Umstrukturierung in St. Hippolytus: Kirchen St. Laurentius, St. Marien und Liebfrauen stehen vor dem Aus

vom 30. September 2015, 19:00

Tiefgreifende Einschnitte kommen in den nächsten Jahren auf alle katholischen Kirchengemeinden im Bistum Essen zu. Angesichts rasanter Rückgänge sowohl der Katholiken (von 1,5 Millionen bei Bistumsgründung auf jetzt 800.000) und ebenso stark sinkender Kirchensteuereinnahmen hatte der Bischof den Gemeinden zur Aufgabe gemacht, sich über ihre eigene Entwicklung Gedanken zu machen.

weiterlesen

am 26.03.2017 um 17:38

Likes: 2

SPD Brauck
putzt Südpark

Sperrmüll, Bauschutt, Fliesen: über 20 Säcke voller Müll sammelte die Braucker SPD gemeinsam mit einem Team der „Rebeq“ bei der Reinigungsaktion im Rahmen von „Gladbeck putzt“. In diesem Jahr nahmen sie sich den Eingang des Südparks an der Boystraße / Roßheidestraße vor. Anschließend stieg die „Besenparty“ mit Fleischwurst, Kaffee und Kaltgetränken im AWO-Stadtteiltreff.

am 26.03.2017 um 17:29

Likes: 4

Horster aktiv
bei „GE-putzt“

Viele Vereine und Organisationen, Kindereinrichtungen und Schulen, haben sich auch in diesem Jahr an der Aktion „GE-putzt“ beteiligt. Jugendliche der Moschee an der Industriestraße/Schmalhorststraße waren beispielsweise ebenso aktiv wie Mitglieder des SPD-Ortsvereins Horst-Süd, die den Spielplatz am Verbindungsweg zwischen Marken- und Diesterwegstraße reinigten. Die Genossen aus dem Horster Norden (Foto) säuberten den Spielplatz an der Johannastraße, für den sie auch die Patenschaft innehaben.

am 26.03.2017 um 17:23

Likes: 9

Freitag ist wieder
Nordsternstammtisch

Am Freitag (31.03.2017) findet wieder der monatliche Stammtisch des Geschichtsforum Nordsternpark um 16:00 Uhr in der Gaststätte „Zum Emscherhusaren“ an der Harthorststraße 29 statt.

Auch das Geschichtsforum lädt herzlich dazu ein. Gäste sind ebenfalls willkommen.

Neben dem aktuellen Stand der Planungen zur Erinnerungsveranstaltung „20 Jahre BUGA 97“ am 6. und 7. Mai im Nordsternpark erfahren die Stammtischbesucher auch Details zu den weiteren Aktivitäten der Horster Geschichts– und Bergbaufreunde.

Eine DVD-Präsentation zur Geschichte des Nordsternparks und Erinnerung an die BUGA 97 runden den Stammtisch ab.

am 26.03.2017 um 17:22

Likes: 3

Stadtrundfahrten gehen mit
neuen Angeboten an den Start

Zum sechsten Mal starten in diesem Jahr die Stadtrundfahrten mit dem Doppeldeckerbus. „Viele Menschen haben unsere Stadt vom Deck der Busse entdeckt“, sagt Markus Schwardtmann, Leiter der städtischen Öffentlichkeitsarbeit.
2016 ebenfalls gut angenommen wurden die Führungen durch das Hans-Sachs-Haus und die Krimitouren. Außerdem kommen jeweils drei unterschiedliche „Mythos-Touren“ mit Olivier Kruschinski, Touren zur Kunst im öffentlichen Raum und eine neue Rundfahrt mit der historischen Straßenbahn hinzu.

Mythos-Touren
mit Olivier Kruschinski
„Schalke erleben“ heißt es am 29. April, 10. Juni und 9. Juli jeweils ab Grilloplatz, wenn es zu Fuß durch Schalke geht. Bei dem zweiten Angebot handelt es sich um eine Fahrradtour unter dem Motto „Gelsenkirchen erleben – Gebete Gesänge Gerstensaft“. Die Termine dazu sind am 7. Mai, am 18. Juni und am 2. September jeweils um 12.04 Uhr an der Hauptpost. Auch eine Tour mit dem Bus ist dabei: „Verbundenheit erleben – Kohle, Knappen, Kumpel“ heißt es am 28. Mai, am 2. Juli und am 8. Oktober.

StadtKunst-Führungen –
Neu im Angebot sind auch die Stadtkunst-Führungen des Kunstmuseums Gelsenkirchen. Zu Fuß geht es am Sonntag, 11. Juni, auf zwei Routen und am 5. November auf einer Route durch die Gelsenkirchener Innenstadt. Ebenfalls am 11. Juni aber auch am 6. August werden Fahrradtouren durch Horst angeboten. Alle Touren beginnen um 15 Uhr; die Teilnahme ist kostenlos. Anders als im Flyer angekündigt, finden die Touren am 7. Mai nicht statt!

