Rennbahn in Horst zu einem versuchten Raub.

Eine 22-jährige Gelsenkirchenerin ging in Richtung Schmalhorststraße spazieren. Eine 49-jährige Frau, die der 22- Jährigen entgegenkam, versuchte dieser ihren Rucksack zu entreißen. Als die Gelsenkirchenerin diesen festhielt, schlug ihr die 49-Jährige ins Gesicht und flüchtete. Die junge Frau erlitt leichte Verletzungen.

Im Laufe des Tages sah sie die Angreiferin zufällig wieder und rief die Polizei. Die Beamten nahmen die 49-Jährige fest und brachten sie ins Gewahrsam. Sie wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft am Folgetag beim zuständigen Amtsgericht einem Haftrichter vorgeführt.

20 Juni 2018 12:55

20 Juni 2018 12:55