Rundfahrten mit der historischen Straßenbahn
An drei Terminen wird die „Rundfahrt mit der historischen Straßenbahn durch Gelsenkirchen“ in diesem Jahr angeboten: Am 7. Mai, am 3. September und am 12. November jeweils um 11 Uhr.

Stadtrundfahrten
Der Cabrio-Doppeldeckerbus fährt wieder regelmäßig von April bis Oktober 2017 an jedem zweiten Dienstag im Monat um 16 Uhr vom Busbahnhof in Gelsenkirchen. Außerdem werden Fahrten vom Busbahnhof in Buer an jedem vierten Sonntag im Monat um 11 Uhr angeboten. Teilnehmer ab 15 Jahre zahlen 16 Euro pro Person, Kinder nur 8 Euro. Ermäßigungen gibt es für Gruppen ab 10 Personen, dann kostet die Karte für Erwachsene 14 Euro und für Kinder 7 Euro.

Sommernachtstraum-Tour
Termine dafür sind der 1. und 29.Juli ab dem Kunstmuseum. Die Kosten: 22 Euro pro Person.

Fußball-Tour
Dabei wird der Doppeldecker zum Fußball-Bus und fährt die wichtigsten Stätten dieser Sportart an. Die Tour zeigt, dass Fußballtradition in Gelsenkirchen nicht nur Schalke 04 ist.

„Raus aus dem Klassenzimmer“
Die eigens für Kinder (3. und 4. Schuljahr) konzipierte Stadtrundfahrt macht Lust und weckt Neugier auf Gelsenkirchen. Während der spannenden und zielgruppengerechten Tour entdecken die Grundschüler ihre Stadt und besuchen auch das Museum im Schloss Horst.

Weitere Infos: Stadt- und Touristinfo im Hans-Sachs-Haus, Ebertstraße 11, 45879 Gelsenkirchen. www.gelsenkirchen.de/touristinfo.
E-Mail: touristinfo@gelsenkirchen.de, Telefon: 0209-169-39 -68 oder -69.

Foto: Gerd Kaemper

am 26.03.2017 um 17:21

Likes: 2

Blitzer am Montag

Die Stadt Gelsenkirchen und die Polizei veröffentlichen regelmäßig ihre Geschwindigkeits-Messstellen.

Am Montag, 27. März 2017, stehen die städtischen Radarwagen an folgenden Straßen: Gecksheide, Fischerstraße, Heinrichstraße, Talstraße, Fersenbruch, Hohenstaufenallee, Haidekamp, Bornstraße.

Die Polizei misst hier: Polsumer Straße, Nordring, Lindenstraße, Ostring.

Änderungen sind situationsbedingt möglich. Außerdem können auch weitere Messstellen dazu kommen.

am 24.03.2017 um 15:44

Likes: 5

Kleine Mathe-Genies geehrt
„Euer Abschneiden hat nichts mit Glück zu tun; ihr werdet für euer Können ausgezeichnet“, so lobte Stephanie Olbering, Mitglied des Vorstandes der Sparkasse Gelsenkirchen, die Leistungen der 27 besten Mathematik-Schülerinnen und Schüler der Gelsenkirchener Grundschulen. Zur Belohnung für ihre guten Ergebnisse spendierte die Sparkasse den Kindern Urkunden, Freikarten für die ZOOM Erlebniswelt und Sparschweine.

am 24.03.2017 um 15:44

Likes: 12

Ab-GE-murkst:
Leichenschmaus anne Bude

Unter diesem Titel fand ein kriminalistischer Abend im Paul-Gerhardt-Haus der Ev. Kirchengemeinde Horst statt.

Die Theatergruppe der Kirchengemeinde, -- der Kern bekannt durch zahlreiche Kindertheateraufführungen wie Sams, Pippi Langstrumpf und Jim Knopf – hat sich erweitert und dieses selbstgeschriebene Theaterstück vor ausverkauftem Haus aufgeführt. Eingebaut in den Krimi war ein 4-Gänge-Ruhrpottmenue, das alle satt und zufrieden machte.

Die Freude am Ende war groß, das Publikum begeistert, die Nachfrage nach Karten bleibt, so dass für Samstag, 4. November, eine weitere Aufführung geplant ist.

am 24.03.2017 um 10:55

Likes: 5

Diskussion um St. Josef-Hospital:
Wegen „positiver Signale“
auf den 19. April verlegt

Die für den 31. März 2017 geplante Diskussionsveranstaltung mit dem Thema „Schließung des Horster St. Josef-Hospitals“ wird auf Mittwoch, 19. April 2017, 19 Uhr, verlegt. Veranstaltungsort bleibt die Glashalle von Schloss Horst.

Von einer Sitzung der KKEL-Gremien nach dem 31. März werden „positive Signale“ für den Standort Horst erwartet. Zum anderen führt Luidger Wolterhoff (Dezernent für Arbeit, Soziales und Gesundheit) kurz vor dem neuen Versammlungstermin Gespräche wegen des St. Josef-Hospitals mit der Bezirksregierung in Münster.

Bezirksbürgermeister Joachim Gill: „Da sowohl KKEL-Geschäftsführerin Ines Manegold und Luidger Wolterhoff die Bürgerinnen und Bürger aus erster Hand über neue Entwicklungen informieren wollen, habe ich die Diskussionsveranstaltung auf den 19. April 2017 verschoben.“

am 23.03.2017 um 19:08

„Heinrich bebt!“

Die Mitte ist zurück: Nach mehrjährigem Umbau präsentiert sich der Heinrich-König-Platz als neues Herzstück der Gelsenkirchener City, als moderner, attraktiver Freiraum zum Bummeln, Spielen, Verweilen und Genießen - Dreh- und Angelpunkt für das urbane Leben.

Anlass genug für die Stadt Gelsenkirchen, die Stadtmarketinggesellschaft Gelsenkirchen mbH und die City-Initiative, diesen neu gewonnenen städtischen Raum mit einer großen Party offiziell einzuweihen. „Der Heinrich-König-Platz ist der zentrale, urbane Platz der Gelsenkirchener Innenstadt. Den wollen wir nicht einfach so sang- und klanglos hinstellen, sondern ihn ordentlich eröffnen“, so Stadtbaurat Martin Harter.

Deshalb wird es am Freitag, 12. Mai 2017, unter dem Titel „Der Heinrich bebt!“ trubelig werden in der Gelsenkirchener City. Denn namhafte Musik-Acts werden für Party-Stimmung sorgen. Auf der Bühne ist u.a. die Gelsenkirchener Formation Talian mit ihrem internationalen Mix aus Soul, Latin und Jazz zu erleben. Das Musiktheater im Revier wird passend zum urbanen Platz Auszüge aus dem Stück Linie 1 darbieten, die International Dance Sensation wird tänzerisch auf der Bühne wirbeln, das BANG BANG Gelsen Soundsystem mit coolen Beats den Abend einläuten, bevor als Headliner des Abends Soulpop-Star Leslie Clio („I couldn`t care less“) auftritt.

„Uns ist es gelungen, sowohl auf der Bühne als auch auf dem Platz ein richtig attraktives, urbanes und zum Platz passendes Programm auf die Beine zu stellen“, freut sich Angela Bartelt von der City-Initiative. Ein buntes Kinderprogramm ist für die Kleinen da, lokale Akteure des Gelsenkirchener Stadtlebens werden ihre Angebote präsentieren und für Essen und Trinken ist ebenfalls gesorgt – von Craft Beer über Tapas und Quiche bis hin zu Currywurst.

„Mit dieser Party wollen wir auch gleichzeitig schon einmal austesten und zeigen, was für Möglichkeiten dieser großzügige neue Platz in der City bietet“, so Markus Schwardtmann, Geschäftsführer der Stadtmarketinggesellschaft Gelsenkirchen mbH.

Mit der Fertigstellung des Heinrich-König-Platzes ist ein wichtiger Baustein für die zentrale City-Achse zwischen Musiktheater und Neumarkt vollendet worden. Im Januar 2013 starteten die Bauarbeiten dafür. Heute hat der Platz seine ehemalige Oberflächenstruktur zurückerhalten, der terrassierte und überdimensionierte Stadtbahnzugang wurde durch gläserne Portale ersetzt. Neue, zum Teil auch spielerisch gestaltete Sitzgelegenheiten, Schatten spendende Baumgruppen und ein Wasserspiel laden zum Verweilen und Entspannen ein. Abends setzen zahlreiche Laternen und Lichtspots das Herzstück der City ins rechte Licht. All dies schafft am neuen Heinrich-König-Platz ein urbanes Flair, das den Charakter der gesamten Innenstadt aufwerten wird.

Und nicht zuletzt soll der neue Heinrich-König-Platz anregende Impulse ins Stadtleben bringen. In naher Zukunft können hier spannende Kulturveranstaltungen wie Stadtfeste, Musikevents, verschiedene Märkte und vieles mehr stattfinden. Der Platz bietet zudem genügend Freiraum, auf dem sich die ansässige und neue Gastronomie entfalten können.

Termin für die offizielle Einweihungsparty:
Freitag, 12. Mai 2017, 15:00 bis 22:00 Uhr
Heinrich-König-Platz, Gelsenkirchen-City.

Das Foto zeigt Soulpop-Star Leslie Clio.

am 23.03.2017 um 13:30

Likes: 1

Blitzer am Freitag

Die Stadt Gelsenkirchen und die Polizei veröffentlichen regelmäßig ihre Geschwindigkeits-Messstellen.

Am Freitag, 24. März 2017, stehen die städtischen Radarwagen an folgenden Straßen: Schonnebecker Straße, Freiligrathstraße, Grillostraße, Pannschoppenstraße, Heinrichstraße, Zweckeler Straße.

Die Polizei misst hier: Hüller Mühle, Sellmannsbachstraße, Deichstraße, Willy-Brandt-Allee.

Änderungen sind situationsbedingt möglich. Außerdem können auch weitere Messstellen dazu kommen.

am 22.03.2017 um 18:29

Likes: 2

Sitzung am 25. April:
Präventionsrat mit vielen Themen

Am 25. April 2017 findet um 18.30 Uhr eine weitere Sitzung des Präventionsrates Horst statt (im Horster Schloss).
Bezirksbürgermeister Joachim Gill wird die Führung des Gremiums dann an Ender Ulupinar (1. Vorsitzender), Pfarrer i.R. Ludwig Weber (2. Vorsitzender) und an Dieter Wirtz (Protokollführer) abgeben. Und die wollen den Präventionsrat als „Bürgerorgan“ aufwerten und weiter voranbringen.

Ender Ulupinar: „Die neue Leitung sieht den Präventionsrat Horst als unabhängiges Gremium, das einzig und allein für die Bürgerschaft arbeitet und in diesem Sinne den Kontakt zur Politik, zur Polizei, zu den Fachreferaten der Stadtverwaltung und beispielsweise auch zum Kommunalen Ordnungsdienst sucht. Wir hoffen, dass sich viele unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger an den Sitzungen beteiligen und ihre Sorgen zur Sprache bringen“.

Damit sich der Präventionsrat schon im Vorfeld mit den an den Sitzungen zur Sprache kommenden Problematiken beschäftigen kann, bittet der Vorsitzende vorab um Kontaktaufnahme. Ender Ulupinar ist telefonisch unter der Rufnummer 0172 – 284 69 44 oder per Mail unter ender.ulupinar@t-online.de zu erreichen. Ulupinar: „Wir können uns dann schon vor der Sitzung damit befassen, vor Ort Eindrücke sammeln und auch die jeweils fachkundigen Behördenmitarbeiter zum Präventionsrat einladen. Das würde zu einer Beschleunigung des Verfahrens führen.“

Im Präventionsrat werden vorbeugende Maßnahmen erörtert, um ein unerwünschtes Ereignis oder eine unerwünschte Entwicklung zu vermeiden. Alle Bürgerinnen und Bürger können dort auf Missstände in den Bereichen Kriminalität und Sicherheit (auch im Straßenverkehr) hinweisen. Experten aus den jeweiligen Bereichen sind entweder an diesem Abend dabei oder nehmen sich kurzfristig der Problematik an.

In der Sitzung am 25. April sollen u.a. folgende Themen besprochen werden:

Belästigungen im Bereich Strundenstraße/Kranefeldstraße.
Im Kreuzungsbereich Grabbestraße/Schloßstraße können Gehbehinderte die Straßen schlecht überqueren.
Raser auf der Straße „An der Rennbahn“.
Falsches Einordnen von Fahrzeugen vor der Ampel Schlossstraße/An der Rennbahn
Zu schmale Fußgängerfurten am Übergang Turfstraße/Essener Straße.

am 22.03.2017 um 17:10

Likes: 3

AWO-Luftballons
gegen Rassismus

2017 werden wichtige Weichen gestellt: NRW wählt im Mai, der Bund im September. „Im Vorfeld der Wahlen ist es wichtig, ein deutliches Zeichen für Vielfalt und Toleranz zu setzen“, so Werner Paul, Leiter des AWO-Seniorenzentrums.

„Wir positionieren uns ganz nachhaltig gegen Fremdenfeindlichkeit und populistische Parolen.“ Das AWO-Seniorenzentrum Gelsenkirchen-Horst hat sich deshalb mit einer Aktion am „Internationalen Tag gegen Rassismus“ beteiligt.

Gemeinsam mit den Kita-Kindern vom Schollbruch, ließen die Bewohner und Mitarbeiter Luftballons steigen, als Zeichen gegen Rassismus. Darüber hinaus setzte man mit einem Banner „Ein offenes Herz kennt keinen Rassismus“ ein zusätzliches Zeichen.

Das Thema „Migration“ dürfe, so die AWO, nicht instrumentalisiert werden, um Ängste und Vorurteile zu schüren. Die AWO weigere sich zudem, sozial benachteiligte Bürger gegeneinander auszuspielen. „Wir setzen uns für die Verbesserung der Lebensqualität aller Menschen in diesem Land ein“, ergänzt der AWO-Bezirksvorsitzender Michael Scheffler.

am 22.03.2017 um 17:03

Likes: 5

5. VIVAWEST-Marathon führt durch
letzte noch aktive Steinkohlenzeche

Die letzte noch aktive Steinkohlenzeche des Ruhrgebietes hautnah erleben und mitten durch eine einmalige Kulisse laufen – am 21. Mai, beim 5. VIVAWEST-Marathon durch Gelsenkirchen, Essen, Bottrop und Gladbeck haben alle Marathon-, EVONIK-Schulmarathon- und Sparkassen-Staffelläufer genau diese Möglichkeit. Denn dann öffnet der Standort Prosper II des Bottroper Bergwerks Prosper-Haniel für ein paar Stunden die Pforten des Geländes, zu dem in der Regel nur die Bergwerksangehörigen Zutritt haben.

Am 22. März 2017 verschafften sich VIVAWEST-Marathon-Botschafter und Fußballlegende Olaf Thon zusammen mit den Veranstaltern vor Ort einen persönlichen Eindruck vom neuen Streckenhighlight.
Für Thon ist der VIVAWEST-Marathon eine Herzensangelegenheit. Als „Junge aus dem Revier“ kennt er die Menschen, die Kultur und die Naturbegebenheiten in und auswendig. „Ein Lauf durch die letzte noch aktive Steinkohlenzeche des Reviers ist schon etwas ganz Besonderes. Nicht nur die Menschen aus dem Ruhrgebiet, sondern vor allem diejenigen, die von außerhalb kommen, werden von diesem Highlight begeistert sein“, ist sich der Fußball-Weltmeister von 1990 sicher. Schalke wird auch in diesem Jahr wieder eine Prominentenstaffel auf die Strecke schicken, deren Mannschaftskapitän Olaf Thon ist, auch wenn er dieses Jahr nicht selbst mitläuft. Thon wird am 21. Mai jedoch den Startschuss zum 5. VIVAWEST-Marathon in Gelsenkirchen geben.

Oberbürgermeister laufen in Staffel
Neben der Schalke-Staffel wird in diesem Jahr auch eine prominente Staffel um die Oberbürgermeister Bernd Tischler aus Bottrop, Frank Baranowski aus Gelsenkirchen und Dr. Frank Dudda aus Herne mitlaufen.

Anmeldezahlen auf Rekordniveau
Mit knapp 1.000 Marathonanmeldungen liegt man bereits deutlich über dem Vorjahresniveau der Anmeldungen. Über alle Wettbewerbe hinweg haben sich insgesamt bereits knapp 6.000 Sportler für den 5. VIVAWEST-Marathon angemeldet.
Neben der Zeche Prosper gehören auch die ehemaligen Zechen Zollverein und Nordstern zu den markanten Streckenhighlights. Hinzu kommen wunderschöne grüne Abschnitte und die typischen Wohn- und Industriegebiete des abwechslungsreichen Ruhrgebietes sowie zahlreiche Stimmungsmacher und Fanpoints. Erstmals spielen zudem zwölf Bands, die aus einem Bandcontest als Sieger hervorgegangen sind, entlang der Strecke.

Vergünstigt anmelden bis zum 31. März
Alle, die noch mit dem Gedanken spielen, sich für den 5. VIVAWEST-Marathon anzumelden, können bis Ende März bares Geld sparen, da bis zu diesem Zeitpunkt noch eine günstigere Preisstufe gilt. Ein Start über die Marathondistanz kostet bis einschließlich 31. März 59 Euro, ab dem 1. April 69 Euro, ein Halbmarathon-Start 39 Euro (ab Dem 1. April 49 Euro). Und auch bei der Staffel lassen sich bis zu diesem Zeitpunkt noch 10 Euro sparen. Bereits für 139 Euro sind die vier Staffel-Läufer dabei (im Anschluss 149 Euro). Beim 10 Kilometer-Lauf steigt der Organisationsbeitrag im April von 19 Euro auf 22 Euro.

am 22.03.2017 um 13:00

WIR - für’s Quartier
Die nächste Quartierskonferenz Schaffrath ist am 4. April 2017, erstmals um 18 Uhr im Jugendzentrum Nottkampstraße.

„Schaffrath wächst als Modellquartier im Projekt „QuartiersNETZ“ immer stärker zusammen“, meint Astrid Hornschuh vom Generationennetz Gelsenkirchen.

Bei den Konferenzen tauschen sich die TeilnehmerInnen aus und verabreden sich zur Umsetzung ihrer Ideen und Wünsche. Sie kämpfen für den Erhalt und die Verbesserung der Nahversorgung, das Entstehen von seniorengerechtem Wohnraum, für die Sicherheit besonders von Kindern, Älteren und Menschen mit besonderem Unterstützungsbedarf. Es geht dabei um gut begehbare Fußwege und die familienfreundliche Gestaltung der Spielplätze.

Professionelle Hilfeleistungen und Nachbarschaftshilfe werden durch persönliche Begegnungen zusammengebracht aber bald auch digital auf der Schaffrather Quartiersplattform, die zukünftig im Techniktreff von den Schaffrathern selbst betrieben und mitgestaltet wird.

Mittelpunkt aller Aktivitäten wird ein Ladenlokal an der Giebelstraße 7 - als Treffpunkt für das Stadtviertel und als Ort für Begegnung und Gespräche, für Spiel und Spaß, für Bildungs- und Beratungsangebote, für Technikbegleitung und Tauschbörsen und für alles, was noch fehlt, damit vielfältiges Miteinander sich weiter entwickeln kann.

Barrierefrei umgebaut soll im Treffpunkt niemand „draußen bleiben müssen“, der die neuen Angebote nutzen oder eigene Angebote machen will. Dazu hat auch die Deutsche Fernsehlotterie mit Fördergeldern beigetragen. Die Bauarbeiten sind in vollem Gange. Wenn alles gut geht, kann im Sommer der Betrieb mit einem bunten Eröffnungsfest aufgenommen werden. Das ist auch der Wunsch des Eigentümers Christian Herberhold, der das Projekt von Beginn an mitgetragen hat.

Damit auch langfristig alles gut klappt, braucht es Unterstützung von allen Seiten – dafür haben BürgerInnen und Dienstleister sich im Förderverein „Schaffrather Mitte e.V.“ zusammengetan, viele Mitglieder gewonnen und Spenden eingesammelt. Natürlich müssen noch ganz viele dazukommen!

Jetzt geht es darum, die neuen Chancen zu nutzen und Pläne zu schmieden, wie der Treffpunkt mit Leben gefüllt werden soll.

An vielen Aktionen kann man sich beteiligen. Zum Beispiel beim Bemalen der neuen Sitzbänke, die von APD, dem Werkverein Gelsenkirchen und dem Beirat für Senioren der Stadt Gelsenkirchen gespendet und von Beschäftigten aus den Gelsenkirchener Werkstätten für angepasste Arbeit sorgsam hergestellt wurden. Sie werden ab Ende Mai an fünf Orten im Stadtteil aufgestellt.

Auf dem Foto von Gisela Holstein von der Gründung des Fördervereins sind zu sehen: Rita Arendt (Caritas Ambulante Pflege Buer), Gunhild Bludau, Ingrid Husmann, Günter Weiland (alle drei Vorstand Förderverein Schaffrather Mitte e.V., Reiner Grundmann (SC Schaffrath), Sabine Pokorra, Hans-Werner Rössing (APD).
Die anderen Bilder zeigen den neuen Treffpunkt (Foto Günter Weiland) und die Herstellung der Bänke (Foto Werner Soggeberg) durch Sven Böhme und Michael Bendiks.

am 22.03.2017 um 12:09

Quartierskonferenz in Schaffrath
mit vielen interessanten Themen

Am Dienstag, 04. April 2017findet von 18.00 bis 20.30 Uhr im Jugendzentrum Nottkampstraße 32 die nächste Quartierskonferenz statt.

Um diese Themen geht es u.a.:

Den Schaffrather Techniktreff kennen lernen und ausprobieren
Die digitale Plattform für Schaffrath ausprobieren
Verschiedene Wohnformen im Alter grundlegend kennenlernen
Anstrich der neuen Sitzbänke
Mitwirkung bei der Schaffrather Radnacht
Berichterstatter oder Fotoreporter für Aktionen gesucht

Gerne werden weitere Anliegen aufgenommen.

am 22.03.2017 um 11:54

Likes: 2

Gelsenkirchen ist Gastgeber eines
internationalen UNESCO-Symposiums

Am 27. und 28. März ist Gelsenkirchen Gastgeber einer ganz besonderen Veranstaltung: Zu einer zweitägigen Fachtagung treffen sich 20 führende Experten aus allen Weltregionen zum zweiten UNESCO-Symposium über die Zukunft der Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE).

Besucht wird das Weiterbildungskolleg Emscher-Lippe, der Biomassepark Hugo und der Ziegenmichelhof. Die internationale UNESCO-Tagung wird unterstützt durch die Deutsche UNESCO-Kommission und das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Die Ergebnisse des Symposiums fließen schließlich in Empfehlungen der UNESCO für eine zukünftige Ausrichtung der BNE ein.

Nachdem das erste Symposium Ende letzten Jahres im japanischen Omori stattfand, ist nun Gelsenkirchen Gastgeber für die Experten aus Ländern wie Korea, Finnland, Großbritannien, Brasilien und Australien. Dabei tauschen sich die Fachleute aus den Bereichen Psychologie und Pädagogik mit Gelsenkirchener Fachleuten über Bildung für nachhaltige Entwicklung aus.

am 21.03.2017 um 18:40

ADFC-Radtouren

Der Allgemeiner Deutsche Fahrradclub (ADFC) bietet bis 01. Mai 2017 geführte Radtouren an.

Sonntag, 09. April
„Auf alten Radwegen in Gelsenkirchen“, Länge 70 km, Tagestour, mittelschwer, Tempo 15-18 km/h, Start: Ab Kanalbrücke Nordsternpark, 10 Uhr, mit Einkehr (freiwillig). Tourenleitung: Peter Zimmermann.

Samstag, 15.April
„Henrichenburg“, Länge 50 km, Tagestour, mittelschwer, Tempo 15-18 km/h, Start: bb IKK Emscherstr. 44a, 10 Uhr, mit Einkehr (freiwillig), Tourenleitung: Thomas Beuers.

Freitag, 21.April
Feierabendtour, „Vier Schlösser Tour“, 30 km, Motto: Gemütlich, gesellig, leicht, Tempo: 15 km/h, Start: Ab Schloss Horst, Turfstr. 21, 17 Uhr, mit Einkehr (freiwillig), Tourenleitung: Ursula Gransch.

Montag, 01.Mai
„Flaesheim“ (Meiler und neue Fähre), 80 km, Tagestour, schwer, Tempo 19-21 km/h, Start: Ab IKK Emscherstr. 44a, 10 Uhr, mit Einkehr (freiwillig), Tourenleitung: Martin Szurowski.

Für Nichtmitglieder wird ein Startgeld von 3 Euro erhoben.

Mehr Info unter: www.adfc-ge.de

am 21.03.2017 um 16:37

Likes: 4

Unterschriften pro Waage-Haus

Der "Runde Tisch Horst" sammelt am morgigen Mittwoch (22.03.17) ab ca. 9.00 Uhr vor der Schloss-Apotheke an der Hippolytusstraße (Wochenmarkt) wieder Unterschriften gegen den Abriss des Waage-Gebäudes.

am 21.03.2017 um 16:29

Likes: 4

Ehrungen und Wahlen
beim SC Schaffrath

Der SC Schaffrath hat einen neuen Vorstand gewählt. Das Bild zeigt von links den 2. Vorsitzenden Frank Grundmann, den 1. Vorsitzenden Reiner Grundmann, die 1. Hauptkassiererin Alex Thiessen, den 2. Vorsitzenden Martin Thiessen, den 2. Hauptkassierer Frank Dott sowie den 1. Geschäftsführer Karl-Dieter Wittler. Es fehlt auf dem Foto der 2. Geschäftsführer Werner Dechering.

Während der Jahreshauptversammlung wurden folgende langjährige Mitglieder geehrt (v.l.): Rainer Fischer (25 Jahre), Thomas Jakubowski (40 Jahre), Gabi Grundmann (40 Jahre), Lothar Matuschak (25 Jahre), Uwe Martin (50 Jahre) und Angel Valdes (40 Jahre).

am 21.03.2017 um 15:07

Likes: 2

Blitzer am Mittwoch

Die Stadt Gelsenkirchen und die Polizei veröffentlichen regelmäßig ihre Geschwindigkeits-Messstellen.

Am Mittwoch, 22. März 2017, stehen die städtischen Radarwagen an folgenden Straßen: Kurt-Schumacher-Straße, Bochumer Straße, Hördeweg, Allensteiner Straße, Schweidnitzer Straße, Talstraße.

Die Polizei misst hier: Neuhüller Straße, Magdalenenstraße, Gewerkenstraße, Zeppelinallee.

Änderungen sind situationsbedingt möglich. Außerdem können auch weitere Messstellen dazu kommen.

am 20.03.2017 um 16:55

Likes: 1

Blitzer am Dienstag

Die Stadt Gelsenkirchen und die Polizei veröffentlichen regelmäßig ihre Geschwindigkeits-Messstellen.

Am Dienstag, 21. März 2017, stehen die städtischen Radarwagen an folgenden Straßen: Rombergskamp, Buer-Gladbecker-Straße, Biele, Wanner Straße, Hohenstaufenallee, Kirchstraße.

Die Polizei misst hier: Buerer Straße, Kärntener Ring, Ewaldstraße, Im Emscherbruch.

Änderungen sind situationsbedingt möglich. Außerdem können auch weitere Messstellen dazu kommen.

am 20.03.2017 um 16:53

Likes: 5

Richtiges Lüften

Wer richtig lüftet, spart nicht nur Energie, sondern lebt auch gesünder. Schon mit ein paar einfachen Tricks lassen sich ein gutes Raumklima schaffen und die Bildung von Schimmel verhindern.
„Dauerhaft gekippte Fenster bei geöffneten Thermostatventilen sind die denkbar schlechteste Form des Lüftens“, sagt die Klimaschutzmanagerin der Stadt Gelsenkirchen Kirsten Sassning. „Sinnvoller ist immer eine intensive Stoßlüftung, um den Energieverbrauch nicht drastisch in die Höhe zu treiben.“ Fenster auf‘ heißt gleichzeitig ‘Thermostat zu‘. Nur so kann optimal Energie gespart werden. Anders würde die warme Heizungsluft direkt aus dem Fenster herausgeleitet.

In der Heizperiode empfehlen sich unterschiedliche Lüftungszeiten. Im tiefen Winter reichen mehrmals täglich vier bis sechs Minuten. Der Temperaturunterschied zwischen Innen und Außen ist in dieser Jahreszeit so hoch, dass durch die daraus resultierende Thermik die Raumluft sehr zügig ausgetauscht wird. Unterstützend wirkt immer die Querlüftung, also die Öffnung von gegenüberliegenden Fenstern. Vor und nach der klirrenden Kälte des Winters, wenn die Außentemperaturen zwar noch die Heizung fordern, der Temperaturunterschied zwischen Innen und Außen aber nicht mehr ganz so groß ist, sind zwölf bis 15 Minuten Fensteröffnen optimal.
Was außerdem wichtig ist

„In der Küche oder dem Bad, wo in kurzer Zeit viel Feuchtigkeit anfällt, ist eine intensive Fensterlüftung besonders wichtig“, erklärt Kirsten Sassning. „Feuchtigkeit sollte sofort, weggelüftet werden, andernfalls lagert sie sich in Gemäuer und Einrichtung ein, und es muss ungleich länger gelüftet werden, um Schimmelbildung zu vermeiden.“

Das Schlafzimmer nimmt ebenfalls eine Sonderstellung ein, denn nachts erzeugen wir viel Feuchtigkeit. Ist es im Gegensatz zur restlichen Wohnung zudem auch noch wenig temperiert, sollte durch Schließen der Zimmertür vermieden werden, dass die warme Luft mit relativ hoher Luftfeuchtigkeit aus der Wohnung in den kühlen Schlafraum gelangt, denn dies würde die Feuchte-Situation nochmals verschärfen.

Aufschluss über die Raumtemperatur und die Luftfeuchtigkeit in der Wohnung, können die kostenlosen Raumklimakarten der Stadt Gelsenkirchen geben. Diese sind erhältlich bei der städtischen Touristinfo im Hans-Sachs-Haus oder aktuell bei Klimaschutzmanagerin Kirsten Sassning am Sonntag, 26. März 2017, auf dem Buerschen Immobilientag im Autohaus AHAG auf der Kurt-Schumacher-Straße an einem städtischen Infostand. Dort werden weitere Informationen zu allen Fragen rund um Sanierungsthemen an der Wohnung oder Immobilie und ebenfalls die Raumklimakarte für Sie bereitgehalten. In der Woche gibt Ihnen Kirsten Sassning im Referat Umwelt unter der Telefonnummer 0209/169-4202 Auskunft.

Die Stadt Gelsenkirchen ist Mitglied im landesweiten Netz ALTBAUNEU, das durch die EnergieAgentur.NRW. koordiniert wird. Energieeffizienz und Wärmenutzung sind zentrale Themen des Netzwerks, das neben der Sanierung von Altbauten auch umfassend über Fragen zum Thema Raumklima informiert.
Nähere Informationen gibt es unter: www.alt-bau-neu.de/gelsenkirchen.

am 20.03.2017 um 15:32

Likes: 20

Horster Märchenbühne
zeigt „König der Löwen“

In diesem Jahr führt die Horster Märchenbühne das Stück „König der Löwen“ auf. Die Vorbereitungen dafür laufen bereits auf Hochtouren.

Karten im Preis von sieben Euro sind ab Dienstag, 18. April 2017 im Textilhaus Strickling, Essener Straße 4-6, zu haben.

Geplant sind folgende Termine:
Samstag, den 25.11.2017 um 14:30 Uhr und 17:30 Uhr
Sonntag, den 26.11.2017 um 14:00 Uhr und 17:00 Uhr
Samstag, den 02.12.2017 um 14:30 Uhr und 17:30 Uhr
Sonntag, den 03.12.2017 um 14:00 Uhr und 17:00 Uhr
Samstag, den 09.12.2017 um 14:30 Uhr und 17:30 Uhr
Sonntag, den 10.12.2017 um 14:00 Uhr

Die Märchenbühne bittet um Verständnis dafür, dass nur Kinder über drei Jahren Einlass haben.

am 19.03.2017 um 16:19

Likes: 1

Braucker SPD ehrt
langjährige Mitglieder

Der SPD-Ortsverein Brauck hatte zur Jubilarfeier in den AWO -Stadtteiltreff geladen. Vorsitzender György (Schorsch) Angel konnte hierzu Andre Stinka, den Generalsekretär der NRW SPD, begrüßen.

Weitere Gäste waren Michael Gerdes MdB, Michael Hübner MdL, die Mandatsträger des Ortsvereins sowie über 70 Mitglieder des Ortsvereins und Angehörige. Musikalisch führte Michael Pauly durch die Veranstaltung.

Geehrt wurden: Ursula Mitschker wurde für 40 Jahre, Wolfgang Grewe (40), Margot Schüler (25) und Alfred Golembeck (25). Es fehlt auf dem Foto Karl-Heinz Katzner (40 Jahre Mitglied).

am 19.03.2017 um 16:13

Likes: 5

Horster Schwimmfest
für den Nachwuchs

Das 26. Horster Nachwuchsschwimmfest der Schwimmvereinigung Horst findet mit kindgerechten Wettkämpfen am 26. März 2017 ab 09:30 Uhr im Zentralbad Gelsenkirchen statt.

Bis 17 Uhr werden wieder mehr als 1.200 Starts stattfinden. Startberechtigt sind nur Kinder und Jugendliche der Jahrgänge 2003 – 2011. Für viele Kinder ist dies der erste richtige Schwimmwettkampf ihres Lebens. Einlass ist um 8.30 Uhr. Die Tribüne ist für Besucher geöffnet.

Für die Horster Schwimmvereinigung starten: Tjara Abrahams, Miriam Bolik, Melina Grootenboer, Elisa Lobert und Marie Passenberg.

Foto: PSV Oberhausen

BILD

BILD

BILD

BILD

BILD